Start Wohnmobil in Neuseeland mieten

Wohnmobil in Neuseeland mieten

Ein Wohnmobil in Neuseeland zu mieten ist zweifelsohne der beste Weg, um dieses wunderschöne Land zu bereisen! Du kannst dabei Geld für die Unterkunft sparen und die Freiheit genießen, die weniger bekannten Regionen der Inseln zu entdecken. Ein Wohnmobil zu mieten ist jedoch nicht immer einfach, vor allem wenn es darum geht, welches Modell du wählen sollst, welches Unternehmen das Beste ist und welche Art von Versicherung du abschließen möchtest. Außerdem ist es wichtig, einige Verhaltensregeln zu kennen, bevor man sich auf die neuseeländischen Straßen begibt. Hier findest du alle Informationen, die du brauchst, um deinen Aufenthalt in Neuseeland unvergesslich zu machen!

Preisvergleich für Wohnmobile in Neuseeland

Einer der besten Vergleichsrechner für Wohnmobile in Neuseeland ist Motorhome Republic. Deren Suchmaschine vergleicht gleichzeitig verschiedene Modelle und Preise, um das bestmögliche Angebot zu bekommen, das du direkt online buchen kannst (ohne zusätzliche Kosten). Auf der Seite findest du auch Sonderangebote.

Wie werden die Preise festgelegt?

Wohnmobil mietpreise in Neusseland basieren auf den YIELD-Management – system, einer Preisstrategy mit der die Preise variieren je nach Nachfrage. Dieses Prinzip findest du auch für Hotels und Flüge.

Logisch, je früher du eine Buchung tätigst, desto besser die Preise. Sie verwenden oft den Begriff „early bird“. Buche mindestens 2 Monate im Voraus, um die Vorteile dieser Angebote zu nutzen. Drei Monate sind sogar besser.

Suche nach „guten Schnäppchen“ in der letzten Minute ist ziemlich ungewöhnlich. Es gibt last-minute-Angebote, aber diese sind sehr schwer zu finden und sehr riskant. Denn, wenn du kein last-minute-Angebot bekommst, stehst du möglicherweise ganz ohne Fahrzeug da.

Auch andere Faktoren bestimmen die Mietpreise von Wohnmobilen. Offensichtlich die Art des Modells (z. B. 2-Sitzer, 4-Sitzer), das Alter des Fahrzeugs, die Marke, die Ausstattung und die Mietdauer. Die Preise fallen normalerweise, je länger Sie mieten (+ 7 Tage, + 14 Tage, + 30 Tage, + 60 Tage). Es gibt jedoch möglicherweise eine günstigere Möglichkeit, ein Fahrzeug kürzer zu mieten, wenn zwischen den neuen Buchungen noch einige Tage liegen.

Darüber hinaus beeinflusst die Saison auch den Preis. Abgesehen von der Verfügbarkeit legen die Vermieter in der Regel zu bestimmten Jahreszeiten (Schulferien, lange Wochenenden, Sommer) höhere Sätze fest. Wenn du in der Nebensaison reist, erhältst du daher niedrigere Preise. Für dasselbe Fahrzeug zahlst du möglicherweise das Fünffache, wenn es stark nachgefragt wird! Die Mietpreise für Wohnmobile in Neuseeland sind alle von diesen Faktoren abhängen.

Mietpreise für Wohnmobile

Das Mieten eines Wohnmobils in Neuseeland kann besonders in den Schulferien (vor allem in den Weihnachtsferien) recht teuer sein. Wenn du also zwischen Dezember und Januar reisen möchtest, plane ein größeres Budget ein und buche so schnell wie möglich!

Die Preise für Wohnmobile variieren je nach Verfügbarkeit und Saison. Wenn du ein Fahrzeug drei Monate im Voraus buchst, wird es viel billiger sein, als wenn du es eine Woche vor der Abreise mietest! Vor allem, da es in der Hochsaison nicht ungewöhnlich ist, dass die Unternehmen 3 bis 4 Wochen im Voraus keine Fahrzeuge mehr zur Verfügung haben.

Die Tagestarife sind niedriger, wenn du ein Fahrzeug über einen längeren Zeitraum mietest. Neuere und/oder besser ausgestattete Fahrzeuge sind natürlich teurer.

Beispiele für Preise

📅 Abreise im Dezember (Hochsaison)

🚐 Wohnmobil für 4 / 5 Personen (Beispiel 1 ohne Dusche und Beispiel 2 mit Dusche)
⏱️ 2 Wochen Mietdauer
🗺️ Von Auckland nach Auckland
⌛ Buchung 6 Monate im Voraus
🛑 Preise ohne Extras und Versicherung

📅 Abreise im Mai (Nebensaison)

🚐 Wohnmobil für 4 / 5 Personen (Beispiel 1 ohne Dusche und Beispiel 2 mit Dusche)
⏱️ 2 Wochen Mietdauer
🗺️ Von Auckland nach Auckland
⌛ Buchung + 6 Monate im Voraus
🛑 Preise ohne Extras und Versicherung

So bekommst du einen guten Preis

Es gibt paar Dinge, die du tun kannst, um in Neuseeland einen guten Preis für ein Wohnmobil zu bekommen. Wie bereits erwähnt, ist es das Wichtigste, dass du so früh wie möglich buchst.

Aber hier sind weitere Faktoren, die die Gebühren senken können:

  • Wähle ein nicht mehr ganz so neues Fahrzeug, das Fahrzeug ist dann zwar nicht mehr ganz so neu, aber du wirst viel Geld sparen.
  • Sei bei deinen Daten flexibel und wenn du kannst, vermeide es, in der Hochsaison (während der Schulferien) zu mieten.
  • Buche dein Wohnmobil frühzeitig, da die Preise tendenziell steigen, wenn der Miettermin näher rückt und die Nachfrage steigt.
  • Ziehe es vor, in den beiden größten Städten (Auckland & Christchurch) zu mieten.
  • Häufig sind die Preise für die Anmietung von Christchurch nach Auckland (eher als umgekehrt) niedriger. Dies liegt daran, dass Touristen häufiger in Auckland ankommen und in Christchurch wieder abreisen, weshalb die Vermieter versuchen, ihre Fahrzeuge für die Rückfahrt nach Auckland zu vermieten.
  • Wähle Anmietungen, die länger als 7 oder 14 aufeinanderfolgende Tage dauern. Die Preise sind je nach Mietdauer gestaffelt.
  • Verwende einen Vergleichsrechner oder suche nach Gutscheincodes oder Sonderangeboten: „Sonderangebote für Wohnmobilvermietung„.
  • Nutze die auf unserer Website verfügbaren Gutscheincodes (5% Rabatt bei Travellers Autobarn).

5% Rabatt auf die Wohnmobil Miete

Miete deinen Van in Australien billiger bei Travellers Autobarn mit unserem Gutscheincode: GUIDEDE

Wo in Neuseeland kann man ein Wohnmobil mieten?

Wenn du einen Road Trip durch Neuseeland planst, ist es wichtig, dass du deine Reiseroute gut planst, je nach Jahreszeit, Sehenswürdigkeiten, Aufenthaltsdauer etc. Die beliebteste Ankunftsstadt ist Auckland.

Die beliebteste Route führt von Auckland nach Christchurch und ermöglicht es, die Insel von Norden nach Süden zu durchqueren. Wenn du in Auckland ein Wohnmobil mietest, kannst du die Gegend erkunden und sogar die Südinsel mit der Fähre erreichen. Wenn du das Fahrzeug in einer anderen Stadt abstellt, musst du allerdings eine zusätzliche „one way fee“ einplanen.

Es ist oft billiger, ein Wohnmobil in Christchurch zu mieten und es in Auckland abzugeben. Überprüfen Sie also, ob diese Route mit Ihren Flügen/oder anderen Anforderungen übereinstimmt.

Manche Reisende entscheiden sich natürlich auch dafür, nur eine Insel (Nord- oder Südinsel) zu besuchen und geben ihr Fahrzeug in der Regel in derselben Stadt ab, in der sie gestartet sind. Um die Nordinsel zu besuchen, kann man auch die Route Auckland – Wellington wählen, bei der man die gesamte Nordinsel durchqueren kann. Allerdings gibt es in Wellington weniger Autovermieter und die Preise sind höher.

Um die Südinsel zu besuchen, können Sie natürlich Christchurch – Christchurch in einer Schleife von Nord nach Süd (oder umgekehrt) fahren oder sich entscheiden, nur den „nördlichen“ oder „südlichen“ Teil der Südinsel zu besuchen. Andere Optionen, die sich Ihnen bieten, sind Nelson(sehr wenige Vermieter), Dunedin (sehr wenige Vermieter) und Queenstown (häufiger).

Wohnmobilmodelle und Ausstattung

Zur Erinnerung, wir verwenden den Begriff „Wohnmobil“ für unabhängige Fahrzeuge, die mit einer Dusche und einer Toilettenkabine ausgestattet sind. Dies spielt eine wichtige Rolle, da die Campingregeln in Neuseeland sehr streng sind. Einige Campingplätze (kostenlos oder kostenpflichtig) akzeptieren nämlich nur selbstversorgende Fahrzeuge. Wenn du mit dem Wohnmobil unterwegs bist, hast du also mehr Übernachtungsmöglichkeiten.

Du kannst zwischen verschiedenen Größen von Wohnmobilen wählen, von 2-Sitzer bis 6-Sitzer-Modellen. Du wirst definitiv eins finden, das deinen Bedürfnissen entspricht. Wenn du mit Kindern reist, vergewissere dich, dass die Funktionen des Fahrzeugs dem Alter deiner Kinder entsprechen. Zum Beispiel haben einige Fahrzeuge keine Kindersitzverankerung.

2-Sitzer Wohnmobil

2-Sitzer Wohnmobile stammen oft von demselben Hersteller (Ford Transit, Mercedes Sprinter, Volkswagen Crafter), die sich alle sehr ähnlich sind. Sie sind mit einem Doppelbett ausgestattet, das in eine Bank mit Esstisch umgewandelt werden kann. Sie haben eine kleine Einbauküche auf der Vorderseite und die Duschkabine direkt hinter dem Fahrersitz.

Dieses Modell ist aufgrund seiner Größe einfach zu fahren und benötigt nicht viel Benzin. Es ist offensichtlich für Singles oder Paare geeignet.

3-Sitzer Wohnmobil

Da 3-Sitzer nicht größer als 2-Sitzer-Reisemobile sind (normalerweise gleich groß), können diese Fahrzeuge nur ein Paar und ein Kind aufnehmen. Übrigens gibt es 3-Sitzer Reisemobile nicht sehr oft.

4-Sitzer Wohnmobil

Das 4-Sitzer Wohnmobil ist wahrscheinlich das beliebteste Modell. Ausgestattet mit 2 Doppelbetten ist es ideal für Familien oder Paare. Es ist etwas klein für eine Gruppe von Freunden, es sei denn, ihr möchtet euch sehr nahe sein;)

Diese Modelle verfügen über ein großes Doppelbett im vorderen Bereich des Fahrzeugs, das in eine Bank mit Tisch umgewandelt werden kann. Es gibt ein zweites Doppelbett über den Vordersitzen. Der Küchenbereich sowie die Dusch- und Toilettenkabine befinden sich im Heck des Fahrzeugs.

Die meisten dieser Modelle sind Volkswagen oder Mercedes (zwischen 2 und 10 Jahren).

5-Sitzer Wohnmobil

Diese Modelle sind schwer zu finden. Einige Unternehmen bieten Fahrzeuge mit dem Namen „4 + 1“ an, die 4 Erwachsene und ein Kind unterbringen können.

6-Sitzer Wohnmobil

Dies sind die größten in Neuseeland verfügbaren Modelle. Mit 3 großen Betten bieten diese Modelle Platz für eine Familie oder eine Gruppe von Freunden. Es ist auch eine gute Option für 4 Personen, die einen größeren Wohnraum benötigen. In diesem Fall kannst du nämlich eines der Betten als Tisch aufgestellt lassen, so dass du das Bett nicht jeden Morgen erneut umbauen musst.

Wohnmobil-Ausstattung

Die meisten Wohnmobile sind sehr gut ausgestattet. Zumindest hast du Platz zum Kochen und Schlafen. Abhängig von den Marken und Modellen bekommst du möglicherweise eine zusätzliche Ausrüstung. Schaue dir die Details bei der Buchung genau an. Hier ist eine kurze Beschreibung der Ausstattung, die entweder enthalten oder optional ist:

  • Betten (Doppel-, Einzel- oder Kinderbetten)
  • Küchenzeile mit dem Nötigsten (Spüle mit elektrischem Wasserhahn, Mikrowelle, Kochfeld, Kühl- / Gefrierschrank, Kochutensilien, Wasserkocher, Schwämmen, Reinigungsmittel)
  • Duschkabine mit WC
  • Lounge-Bereich mit Tisch und Bänken
  • Abstellflächen
  • Besen und Schaufel

Normalerweise optional:

  • DVD Spieler
  • Navigationssystem
  • Bettwäsche und Handtücher
  • Kindersitze
  • Camping Tisch und Stühle
louer un camping car en australie pour son road trip

Vermietungsunternehmen in Neuseeland

In Neuseeland gibt es eine Reihe von Wohnmobilvermietungen. Die meisten von ihnen befinden sich in Auckland und Christchurch. Hier sind die wichtigsten Vermietungsunternehmen, aufgeteilt nach Preiskategorien.

High-End / Mittelklasse: Apollo, Kea, Maui, Britz, Wendekreisen, Star RV, Freedom Campers, Jucy, Pacific Horizon.

Erschwingliche Preisklasse: Mighty, Budget Campers, Lucky rentals, Cheapa Campa, Happy Campers.

wohnmobil mieten in neuseeland 2

Wohnmobil-Versicherung

Wenn du ein Wohnmobil in Neuseeland mietest, ist die Standardversicherung immer im Mietpreis enthalten. Diese Versicherung deckt nur Personenschäden ab, die Dritten zugefügt wurden. Es deckt keine materiellen Schäden am Mietfahrzeug oder anderen Fahrzeugen ab. Aus diesem Grund wirst du vom Vermieter gebeten, bei Abholung des Fahrzeugs eine Kaution zu hinterlegen. In der Regel wird deine Kreditkarte belastet. Der Betrag hängt von der Firma und dem Fahrzeugtyp ab. Für ein Wohnmobil liegen die Preise normalerweise zwischen 5.000 und 7.500 NZD.

Wenn du nichts riskieren möchtest, schließe eine Vollkaskoversicherung ab. Deine Einzahlung beträgt 0 bis 250 NZD. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Privatversicherung abzuschließen oder deine Kreditkartenversicherung zu nutzen (sprich dies vorher mit deiner Bank ab).

Bei der Vermietung von ein Wohnmobil in Neuseeland, standard-Versicherung ist immer im Mietpreis enthalten. Diese Versicherung deckt nur Personenschäden zugefügt Dritte. Es deckt keine Sachschäden am gemieteten Fahrzeug oder anderen Fahrzeugen. Aus diesem Grund werden die Miet-agent wird Sie bitten, eine Kaution bei der Abholung des Fahrzeugs. Sie in der Regel kostenlos, die Sie per Kreditkarte, und der Betrag hängt von der Firma und Fahrzeug. Für ein Wohnmobil, die Preise sind in der Regel zwischen 5.000 und 7.500 NZD.

Wenn Sie nicht wollen, riskieren alles, nehmen Sie sich die Vollkasko-Versicherung. Ihre Anzahlung wird von 0 bis 250 NZD. Es ist auch möglich, den Kauf der privaten Krankenversicherung, oder verwenden Sie Ihre Kreditkarte Versicherung (besprechen Sie dies mit Ihrer bank im Voraus).

Private Krankenversicherung

Es gibt eine Reihe von privaten Versicherungen für deinen Mietwagen. Stelle sicher, dass sie für Wohnmobile geeignet sind. Einer der beliebtesten Anbieter in Neuseeland ist Rentalcover.

Die Preise variieren nicht nur abhängig von der Kaution, sondern auch von der Mietdauer und dem Alter des Fahrers. Für Fahrer über 25 Jahre sind die Preise niedriger.

Bei dieser Art der Versicherung musst du dennoch eine Kaution beim Vermieter hinterlegen. Da du nicht „ihre“ Versicherung abschließt, wirst du so behandelt, als ob du überhaupt nicht versichert wärst. Aus diesem Grund wird vorsorglich eine Kaution von deiner Kreditkarte abgebucht.

Inspektion deines Wohnmobils – Was ist zu beachten?

Beim Mieten eines Wohnmobils ist es sehr wichtig, den Zustand und die Ausstattung des Fahrzeugs zu überprüfen. Wenn du zum ersten Mal ein Wohnmobil mietest, wirst du wahrscheinlich schnell von den ganzen Funktionen überwältigt sein und denken: „Ok, wir werden uns das später ansehen.“ Es ist jedoch immer einfacher, Probleme sofort ausfindig zu machen. Dies sind einige Dinge, die du dir ansehen solltest, bevor du losfährst:

  • Stelle zunächst sicher, dass du das von dir gebuchte Modell bekommen hast. Es kann sein, dass das von dir gebuchte Fahrzeug nicht verfügbar ist, sodass dir das Unternehmen ein anderes gibt. In diesem Fall solltest du auf jeden Fall ein Upgrade oder einen Rabatt erhalten.
  • Inspiziere das Fahrzeug vollständig von außen und achte darauf, dass du den Vermieter über jede Delle oder Unvollkommenheit während der Inspektion informierst (mache einige Fotos, damit du einen Beweis für den ursprünglichen Zustand des Fahrzeugs hast).
  • Inspiziere das Innere des Fahrzeugs, um sicherzustellen, dass die Geräte funktionieren.
  • Scheu dich nicht, Fragen über die Funktionsweise der verschiedenen Einrichtungen zu stellen (Strom, Dusche, Abwasser, Aufladen der Batterie usw.).
  • Achte auch darauf, deinen Vertrag genau zu lesen, um verschiedene Ausschlüsse des Versicherungsvertrags oder zusätzliche Kosten, die möglicherweise zu deiner Miete hinzukommen, zu notieren.

Wo kann man mit dem Wohnmobil in Neuseeland übernachten?

Wildes Campen ist in Neuseeland verboten. Es gibt strenge Gesetze für Campingplätze und nur „self contained“-Fahrzeuge dürfen auf kostenlosen Plätzen über Nacht parken.

Self contained“-Fahrzeuge sind „selbstgenügsam“. Das heißt, das Fahrzeug darf keine externen Ressourcen in Anspruch nehmen und muss seinen Abfall für mindestens drei Tage halten können. Self-contained-Fahrzeuge sind an dem blauen Aufkleber zu erkennen, der auf der Windschutzscheibe klebt. Es handelt sich dabei in den meisten Fällen um Wohnmobile. Wenn du also ein Wohnmobil mit diesem kleinen blauen Aufkleber mietest, bist du auf der sicheren Seite! Du kannst dich entscheiden, ob du deine Nächte auf kostenlosen Rastplätzen verbringen oder auf kostenpflichtigen Campingplätzen übernachten möchtest.

Um Parkplätze oder Campingplätze auf Ihrer Route zu finden, empfiehlt sich der Reiseführer, der normalerweise bei der Anmietung des Fahrzeugs mitgeliefert wird. Alternativ kannst du auch die Apps Wikicamp oder Campermate herunterladen, die alle Sehenswürdigkeiten, Campingplätze, Raststätten usw. auflisten. Dies wird dir während deines Aufenthalts sehr nützlich sein.

Tipps zum Fahren in Neuseeland

Neuseeland ist ein Land, das sich besonders für Reisen mit dem Wohnmobil / Camper eignet. Hier sind einige Tipps für eine reibungslose Fahrt in Neuseeland :

  • In Neuseeland ist das Fahren auf der linken Straßenseite, daran sollte man sich erinnern!
  • Du wirst einen internationalen Führerschein benötigen, um ein Fahrzeug zu mieten und auf den neuseeländischen Straßen zu fahren.
  • Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind geregelt und gut ausgeschildert. Auf den Hauptstraßen liegt die Beschränkung in der Regel bei 100 km/h.
  • Einige Straßen sind nicht asphaltiert. Prüfe die Mietbedingungen für dein Fahrzeug und ob du diese Straßen mit Deckung befahren kannst.
  • Die Straßen sind in einigen Gebieten (Südinsel) ziemlich kurvig, fahre also vorsichtig, vor allem mit einem Wohnmobil. Plane daher eine längere Fahrzeit ein, als auf deinem GPS-Gerät angezeigt wird!

Ideen für Roadtrip-Routen in Neuseeland

Ob du dich für die Süd- oder die Nordinsel entscheidest, hängt von deinen Reiseplänen ab.

Auf der Nordinsel befinden sich die wichtigsten Städte des Landes (Auckland und Wellington). Auf diesem Teil des Landes kannst du die vielen Vulkane und die wunderschönen Küsten sehen. Es gibt auch viele kleine Inseln in der Umgebung, die man besuchen kann. Die Nordinsel kann zwischen 10 und 21 Tagen besucht werden.

Reiseroute auf der Nordinsel in 10 Tagen

Wenn du eine 10-tägige Reise planst, kannst du die folgende Route entdecken:

  • Auckland
  • Coromandel Peninsula
  • Waitomo
  • Hamilton
  • Rotorua
  • Taupo
  • Tongariro Crossing
  • Wellington

Route auf der Nordinsel in 14 bis 20 Tagen

Wenn du zwischen 15 und 20 Tagen Zeit hast, empfehlen wir dir die folgende Route:

  • Auckland
  • Paihia / Cape Reinga
  • Piha
  • Waitomo Caves
  • Hamilton / Hobbiton
  • Coromandel
  • Whakatāne
  • Rotorua
  • Taupo
  • Tongariro Crossing
  • Gisborne
  • Wellington

Die Südinsel ist wilder. Sie ist ein idealer Ort, um zu wandern und die lokale Flora und Fauna zu entdecken. Die Südinsel ist wegen ihrer Landschaft (Berge, Fjorde, Strände…) interessant zu bereisen. Um die Südinsel zu besuchen, solltest du mindestens 2 Wochen einplanen, mit Aufenthalten von etwa 2 Tagen. Wenn Sie mehr Zeit für die Besichtigung der Dörfer aufwenden möchten, müssen Sie die Reisedauer auf 3 Wochen verlängern.

15-tägige Reiseroute auf der Südinsel

  • Christchurch
  • Heiße Quellen von Hanmer Springs
  • Kaikoura
  • Abel Tasman und Kahurangi National Park
  • Paparoa und Arthur’s pass National Park
  • Fox und Franz Josef glacier
  • Queenstown
  • Milford Sounds und Fiordland National Park
  • Dunedin
  • Lacs Tekapo und Pukaki

Häufig gestellte Fragen

Wann ist die beste Zeit, um Neuseeland zu besuchen?

In Neuseeland ist es im Allgemeinen recht kalt. Die beste Zeit, um das Land zu besuchen, ist daher immer noch der Sommer. Die Monate Dezember und Januar sind zu bevorzugen. Allerdings sind in dieser Zeit auch Schulferien, sodass die Preise (Miete, Unterkunft, etc.) höher sind.

Ist es die beste Option, ein Wohnmobil zu mieten, um das Land zu bereisen?

Es ist die beste Option, um das Land in völliger Freiheit zu erkunden. Wenn Sie den Komfort eines Hotels bevorzugen oder in den kühleren Monaten reisen, sollten Sie sich für einen Mietwagen entscheiden. Für die Sommermonate ist ein Wohnmobil perfekt.

Benötige ich einen speziellen Führerschein, um ein Wohnmobil zu fahren?

Nein, es ist kein spezieller Führerschein erforderlich. Allerdings ist es Pflicht, einen Führerschein der Klasse B (seit mehr als 2 Jahren) zu besitzen.

Sind die Straßen in Neuseeland gefährlich?

Die Straßen sind stellenweise recht kurvig, seien Sie also vorsichtig, vor allem mit einem Wohnmobil. Im Allgemeinen sind die Straßen sehr gut gepflegt und alle asphaltiert.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um ein Wohnmobil in Neuseeland zu mieten?

Um ein Wohnmobil in Neuseeland zu mieten, müssen Sie in der Regel mindestens 21 Jahre alt sein, seit mehr als einem Jahr einen Führerschein der Klasse B besitzen, Ihren internationalen Führerschein (oder nationalen Führerschein und eine offizielle Übersetzung) haben und eine Kreditkarte für die Kaution besitzen.

Wie hoch ist die Kaution für das Mieten eines Wohnmobils?

Die Höhe der Kaution hängt von den einzelnen Anbietern und der Art des Fahrzeugs ab. Beispielsweise beträgt die Kaution für einen einfachen Campervan in der Regel 2500 NZD bis 3000 NZD. Für ein Wohnmobil müssen Sie mit 5000 NZD bis 7500 NZD rechnen.