Open top menu
Riesiger Penis vom All aus zu sehen

Riesiger Penis vom All aus zu sehen

Googles Satelliten-Software “Google Earth” hält regelmäßig schöne Überraschungen bereit. Dieses Mal: Ein Penis, der in einem Feld im australischen Bundesstaat Victoria von Menschenhand gemacht wurde.

Darüber muss man berichten

Diese überraschende Entdeckung brummt derzeit in den sozialen Netzwerken. Ein 50 Meter langer Penis, der mit Steinen gezeichnet wurde. Das Kunstwerk ist den Bewohnern der Region bereits seit Monaten bekannt. Google-Satelliten sind erst vor kurzem auf das prächtige Kunstwerk gestoßen. Die Bilder wurden dann auf der Facebook-Seite “Take the piss Gelong” veröffentlicht. Der Schaffer dieses Werks ist bis heute anonym. Deshalb sind auch die Absichten unbekannt.


 Auch wenn die Arbeit auf den ersten Blick ziemlich lustig erscheint, sollte man sich dennoch bewusst sein, wie viel Anstrengung die Umsetzung in Anspruch genommen hat.

Kunstwerke aus dem All

Es ist nicht das erste Mal, dass Satelliten während der Luftaufnahmen mehr oder weniger erklärbare Arbeiten entdecken. In Australien zum Beispiel gibt es den bekannten Marie-Mann, der eine Ureinwohnerjagd zeigt. Das mehr als 15 Kilometer lange Kunstwerk wurde vor mehr als 20 Jahren entdeckt. Bis heute weiß niemand, von wem und wieso es geschaffen wurde. Aufnahmen wie diese werden immer wieder gemacht. Manchmal tauchen die Kunstwerke nach nur einer Nacht auf.

Der Marree-Mann in Südasutralien  Foto: The Australien

Nazca-Geoglyphen in Peru

Foto: National Geographic

Die Kornkreise in Cher in Frankreich

Foto: France3-regions

Riesiger Penis vom All aus zu sehen
bewerte diesen Artikel