Open top menu
Steuererklärung in Australien

Steuererklärung in Australien

Wenn du als Backpacker in Australien arbeitest, dann musst du Steuern an das Australian Taxation Office (ATO) bezahlen. Diese Steuer wird direkt vom Gehaltsscheck abgezogen. Das australische Steuersystem ist nicht so einfach zu verstehen und während der Steuererklärung kommen viele Fragen auf. Dieser Artikel hilft dir dabei einen Überblick zu bekommen. 

.

Um die Steuerabgaben so verständlich wie möglich zu erklären, haben wir uns mit Joaquim unterhalten. Joaquim ist ein Spezialist was Steuern angeht, arbeitet bei Taxback und hat uns super Informationen über die Steuerabgaben in Australien zur Verfügung stellt.

.

Das Steuersystem in Australien

Jeder der in Australien lebt und arbeitet ist verpflichtet sein Einkommen zu deklarieren. Die Anzahl der Arbeitsstunden und die Art des Visums spielen hierbei keine Rolle.

Die Steuer wird direkt vom Lohn abgezogen und ist meist auf dem Gehaltsschecks unter dem Namen “PAYG” verzeichnet.

Ein Geschäftsjahr dauert jeweils vom 1. Juli – 30. Juni.

.

Die Steuersätze

Der Steuersatz in Australien ist wie in Deutschland vom Einkommen abhängig. Einwohner werden mit 19% besteuert, wohingegen Ausländer mit 32,5% besteuert werden.

.

Einkommen – Kein Einwohner (non-residents)

Von 0 bis 80.000$: 32,5% Steuersatz pro AUD.

.

Einkommen – Einwohner (residents)

Von 0 bis 18.200$: keine Besteuerung

Von 18 201 bis 37 000$: 19% pro AUD.

37 001-80 000$: 3,572 USD + 32,5% pro AUD

.

Wer über 6 Monaten am gleichen Ort in Australien lebt (es muss nicht unbedingt die gleiche Adresse sein, aber das Gebiet oder die gleichen Stadt, zum Beispiel Sydney und Umgebung) dann gilt er als Einwohner (resident). Du musst in der Lage sein das selbst nachzuweisen. Wenn du “resident” bist und weniger als 18.200 AUD im Steuerjahr verdienst, dann werden dir alle Steuern erstattet.
Wenn du auf einer Farm arbeitest, dann musst du generell weniger Steuern zahlen (um die 13%).

.

Änderungen ab dem 1. Juli 2016

Wichtiger Hinweis: Ab dem 1. Juli 2016 werden alle Reisenden mit dem WHV nicht mehr als Bewohner angesehen. Dein komplettes Einkommen wird also mit 32,5% besteuert werden.

.

Das Prinzip der Steuererklärung / Steuerrückzahlung

Es ist wie gesagt möglich Steuern, die bereits an den Staat gezahlt wurden, erstattet zu bekommen. Es kann allerdings auch sein, dass ihr Steuern an den Staat nachzahlen müsst wenn ihr innerhalb des Jahres zu wenig bezahlt habt. Im Folgenden haben wir für euch ein paar Szenarien dargestellt:

 

Szenario 1Auf deinem Arbeitsvertrag bist du als “non-resident” ausgewiesen, auf deiner Steuererklärung als “resident”. Du hast demnach zu viele Steuern gezahlt und bekommst 100% der Steuern wieder wenn du weniger als 18.200 AUD verdient hast.

Szenario 2Laut Vertrag bist du “resident”, auf deiner Steuererklärung allerdings “non-resident”. Du hast dementsprechend nicht genug Steuern gezahlt und musst die Differenz nachzahlen…

Szenario 3: Du bist sowohl auf deinem Vertrag als auch auf der Steuererklärung als “non-resident” ausgewiesen. Du hast alles richtig gemacht und musst nichts nachzahlen, bekommst aber auch nichts zurück.

Szenario 4: Du bist auf deinem Vertrag und auf der Steuererklärung als “resident” ausgewiesen. Dein Arbeitgeber hat für dich also zu viel Steuern gezahlt. Am Ende des Steuerjahres erhältst du Steuern zurück. Wenn du weniger als 18.200 AUD verdient hast sogar alles.

Bitte beachte, dass es sich bei den Szenarien nur um Beispiele handelt. Die Regierung macht immer mal wieder zufällige Kontrollen was zu guten und schlechten Überraschungen führen kann.

.

Was kann man von der Steuer absetzen

Manche Dinge kann man von der australischen Steuer absetzen.Wenn du zum Beispiel Dinge anschaffen musstest, die du für die Arbeit brauchst (Spezielle Schuhe, Ausstattung, Laptop…). Du kannst aber auch die Transportkosten, um zu deinem Arbeitsplatz zu gelangen von der Steuer absetzen. Wichtig ist, dass du alle Dokumente aufbewahrst (Quittungen, Fahrkarten…)

.

Wie machst du die Steuererklärung in Australien

Zwischen dem 1. Juli und dem 31. Oktober musst du die Steuererklärung machen. Wenn du sie zu spät machst, dann musst du eine Strafe zahlen (außer wenn du die Steuererklärung mit einem Steuerberater machst).

Wenn dein Visum vor dem Steuerjahr abläuft oder du Australien vor dem 30. Juni verlässt, dann kannst du ein sogenanntes Early Statement machen. Hierzu kannst du einfach den Schritten folgen, die auf der ATO Webseite detailliert erklärt sind: Steuererklärung vorzeitig machen

Du kannst deine Steuererklärung entweder selbst machen oder zusammen mit einem Steuerberater.

.

Du brauchst folgende Unterlagen

– Die PAYGs Payslips (manchmal auch Group Certificate oder Statement of Earnings genannt). Diese Dokumente erhältst von deinem Arbeitgeber und zeigt dein Einkommen und die bezahlten Steuern an. Es ist wichtig, dass dir jeder Arbeitgeber diese Dokumente zur Verfügung stellt.

– Deine TFN (Tax File Number)

– Dein kompletter Name, deine Adresse, deine Telefonnummer und die AMRO deines Arbeitgebers

– All deine Gehaltszettel

– Sonstige Zahlungsbelege (Quittungen, Fahrkarten), die du von der Steuer absetzen möchtest (z.B. spezielle Arbeitskleidung, Werkzeuge, Laptop etc.)

.

Deine Steuererklärung alleine machen

Auf der Webseite der ATO

Erstelle einen MyGov Account auf der ATO Webseite und lade die MyTax oder E-Tax Software herunter (hängt von deinem Status ab). Installiere die Software auf deinem Computer, öffne sie und folge der Anleitung.

Direkt bei der ATO Behörde

Du kannst auch direkt zur Behörde in der nächsten Stadt gehen, um die Steuern vor Ort zurück zu erstatten. Aber beachte, dass das nicht immer ganz so einfach ist, da manchmal niemand vor Ort ist, der dir zur Seite stehen kann. Außerdem geben sie nicht immer die besten Tipps für deine Steuererklärung,

.

Steuererklärung mit Hilfe eines Steuerberaters

Wenn du dir die Steuererklärung alleine nicht zutraust, dann verfalle nicht in Panik! Du kannst ganz einfach einen Steuerberater beauftragen, der mit dir zusammen deine Steuererklärung macht. Das hat gleich mehrere Vorteile. Mit einem Steuererklärer stehen die Chancen gut so viel Steuern wie möglich zurück zu erhalten. Wenn du dir zudem nicht sicher bist, ob du wirklich als “resident” giltst oder sehr viel Steuern zahlen musst, dann macht ein Steuerberater Sinn.

Mit Taxback kannst du einen Steuerberater engagieren. Taxback gibt es schon mehr als 15 Jahre in Australien und mit ihrem Team von Steuerexperten stehen deine Chancen ziemlich gut den ein oder anderen Cent mehr zurück erstattet zu bekommen.

Im Falle einer Steuerrückerstattung, erhält Taxback 9%. Wenn du also keine Steuern zurück bekommst, dann musst du auch nichts an Taxback zahlen.

Du kannst von ihnen auch vorab eine kostenlose Schätzung deiner Steuerrückerstattung erhalten.

Wenn du dich über unsere Webseite bei Taxback anmeldest, dann bekommst du sogar einen Rabatt in Höhe von 10 AUD. Registriere dich hierfür einfach über den folgenden Link: Taxback Rabatt.

Bitte beachte, dass du alle oben genannten Dokumente bereithalten musst. Achte wirklich darauf, dass du vor allem alle Lohnzettel und die PAYGs nicht verlierst. Diese sind sehr wichtig.

Wenn du deine Steuern selbst machst, dann achte darauf keine Fehler zu machen. Wenn du einen Fehler machst, dann kann der Staat die Bearbeitung ablehnen.