Den ultimativen Roadtrip durch Australien planen viele mit dem Camper oder Auto. Egal, ob gemietet oder gekauft, wichtig ist: Du brauchst einen gültigen Führerschein in Australien! Da du dich außerhalb Europas befindest, reicht dafür leider nicht der übliche Führerschein. Du benötigst einen internationalen Führerschein. Wie du diesen erhältst und was es sonst zu beachten gibt, erfährst du hier…

Mit welchem Führerschein kann ich in Australien fahren?

Da Australien nicht zur EU gehört, benötigst du einen internationalen Führerschein, den du bereits in Deutschland beantragen kannst. Beachte, dass der internationale Führerschein nur gemeinsam mit deinem regulären Führerschein gültig ist. Achte also darauf, dass du beim Fahren immer beide bei dir trägst. Übrigens benötigst du bereits für den Kauf bzw. beim Mieten eines Fahrzeugs sowohl den nationalen als auch internationalen Führerschein.

Wie beantrage ich einen internationalen Führerschein?

Einen internationalen Führerschein kannst du bei allen Straßenverkehrsämtern und Bürgerämtern beantragen. In der Regel kostet er um die 15 Euro. Wichtig ist, dass du dich ausweisen kannst, ein Passfoto mitbringst und deinen regulären Führerschein bei dir hast. Der internationale Führerschein wird dir dann in Papierform direkt ausgehändigt. Letztendlich handelt es sich um nichts anderes als eine englische Übersetzung. Die Gültigkeitsdauer eines internationalen Führerscheines beträgt 1-3 Jahre und darf nicht verlängert werden. Du wirst dir einen neuen holen müssen, sobald dein alter abgelaufen ist.

Kann ich den internationalen Führerschein in Australien beantragen?

Nein, das geht leider nicht. ABER: Da es sich bei dem internationalen Führerschein nur um eine Übersetzung handelt, kannst du deinen Führerschein von einer offiziellen Behörde übersetzen lassen. Je nach Bundesstaat, gibt es hierfür andere Voraussetzungen. In New South Wales (NSW) musst du beispielsweise über die NSW Community Relations Commission: gehen, die einen kostenlosen Übersetzungsservice anbietet.
Für alle anderen Staaten, kannst du die folgenden Seiten besuchen:

Adelaide (SA): Südaustralien
Brisbane(QLD) : Queensland 
Canberra (ACT): Gebiet um die Hauptstadt
Darwin (NT): Nordaustralien
Hobart(TAS) : Tasmanien
Melbourne (VIC): Victoria 
Perth (WA): Westaustralien 

Beachte, dass auch diese Übersetzung nur mit deinem nationalen Führerschein gültig ist.

Lasse deinen deutschen Führerschein übersetzen

Sobald du deinen internationalen Führerschein oder eine anerkannte Übersetzung besitzt, solltest du wissen, dass diese Dokumente ohne deinen deutschen Führerschein wertlos sind. Umgekehrt ist dein deutscher Führerschein ohne eines dieser beiden Dokumente wertlos. Wenn du überprüft wirst, musst du deinen deutschen Führerschein zusammen mit der offiziellen Übersetzung vorlegen.

Was tun, bei Verlust oder Diebstahl des Führerscheins?

Wenn du deinen nationalen bzw. internationalen Führerschein in Australien verloren hast bzw. er dir geklaut wurde, musst du den Verlust/Diebstahl bei der australischen Polizei melden. Daraufhin solltest du dich mit dem deutschen Konsulat in Verbindung setzen, um einen neuen Führerschein zu beantragen.

Bitte beachte: Dieser Artikel gilt nicht für Personen mit einem Permanent Residency Status.

Die Fahrvorschriften in Australien unterscheiden sich für Personen, die dauerhaft nach Australien ziehen. Wenn du ein permanentes Visum gemäß dem Commonwealth Migration Act von 1958 hast, giltst du als permanent resident und nicht als Besucher.

In diesem Fall musst du einen staatlich ausgestellten Führerschein beantragen. Der Bewerbungsprozess ist von Staat zu Staat unterschiedlich, daher musst du die detaillierten Informationen unter den folgenden Links lesen.

In den meisten Fällen benötigen Sie einen NAATI-zertifizierten englischen Übersetzungsdienst, wenn du deinen Auslandsführerschein in einen in Australien ausgestellten Führerschein übertragen möchtest, wenn dein Führerschein nicht in Englisch ist.

Wenn du länger als 3 Monate in einem Bundesstaat wohnst, ist dies als dein Hauptwohnsitz zu sehen und du musst möglicherweise auch deinen Führerschein in eine von Australien ausgestellten Schein übertragen.

Führerschein in Australien

Es wäre nicht fair zu sagen, dass ein Führerschein in Australien weniger kostet als in Deutschland. Um deinen deutschen Führerschein zu bestehen, muss ein erheblicher Betrag sofort bezahlt werden. Du hast dann die Gebühren für längere Zeit bezahlt. Andererseits ist der Führerschein in Australien für einen definierten Zeitraum gültig. Wenn es abläuft, muss es für den gewünschten Zeitraum (in Jahren) verlängert werden, wobei jede Verlängerung kostenpflichtig ist. Insgesamt ist die australische Lizenz also wahrscheinlich genauso teuer wie die deutsche Lizenz.

Wenn du jedoch keinen deutschen Führerschein besitzt und lange genug in Australien bist, kann es sich lohnen, über einen Führerschein in Australien nachzudenken. Entdecken hier die Vor- und Nachteile!

Vorteile
– Fahrstunden in einer Fahrschule sind nicht obligatorisch. Wenn du dich also entschließt, die Kursstunden nicht zu belegen, erhaltest du deinen Führerschein, indem du das Äquivalent zu unserem begleiteten Fahrten absolvierst. Dein Führerschein kostet dich dann rund 100 €.
– Die Kosten mit den enthaltenen Unterrichtsstunden werden nicht viel teurer sein, in der Regel zwischen 200 und 300 Dollar insgesamt.
– Jede Stufe der Lizenz kann für etwa 30 Dollar zurückgesetzt werden, wenn du durchfällst. Abhängig von deinen Plänen in Australien kann der australische Führerschein nützlich sein, um deine Identität im Allgemeinen zu bestätigen, und kann auch administrative und kommerzielle Verfahren erheblich erleichtern.
Nachteile
Du kannst nicht sofort nach Belieben fahren. Dieser Führerschein funktioniert schrittweise und es dauert eine Weile, bis du den vollständigen Führerschein erhaltest. Hinweis: Der Vorteil ist, dass du nicht alle Schritte ausführen musst. Du wirst sicher lernen, mit einem automatischen Auto zu fahren. In Deutschland musst du dann einen Test bestehen, wenn du mit einem manuellen Getriebeauto fahren möchtest.

Schritte zum Bestehen deines Führerscheins in Australien

Das Mindestalter für einen Führerschein ist von Staat zu Staat unterschiedlich. Für die meisten von ihnen musst du mindestens 16 Jahre alt sein, um die Erlaubnis deines Lernenden zu erhalten, die unserem begleiteten Fahren in Deutschland entsprechen.

Nr. 1: LernerlaubnisNr. 2: Vorläufiger Führerschein 1Nr. 3: Vorläufige Lizenz 2Nr. 4: Open License
Der erste Schritt, wie in Deutschland, besteht darin, den Test zu bestehen (Lernerlaubnis-Wissenstest oder Theorie-Test). Kein großer Unterschied zu Deutschland, es ist ein MPC und du darfst nicht mehr als 7 Fehler machen, um zu bestehen. Sobald du die Prüfung in der Tasche hast, erhaltest du deinen L-Führerschein und kannst das Fahren lernen, entweder mit einer Fahrschule (ca. 60 AUD / Stunde) oder zusammen mit einem genehmigten Fahrer. Eine Volllizenz, ohne einen Cent bezahlen zu müssen! Du musst dann einen gelben Aufkleber mit dem Buchstaben L auf dein Auto kleben, um legal fahren zu können.
Um die praktische Führerscheinprüfung zu bestehen und deine roten P1 erhalten zu können, musst du die Lernerlaubnis für einen vorgeschriebenen Mindestzeitraum besitzen und eine Mindestanzahl von Fahrstunden absolviert haben. Je nach Staat variieren diese Verpflichtungen stark und das Alter kann diese Bedingungen mehr oder weniger restriktiv machen. Wähle also den Status, in dem du deine Lizenz übergeben möchtest, dies erleichtert dir die Arbeit! Im Folgenden findest du einige Beispiele für die Bedingungen, die vor dem Ablegen der praktischen Prüfung erfüllt werden müssen, je nachdem, in welcher Pahse du dich befindest. NSW- Mindeststundenzahl: 120 Stunden einschließlich 20 Stunden Nacht zwischen 17 und 25 Jahren, ansonsten keine Verpflichtung für Personen über 25 Jahre)- Mindestdauer für das Halten der L-Lizenz: 1 Jahr für Personen unter 25 Jahren und keine Verpflichtung für Personen über 25 Jahren WESTAUSTRALIEN- Mindeststundenzahl: 50h- Mindestdauer für das Halten der L-Lizenz: 6 Monate
Sobald diese Verpflichtungen erfüllt und deine praktische Prüfung bestätigt ist, erhaltest du deine P1 Lizenz! Du musst dann einen roten P-Aufkleber auf deinem Fahrzeug kleben, der dir die Erlaubnis gibt, nach strengen Regeln (Null-Blutalkoholspiegel, Verbot der Beförderung junger Passagiere, Verpflichtung zum Fahren eines automatischen Autos) zu fahren …. Bitte beachte, dass diese Regeln von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich sind. Ebenso hängt die Zeit davon ab, die du mit deinem P1 fahren musst, bevor du auf das grüne P2 umsteigen kannst, vom Staat und deinem Alter ab. Auf den offiziellen Transportwebsites der Regierung findest du die Regeln, denen Sie unterliegen (siehe oben).
Der nächste Schritt besteht darin, deine rote vorläufige Lizenz 2 zu erhalten. In einigen Staaten wie Victoria reicht es aus, ein Jahr mit dem roten P1 gefahren zu sein, ohne ein Verkehrsdelikt begangen zu haben, und deine grünen P2 wird dir automatisch ausgestellt. Für andere Staaten wie NSW ist es Zeit, den Hazard Perception Test (HTP) durchzuführen, dem du im vorherigen Schritt ausgewichen bist. HTP wird auf einem Touchscreen durchgeführt und besteht darin, deine Fähigkeit zu messen, potenziell gefährliche Situationen zu erkennen. In Westaustralien bestehst du deinen HTP im vorherigen Schritt. Dies setzt die Erlangung der P1-Genehmigung voraus.
Der letzte Schritt in diesem langen Prozess ist das Abrufen deiner offenen Lizenz oder Volllizenz. Im Allgemeinen wird es dir nach 2 oder 3 Jahren “guten Benehmens” unter der grünen P2-Lizenz mit insgesamt 12 Punkten ausgestellt. Bitte beachte, dass du in einigen Staaten kein Auto mit manuellem Getriebe fahren darfst, wenn du deinen Führerschein für ein automatisches Auto besitzt. Jetzt kannst du auch anderen beibringen, wie man fährt!

Hinweise zur Sicherheit: In Australien ist es sehr gefährlich bei Nacht zu fahren, da jeden Moment wilde Tiere auf die Straße laufen können. Zwar besteht das Risiko auch bei Tag, allerdings ist dort die Sichtweite nicht eingeschränkt. Im Falle eines Unfalls, bei dem du verletzt wirst, ist es wichtig, dass du eine Auslandskrankenversicherung besitzt. Andernfalls bleibst du auf den Arzt- bzw. Krankenhauskosten sitzen. Eine umfangreiche Übersicht über die passende Krankenversicherung findest du hier: Auslandskrankenversicherung in Australien. Wichtig ist, dass du einen gültigen Feuerschein besitzt. Es ist ansonsten sehr wahrscheinlich, dass die Versicherung die Kosten nicht übernehmen wird.

Alle Informationen in diesem Artikel sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell. Die Informationen können jedoch ohne vorherige Ankündigung geändert werden, da die staatlichen Zulassungsbehörden ihre Fahrvorschriften nach eigenem Ermessen ändern.

Aktualisiert am 23.02.2020. Erstmalig veröffentlicht am 08.06.2017.