Open top menu
Überweisung nach Australien – So funktioniert’s

Überweisung nach Australien – So funktioniert’s

Artikel aktualisiert am 15.11.2018. Erstmalig veröffentlicht am 12.12.2016

Wenn du deine Reise nach Australien vorbereitest, stehst du früher oder später vor der Frage, wie du dein Geld von deinem deutschen Konto auf dein australisches Konto überweisen kannst ohne hohe Gebühren zu zahlen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie du eine Überweisung nach Australien tätigst – Manche davon sind gut, manche weniger! Wir verraten dir, worauf es ankommt.

Warum solltest du Geld nach Australien überweisen

Bei deiner Ankunft in Australien, ist es wichtig, etwas Geld angespart zu haben, bis du einen Job gefunden hast. Das Leben in Australien ist teuer, besonders in den Großstädten. Nur eine Handvoll wird daher wahrscheinlich in den ersten Wochen nicht ausreichen.

Du wirst dich fragen: „Warum kann ich nicht einfach die Kreditkarte meiner Hausbank nutzen, um Geld abzuheben?“ Oder „Warum kann ich nicht einfach Bargeld wechseln?“

Hier sind einige Gründe, warum wir dir das nicht empfehlen:

Geldabhebung mit deiner nationalen Kreditkarte

Zwar gibt es mehrere Banken und verschiedene Arten von Kreditkarten, aber mit allen zahlst du Gebühren, wenn du an einem Geldautomaten in Australien Geld abhebst. Die meisten Banken erheben für jede Auszahlung eine fixe Gebühr zuzüglich einer Provision auf den Auszahlungsbetrag (in der Regel zwischen 2% und 3,5%).

Zum Beispiel, wenn du 100 € abhebst:
+ 4 € Fixgebühren,
+ 3% Provision,
+ 2 € an die Bank bei der du Geld abhebst
= 100 + 4 + 100 * 0,035 = 109,5 €

Wenn du diese Bankdienstleistung nutzt, verlierst du bereits 10 € bei einer Auszahlung von 100 €!
Und selbst wenn dir deine Bank eine kostenlose Auszahlung verspricht, denk auch an den Wechselkurs! Da Banken niedrige Wechselkurse anwenden, wirst du auf jeden Fall Geld verlieren.

Zahlung mit deiner Visakarte

Deine Bank verlangt für jede Zahlung mit deiner Visakarte festen Gebühren. Diese sind normalerweise niedriger als die Raten für Geldabhebungen. Für jeden Einkauf wird jedoch der Wechselkurs vom Visa oder Mastercard Center angewendet, der mit Sicherheit schlechter als der tatsächliche Marktpreis ist!

Geld wechseln

Geldwechselstellen bieten Wechselkurse unter dem Marktpreis an, um eine Provision zu erhalten. Wir empfehlen diese Option lediglich für Kurzreisen oder Zwischenlandungen. Wenn du beabsichtigst, mehrere Monate im selben Land zu leben, ist diese Option allerdings nicht geeignet. Vermeide außerdem Wechselbüros in Flughäfen, da diese normalerweise niedrigere Wechselkurse anbieten!

Western Union

Mit Western Union kannst du Bargeld im Ausland abheben. Westernunion ist zwar schnell, aber die Gebühren sind ziemlich hoch. Wir empfehlen dir diese Option nur, wenn du dringend Bargeld benötigst.

 

Bankkonto in Australien eröffnen 

Unabhängig davon, für welche Option du dich entscheidest, solltest du zuallererst ein Bankkonto in Australien eröffnen. Wenn du in Australien arbeiten willst, ist das zwingend nötig, da dein Arbeitgeber dein Gehalt nicht auf dein deutsches Bankkonto überweisen kann. Außerdem ist es viel angenehmer im australischen Alltag eine australische Bankkarte zu verwenden, um beispielsweise Geld abzuheben oder in Restaurants zu bezahlen – was in Australien übrigens viel gängiger ist als in Deutschland.

Die größten Banken in Australien sind: Westpac, ANZ, Nab und Commonwealth

Mehr Informationen, wie du ein Bankkonto in Australien eröffnest findest du hier: Ankunft in Australien

.

Überweisung nach Australien: Die besten Optionen

Wir haben eine Menge verschiedener Optionen getestet, um herauszufinden wie du die günstigste Überweisung nach Australien tätigen kannst. Generell kannst du eine Überweisung ganz normal über deine Bank tätigen oder du wählst ein spezialisiertes Unternehmen.

Überweisung nach Australien – Standard Banküberweisung

Wenn du eine Überweisung nach Australien mit einer regulären Bank tätigst, kann das schnell ins Geld gehen. Banken verlangen oft hohe Gebühren und wählen einen Umtauschkurs mit dem du wertvolles Geld verlierst. Zudem dauert es recht lange bis das Geld auf deinem australischen Konto ist. Eine bessere Alternative bieten spezialisierte Unternehmen.

Überweisung nach Australien mit spezialisierten Unternehmen

Wenn du Geld von Deutschland nach Australien überweisen willst, solltest du ein spezialisiertes Unternehmen wie CurrencyFair oder TransferWise wählen.

Die beiden Unternehmen haben sich auf Überweisungen ins Ausland spezialisiert, sind akkreditiert und sicher! Sie bieten dir einen guten Umtauschkurs und verlangen nur geringe Gebühren.

.

Beispiel: Bank vs. Spezialisiertes Unternehmen

Beispiel Überweisung: Mit deiner deutschen Bank

Du willst 1.000 Euro überweisen
Die Bank wirbt mit gebührenfreien Überweisungen ins Ausland – allerdings verstecken sich die Gebühren im schlechten Umtauschkurs
Der Umtauschkurs am Markt: 1 Euro = 1,6 AUD
Der Umtauschkurs, den dir deine Bank bietet, liegt vermutlich bei 1,55 AUD
Für 1.000 Euro erhältst du also 1.555 AUD

Beispiel Überweisung: Mit TransferWise

Du willst 1.000 Euro überweisen
Du zahlst 0,7% Gebühren (ohne Rabatt). Das entspricht 7 Euro.
Der Umtauschkurs am Markt: 1 Euro = 1,6 AUD
Der Umtauschkurs mit TransferWise: 1 Euro = 1,6 AUD
Für 1.000 Euro erhältst du also 1.600 AUD (Sogar mehr wenn du diesen Link verwendest)

Das macht einen Unterschied von 45 Euro!

.

Empfehlenswerte Online Firmen

Um dir eine gute Übersicht zu bieten, haben wir alle Vor- und Nachteile von TransferWise, CurrencyFair und TransferMate zusammengefasst:

 

TransferWise 

– Bietet einen der besten Umtauschkurse (sehr nah am tatsächlichen Umtauschkurs, den du sogar mit der sogenannten “lock a rate”-Möglichkeit für eine bestimmte Zeit festhalten kannst)
– Online-Hilfe
0,7 % Gebühren pro Überweisung
– Einfach und intuitiv
– App fürs Smartphone

 

Um einen Account bei TransferWise zu erstellen musst du einfach nur dem Link folgen:

TransferWise: Jetzt Account erstellen

Weitere Informationen zu TransferWise:

Geld überweisen mit TransferWise
TransferWise Review

.

CurrencyFair

CurrencyFair verlangt eine fixe Gebühr in Höhe von 4 AUD pro Überweisung. Durch unsere Kooperation mit CurrencyFair erhältst du nach deiner ersten Überweisung 5 Gratis Überweisungen!

– Guter Umtauschkurs
– Online-Hilfe
– Fixe Gebühr in Höhe von 4 AUD
5 Gratis Überweisungen nach deinem ersten Transfer
– einfaches System
– sehr sicher
– Registrierung über Smartphone möglich

Um 5 Gratis Überweisungen zu erhalten, musst du einfach nur dem Link folgen:

5 Gratis Überweisungen mit CurrencyFair

Weitere Informationen zu CurrencyFair:

Kostenlose Überweisungen mit Currencyfair – 5 Überweisungen ohne Gebühren

CurrencyFair: Infos & Bewertung

 

Transfermate

– marktnaher Wechselkurs mit der Möglichkeit, den Wechselkurs zu sichern
– Du sicherst den Preis per Telefon
– Online- und Telefonsupport
– 11 € pro Überweisung über unseren Empfehlungslink (unabhängig vom überwiesenen Betrag)
– Transferzeit von 1 bis 2 Tagen (4 bis 5 Tage für die erste Überweisung)
– Einfach zu bedienendes System

Weitere Informationen zu TransferMate: TransferMate – 25% Rabatt auf internationale Geldüberweisungen

Erhalte einen 25% Rabatt auf deine internationale Überweisung (11 € statt 15 €):

25% Rabatt – Nur 11 Euro pro Überweisung

GUT ZU WISSEN: Du kannst ein australisches Konto in deinem Heimatland eröffnen und dann die Überweisung tätigen. Sobald du in Australien ankommst, gehst du zu deiner neuen Bank, um die Kontoeröffnung abzuschließen. Wenn deine Identität bestätigt ist, wird dir dein Geld zur Verfügung gestellt. Es ist wahrscheinlich eine gute Idee, für den ersten Tag ein paar Euro in AUD gegen Bargeld einzutauschen. Das kannst du entweder in einem Wechselbüro in deinem Heimatland oder in Australien (Ankunftsort oder am Flughafen) erledigen. Du kannst auch mit deiner Bankkarte Geld abheben. Stelle nur vorher sicher, dass du die Karte im Ausland verwenden kannst.

TransferWise oder CurrencyFair?

Die Entscheidung, ob du TransferWise oder CurrencyFair wählst, hängt davon ab, wie viel und wie oft du Geld von Deutschland nach Australien überweisen willst!

Bei TransferWise ist die Gebühr abhängig von der Höhe der Überweisung. Wohingegen CurrencyFair eine fixe Gebühr verlangen – unabhängig davon wie viel Geld du überweist.

Wenn du häufiger, kleinere Summen überweisen willst, solltest du dich für TransferWise entscheiden. Wenn du nur einige Male große Summen überweisen willst, dann ist CurrencyFair die bessere Option. Durch unsere Partnerschaft mit CurrencyFair, erhältst du nach deiner ersten Überweisung sogar drei Gratis-Überweisungen. CurrencyFair ist ein sehr gutes Unternehmen, das wir auf jeden Fall weiter empfehlen können. Der einzige Haken liegt darin, dass man bei der Registrierung zwei Nachweise über die Wohnanschrift liefern muss, was schwierig sein kann, wenn du gerade durch Australien reist!

.

Ohne australisches Konto an Geld in Australien kommen

Wenn du kein australisches Konto eröffnen willst, gibt es verschiedene Optionen, wie du an Geld in Australien kommst: Du kannst Geld mit einer Kreditkarte abheben, mit Kreditkarte zahlen, Geld in Wechselstuben tauschen oder eine Überweisung mit Western Union tätigen. 

Alle Optionen haben wir in einem separatem Artikel zusammengefasst: So kommst du mit einem deutschen Konto an Geld in Australien

.

Hast du jemals eine Überweisung nach Australien mit den oben genannten Unternehmen getätigt? Teile deine Erfahrungen mit anderen Backpackern in der Kommentar-Box unten.

Überweisung nach Australien – So funktioniert’s
4.7 (93.33%) 9 votes