Start Steuererklärung Australien

Steuererklärung Australien

Wenn du als Backpacker in Australien arbeitest, musst du Steuern an das Australian Taxation Office (ATO) bezahlen. Diese Steuer wird wie in Deutschland direkt vom Gehaltsscheck abgezogen. Das australische Steuersystem ist nicht so einfach zu verstehen und während der Steuererklärung können viele Fragen aufkommen. Dieser Artikel verschafft dir einen Überblick.

Um die Steuerabgaben so verständlich wie möglich zu erklären, haben wir uns mit einem Steuer-Spezialisten unterhalten. Er hat uns erklärt, wie die Steuer in Australien funktioniert und wir haben anhand dieser Informationen diesen Artikel für dich verfasst, um das Thema Steuererklärung Australien zu beleuchten.

Das Steuersystem in Australien

Bedingungen, um in Australien zu arbeiten

Um in Australien arbeiten zu können, musst du eine TFN (Tax File Number) beantragen. Diese Nummer identifiziert dich gegenüber der australischen Steuerbehörde. Du musst diese Nummer deinem Arbeitgeber geben, wenn du eine neue Arbeit aufnimmst, ganz egal welcher Art (Farm, Restaurant, Verkauf, Büro…). Und natürlich braucht ihr ein Visum, das euch erlaubt, legal in Australien zu arbeiten (WHV, Studentenvisum, Partner, TSS, usw.).

Wer muss eine Steuererklärung machen?

Du bist verpflichtet, dein Einkommen anzugeben, wenn du in Australien lebst und arbeitest. Dabei spielt es keine Rolle, wie hoch der Betrag ist, wie lange du arbeitest oder welches Visum du hast.

Wie funktioniert das?

Die Steuer wird direkt von deinem Gehalt abgezogen. Du findest sie auf deiner Gehaltsabrechnung unter dem Namen „PAYG Withholding“. Ein Steuerjahr dauert vom 1. Juli bis zum 30. Juni. Du kannst deine Steuererklärung für das vergangene Steuerjahr vom 1. Juli bis spätestens 31. Oktober abgeben.

Steuersätze 2023 / 2024

Steuersätze für Working Holiday Maker – Steuertabelle 2023 / 2024

Alle WHV-Reisende werden bis zu einem Betrag von 45.000 $ mit 15% besteuert und werden für Steuerzwecke nicht mehr als Einwohner betrachtet. Selbst wenn du vorhast, länger als sechs Monate am selben Ort zu bleiben, spielt das leider keine Rolle mehr.

Unternehmen müssen sich als Arbeitgeber von WHVs registrieren, indem sie ein bestimmtes Formular ausfüllen. Stelle sicher, dass dich dein Arbeitgeber als Arbeitnehmer mit einem Working Holiday Visum registriert, sonst wirst du mit einem Satz von 32,5% (Satz für ausländische Einwohner) besteuert.

Steuerpflichte LohngruppenSteuersatz
0 – 45,000$15%
45,001$ – 120,000$$6,750 + 32,5 Ct für jeden $1 über 45,000$
120,001$ - 18,000$$31,125+ 37 Ct für jeden $1 über 120,000$
180,001$ und höher$53,325 + 45 Ct für jeden $1 über 180,000$

Auf der Website der australischen Regierung finden Sie die neuesten Tarife.

Steuersatz: Nichtansässige (non residents) – Steuertabelle 2023 / 2024

Der Steuersatz in Australien ist unterschiedlich und hängt vom Status des Steuerzahlers ab: Gebietsansässige werden mit 19% besteuert, während Nichtansässige mit 32,5% besteuert werden.

Steuerpflichte LohngruppenSteuersatz
0 – 120,000$32,5 Ct ab dem 1. Dollar
120,001$ – 180,000$$39,000 + 37 Ct für jeden $1 über $120,000
180,001$ und höher$61,200 + 45 Ct für jeden $1 über $180,000

Steuersatz: Einwohner (residents) – Steuertabelle 2023 / 2024

Steuerpflichte LohngruppenSteuersatz
0 – 18,200$Keine Besteuerung
18,201$ – 45,000$19 Ct für jeden $1 höher $18,200
45,001$ – 120,000$$5,092 + 32,50 Ct für jeden $1 ab $45,000
120,001$ – 180,000$$29,467 + 37 Ct für jeden $1 ab $120,000
180,001$ und höher$51,667 + 45 Ct für jeden $1 ab $180,000

Änderungen der Steuersätze zum 1. Juli 2024

Bitte beachten Sie, dass ab dem 1. Juli 2024 Änderungen bei den Einkommenssteuersätzen und -grenzen in Kraft treten werden.

Am 25. Januar 2024 hat die Regierung Änderungen der Einkommenssteuersätze und -grenzen für Privatpersonen ab dem 1. Juli 2024 angekündigt. Ab dem 1. Juli 2024 werden die vorgeschlagenen Steuerermäßigungen folgende Auswirkungen haben:

  • Der Steuersatz von 19 Prozent wird auf 16 Prozent gesenkt.
  • Der Steuersatz von 32,5 Prozent wird auf 30 Prozent gesenkt.
  • Die Grenze, ab der der Steuersatz von 37 Prozent gilt, wird von 120.000 $ auf 135.000 $ angehoben.
  • Die Grenze, ab der der Steuersatz von 45 Prozent gilt, wird von 180.000 $ auf 190.000 $ angehoben.

Das Prinzip der Steuererklärung / Steuerrückzahlung

Es ist möglich, einen Teil deiner an den Staat gezahlten Steuern zurückzubekommen. Dies hängt jedoch von deiner jeweiligen Situation ab! Deine Steuern werden jährlich berechnet, während sie bei jedem Gehaltsscheck (also wöchentlich) abgezogen werden. Es ist daher normal, dass es am Ende des Jahres zu einer Anpassung kommt. Du solltest wissen, dass das Prinzip der Steuerrückzahlung / Steuerrückerstattung in beide Richtungen funktioniert. Du kannst sowohl Geld zurückbekommen, wenn dein Status dies zulässt, als auch dem Staat Geld schulden, wenn die Regierung der Meinung ist, dass du weniger Steuern gezahlt hast, als du eigentlich müsstest.

Einwohner / Nicht-Einwohner: Das Kriterium mit den größten Auswirkungen

Wenn sich dein Status im Laufe des Steuerjahres ändert, wirst du nicht im richtigen Verhältnis besteuert. Der Status „ansässig“ oder „nicht ansässig“ ist das wichtigste Kriterium, das sich auf deine Steuerrückzahlung (Geld zurückbekommen) oder deine Steuerschuld (der ATO Geld schulden) auswirkt. Wir erklären es dir im Folgenden genauer!

Szenario 1: Auf deinem Arbeitsvertrag bist du als “non-resident” ausgewiesen, auf deiner Steuererklärung als “resident”. Du hast demnach zu viele Steuern gezahlt und bekommst 100% der Steuern wieder wenn du weniger als 18.200 AUD verdient hast.

Szenario 2: Laut Vertrag bist du “resident”, auf deiner Steuererklärung allerdings “non-resident”. Du hast dementsprechend nicht genug Steuern gezahlt und musst die Differenz nachzahlen.

Szenario 3: Du bist sowohl auf deinem Vertrag als auch auf der Steuererklärung als “non-resident” ausgewiesen. Du hast alles richtig gemacht und musst nichts nachzahlen, bekommst aber auch nichts zurück.

Szenario 4: Du bist auf deinem Vertrag und auf der Steuererklärung als “resident” ausgewiesen. Dein Arbeitgeber hat für dich also zu viel Steuern gezahlt. Am Ende des Steuerjahres erhältst du Steuern zurück. Wenn du weniger als 18.200 AUD verdient hast sogar alles.

Hinweis: Bitte beachte, dass es sich bei den Szenarien nur um Beispiele handelt. Die Regierung macht immer mal wieder zufällige Kontrollen was zu guten und schlechten Überraschungen führen kann.

Weitere zu berücksichtigende Aspekte

Im Laufe des Jahres wirst du wahrscheinlich Beiträge für Medicare gezahlt haben, eine Organisation, die mit der deutschen Krankenversicherung vergleichbar ist. Als Deutscher im WHV hast du jedoch keinen Zugang dazu. Wenn du über einen bestimmten Betrag hinaus verdient hast, hast du die Möglichkeit, dieses Geld zurückzuerhalten. Das bedeutet, dass du 2 % von deinem Verdienst zurückerstattet bekommst, was etwa 400 $ entspricht.

Die Berechnung deiner Steuern erfolgt auf Jahresbasis. Du zahlst jedoch auf jedes Gehalt, das du erhältst, Steuern. Daher muss am Ende jedes Steuerjahres eine Neuberechnung durchgeführt werden. Wenn du zum Beispiel nicht das gesamte Jahr über gearbeitet hast, musst du einen Teil deiner Steuern zurückfordern.

Diese beiden Faktoren sind relativ gering und stellen eher kleine Geldbeträge dar. Der wichtigste Faktor, der bestimmt, ob du Geld zurückerhalten kannst oder dem Staat Geld schuldest, ist dein Status als Einwohner/Nicht-Einwohner.


💡 Gut zu wissen

Einige Ausgaben können bei deiner australischen Steuererklärung abgesetzt werden. Wenn du zum Beispiel berufsbezogene Anschaffungen wie Material (Sicherheitsschuhe, Computerausrüstung…) getätigt hast oder Transportkosten bezahlt hast, um von einem Arbeitsplatz zum anderen zu gelangen, kannst du diese Ausgaben von der Steuer absetzen. Auch die Ausbildungen, die du absolvierst (White Card, RSA usw.), sind abzugsfähig. Behalte daher immer die Unterlagen auf, die dies belegen (Quittungen, Tickets…).

Steuererklärung Australien abgeben: So funktioniert’s

Die Steuererklärung musst du zwischen dem 1. Juli und dem 31. Oktober machen. Wenn du sie zu spät machst, kann es sein, dass du eine Strafe zahlen musst (Ausnahme: Du machst die Steuererklärung mit einem Steuerberater).

Wenn dein Visum vor dem Steuerjahr abläuft oder du Australien vor dem 30. Juni verlässt, kannst du ein sogenanntes Early Statement (vorzeitige Steuererklärung) machen. Folge hierzu am besten den Schritten, die auf der ATO Webseite detailliert erklärt sind: Steuererklärung vorzeitig machen

Für die Abgabe der Steuererklärung gibt es zwei Möglichkeiten: Du kannst sie selbst abgeben oder einen Steuerbeamten beauftragen.

Benötigte Unterlagen für deine Steuererklärung

Du benötigst die folgenden Unterlagen zur Abgabe deiner Steuererklärung Australien:

  • Deine Gehaltsabrechnungen
  • Die PAYGs Payslips (manchmal auch Group Certificate oder Statement of Earnings genannt). Diese Dokumente erhältst von deinem Arbeitgeber und zeigen dein Einkommen und die bezahlten Steuern an. Es ist wichtig, dass dir jeder Arbeitgeber diese Dokumente zur Verfügung stellt.
  • Deine TFN (Tax File Number)
  • Informationen über deine Arbeitgeber: Name, Vorname, Postanschrift, Telefonnummer und ABN
  • Sonstige Zahlungsbelege (Quittungen, Fahrkarten), die du von der Steuer absetzen möchtest (z.B. spezielle Arbeitskleidung, Werkzeuge, Laptop etc.)

Die Steuererklärung selbst machen

Indem du über die ATO-Website gehst:

  • Erste Steuererklärung: Lege auf der ATO Webseite ein MyGov Konto an und verwende dann die MyTax-Software (zum Herunterladen). Öffne MyTax und folge den Schritten Schritt für Schritt.
  • Zweite Erklärung: Öffne MyTax und fülle deine Steuererklärung aus.

Wie lange dauert es, bis du deine Steuern zurückerhältst?

Rechne im Durchschnitt mit 2 bis 3 Wochen, bis du dein Steuergeld erhältst, sobald du deine Steuererklärung eingereicht hast.

Steuererklärung mit Hilfe eines Steuerberaters:

Wenn du dir die Steuererklärung alleine nicht zutraust, dann verfalle nicht in Panik! Du kannst ganz einfach einen Steuerberater beauftragen, der mit dir zusammen deine Steuererklärung macht. Mit einem Steuerberater stehen die Chancen gut, so viel Steuern wie möglich zurückzuerhalten. Wenn du dir zudem nicht sicher bist, ob du wirklich als “resident” giltst oder sehr viel Steuern zahlen musst, macht ein Steuerberater sinn.

Vorsicht!

Wenn du einen Teil deiner an den Staat gezahlten Steuern zurückerhalten möchtest, ist es wichtig, dass du die Schritte genau befolgst und alle erforderlichen Unterlagen vorlegst. Die Vorlage der PAYG-Karten für jeden deiner Arbeitgeber bei deiner Anmeldung ist von entscheidender Bedeutung. Stelle sicher, dass du eine Arbeitsstelle nicht ohne deine Lohnabrechnungen verlässt und bewahre diese sorgfältig auf.

Tipps

  • Achten Sie auf Betrügereien: Das ATO warnt vor Betrügereien, insbesondere während der Steuererklärungsperiode. Seien Sie wachsam und stellen Sie sicher, dass alle Kommunikationen legitim sind.
  • Planen Sie im Voraus: Lassen Sie Ihre Steuererklärung nicht bis zur letzten Minute liegen. Wenn Sie früh beginnen, haben Sie genügend Zeit, alle erforderlichen Dokumente zu sammeln und den Stress in letzter Minute zu vermeiden.