Open top menu
Überweisung nach Australien – So funktioniert’s

Überweisung nach Australien – So funktioniert’s

Wenn du deine Reise nach Australien vorbereitest, stehst du früher oder später vor der Frage, wie du dein Geld von deinem deutschen Konto auf dein australisches Konto überweisen kannst ohne hohe Gebühren zu zahlen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie du eine Überweisung nach Australien tätigst – Manche davon sind gut, manche weniger! Wir verraten dir, worauf es ankommt.

 

Möchtest du ein Konto in Australien eröffnen und dein Geld von Deutschland nach Australien überweisen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Überweisung nach Australien: Die besten Optionen

Wir haben eine Menge verschiedener Optionen getestet, um herauszufinden wie du die günstigste Überweisung nach Australien tätigen kannst.

Unabhängig davon, für welche Option du dich entscheidest, solltest du zuallererst ein Bankkonto in Australien eröffnen. Wenn du in Australien arbeiten willst, ist das zwingend nötig, da dein Arbeitgeber dein Gehalt nicht auf dein deutsches Bankkonto überweisen kann. Außerdem ist es viel angenehmer im australischen Alltag eine australische Bankkarte zu verwenden, um beispielsweise Geld abzuheben oder in Restaurants zu bezahlen – was in Australien übrigens viel gängiger ist als in Deutschland. Die größten Banken in Australien sind: Westpac, ANZ, Nab und Commonwealth. Wir empfehlen dir, dein erspartes Geld von Deutschland auf dein australisches Bankkonto zu überweisen. So vermeidest du unnötige Gebühren.

Mehr Informationen, wie du ein Bankkonto in Australien eröffnest findest du hier: Ankunft in Australien

Überweisung nach Australien – Standard Banküberweisung

Wenn du eine Überweisung nach Australien mit einer regulären Bank tätigst, kann das schnell ins Geld gehen. Banken verlangen oft hohe Gebühren und wählen einen Umtauschkurs mit dem du wertvolles Geld verlierst. Zudem dauert es recht lange bis das Geld auf deinem australischen Konto ist. Eine bessere Alternative bieten spezialisierte Unternehmen.

Überweisung nach Australien mit spezialisierten Unternehmen

Wenn du Geld von Deutschland nach Australien überweisen willst, solltest du ein spezialisiertes Unternehmen wie CurrencyFair oder TransferWise wählen.

Die beiden Unternehmen haben sich auf Überweisungen ins Ausland spezialisiert, sind akkreditiert und sicher! Sie bieten dir einen guten Umtauschkurs und verlangen nur geringe Gebühren.

.

Bank vs. Spezialisiertes Unternehmen

Mit deiner deutschen Bank (Beispiel)

Du willst 1.000 Euro überweisen
Die Bank wirbt mit gebührenfreien Überweisungen ins Ausland – allerdings verstecken sich die Gebühren im schlechten Umtauschkurs
Der Umtauschkurs am Markt: 1 Euro = 1,6 AUD
Der Umtauschkurs, den dir deine Bank bietet, liegt vermutlich bei 1,55 AUD
Für 1.000 Euro erhältst du also 1.555 AUD

Mit TransferWise (Beispiel)

Du willst 1.000 Euro überweisen
Du zahlst 0,7% Gebühren (ohne Rabatt). Das entspricht 7 Euro.
Der Umtauschkurs am Markt: 1 Euro = 1,6 AUD
Der Umtauschkurs mit TransferWise: 1 Euro = 1,6 AUD
Für 1.000 Euro erhältst du also 1.600 AUD (Sogar weniger wenn du diesen Link verwendest)

Das macht einen Unterschied von 45 Euro!

.

CurrencyFair und TransferWise

Um dir eine gute Übersicht zu bieten, haben wir alle Vor- und Nachteile von TransferWise und CurrencyFair zusammengefasst:

Überweisung nach Australien mit TransferWise

 

– Bietet einen der besten Umtauschkurse (sehr nah am tatsächlichen Umtauschkurs, den du sogar mit der sogenannten “lock a rate”-Möglichkeit für eine bestimmte Zeit festhalten kannst)
– Online-Hilfe
0,7 % Gebühren pro Überweisung
– Einfach und intuitiv
– App fürs Smartphone

 

Um einen Account bei TransferWise zu erstellen musst du einfach nur dem Link folgen:

TransferWise: Jetzt Account erstellen

Mehr Informationen zu TransferWise findest du hier:

Geld überweisen mit TransferWise
TransferWise Review

.

Überweisung nach Australien mit CurrencyFair

CurrencyFair verlangt eine fixe Gebühr in Höhe von 4 AUD pro Überweisung. Durch unsere Kooperation mit CurrencyFair erhältst du nach deiner ersten Überweisung 3 Gratis Überweisungen!

– Guter Umtauschkurs
– Online-Hilfe
– Fixe Gebühr in Höhe von 4 AUD
3 Gratis Überweisungen nach deinem ersten Transfer
– einfaches System
– sehr sicher
– Registrierung über Smartphone möglich

Um 3 Gratis Überweisungen zu erhalten, musst du einfach nur dem Link folgen:

3 Gratis Überweisungen mit CurrencyFair

Mehr Informationen zu CurrencyFair findest du hier:

Currency Fair

.

TransferWise oder CurrencyFair?

Die Entscheidung, ob du dich für TransferWise oder CurrencyFair entscheidest, hängt davon ab, wie viel und wie oft du Geld von Deutschland nach Australien überweisen willst!

Bei TransferWise ist die Gebühr abhängig von der Höhe der Überweisung. Wohingegen CurrencyFair eine fixe Gebühr verlangen – unabhängig davon wie viel Geld du überweist.

Wenn du häufiger, kleinere Summen überweisen willst, solltest du dich für TransferWise entscheiden. Wenn du nur einige Male große Summen überweisen willst, dann ist CurrencyFair die bessere Option. Durch unsere Partnerschaft mit CurrencyFair, erhältst du nach deiner ersten Überweisung sogar drei Gratis-Überweisungen. CurrencyFair ist ein sehr gutes Unternehmen, das wir auf jeden Fall weiter empfehlen können. Der einzige Haken liegt darin, dass man bei der Registrierung zwei Nachweise über die Wohnanschrift liefern muss, was schwierig sein kann, wenn du gerade durch Australien reist!

.

Ohne australisches Konto an Geld in Australien kommen

Wenn du kein australisches Konto eröffnen willst, gibt es verschiedene Optionen, wie du an Geld in Australien kommst:
– Geld mit Kreditkarte abheben
– Mit Kreditkarte bezahlen
– Geld in Wechselstuben tauschen
– Überweisung mit Western Union

Alle Optionen haben wir in einem separatem Artikel zusammengefasst: So kommst du mit einem deutschen Konto an Geld in Australien

.

Hast du jemals eine Überweisung nach Australien mit den oben genannten Unternehmen getätigt? Teile deine Erfahrungen mit anderen Backpackern in der Kommentar-Box unten.