Home Fahrzeug Wohnmobil & Camper mieten in Christchurch

Wohnmobil & Camper mieten in Christchurch

0
Wohnmobil & Camper mieten in Christchurch

Planst du eine Reise nach Neuseeland? Der beste Weg das Land zu erkunden ist mit einem Wohnmobil. Dann kannst du nämlich völlig unabhängig reisen und die Natur genießen. Wenn du deinen Trip auf der Südinsel beginnen möchtest, findest du hier einige Tipps für dein Wohnmobil in Christchurch.

Warum sollte man einen Camper oder ein Wohnmobil von Christchurch aus mieten?

Christchurch ist nach Auckland die zweitgrößte Stadt Neuseelands. Sie beherbergt eine Bevölkerung von etwa 396.200 Menschen aus allen Teilen der Welt. Sie ist die wichtigste Stadt der Südinsel und die Hauptstadt von Canterbury. Dank des internationalen Flughafens in der Nähe der Stadt ist es sehr einfach, dort zu landen. Am wichtigsten ist jedoch, dass die Preise für die Anmietung von Campern und Wohnmobilen in der Regel günstiger sind als von Auckland aus. Vor allem, wenn du die Strecke Christchurch – Auckland fährst, da viele Touristen die Strecke in umgekehrter Richtung zurücklegen und die Vermieter die Fahrzeuge anschließend wieder nach Auckland zurückbringen müssen!

Welche Vermietungsunternehmen sollte ich wählen?

In Christchurch gibt es zahlreiche Wohnmobilvermietungen. Die bekanntesten sind in allen größeren Städten Neuseelands vertreten:

  • Britz
  • Apollo
  • Maui
  • Jucy Rentals
  • Lucky Rentals
  • Euro Campers
  • Heron Campers
  • Freedom Camper
  • Wendekreisen
  • Star RV (von Jucy aufgekauft)

Die meisten Wohnmobilvermietungen befinden sich in der Nähe des Flughafens. Manchmal bieten sie einen kostenlosen Shuttle-Service vom Flughafen zu den Depots an. Denke also daran, dich vorab bei der Vermieterin zu erkundigen.

Wohnmobil & Camper Modelle

Es gibt verschiedene Arten von Wohnmobilen. Aber für welches soll man sich entscheiden? Dafür ist es wichtig, sich folgende Fragen zu stellen:

  • Wie viele Personen?
  • Mit oder ohne WC / Dusche im Inneren? Man kann bei Bedarf immer einen Campingplatz aufsuchen
  • Küche im vorderen oder hinteren Bereichs des Fahrzeugs?
  • Geplantes Budget? Ein Wohnmobil ist teurer als ein Van.
  • Welchen Komfort? Es ist angenehmer in einem Wohnmobil zu schlafen als in einem Van.
  • Zu welcher Jahreszeit? Wohnmobile sind besser isoliert als Camper, was im Winter eine große Rolle spielt. In dem Fall frage auch nach, ob es eine Heizung gibt!

Informationen zu den verfügbaren Modellen findest du in unserem Artikel: Wohnmobil Modelle in Australien und Neuseeland

Welches Budget muss man einplanen?

Der Mietpreis wird von verschiedenen Kriterien beeinflusst. Daher ist es wichtig, sich vor der Buchung die richtigen Fragen zu stellen.
Die zu berücksichtigenden Kriterien sind:

  • Fahrzeugmodell (Größe / Optionen / Anzahl der Sitze)
  • Alter des Fahrzeugs (neu oder nicht neu)
  • Saison
  • Mietdauer
  • Zetraim
  • Buchung im Voraus

Wir empfehlen dir, dich rechtzeitig im Voraus zu informieren (mindestens 1 Monat und bis zu 3 Monate im Voraus).

Übrigens: Denke daran, dass die Jahreszeiten umgekehrt sind. Die teuersten Monate, um einen Wagen zu mieten, sind November, Dezember und Januar, während die günstigsten Monate Juni, Juli und August (also mitten im Winter) sind!

Preisbeispiele

Beispiel 1
14 Tage im März, 1 Monat im Voraus gebucht.
Wohnmobil für 2 Personen mit Dusche und WC.
Rechne mit NZ $2400

Beispiel 2
14 Tage im Mai, 3 Monate im Voraus gebucht.
Beachte, dass Mai der Beginn der Nebensaison ist.
Wohnmobil für 2 Personen mit Dusche und WC.
Rechne mit NZ $750

Versicherung

Pass auf mit der Versicherung! Einige Mietagenturen reservieren sich nämlich eine hohe Summe auf deinem Bankkonto, wenn du das Fahrzeug mitnimmst (7500 NZD bei Apollo!), um den Selbstbehalt eines Unfalls abzudecken. Du kannst dich für eine so genannte Vollkaskoversicherung des Mietunternehmens entscheiden, mit der du die Selbstbeteiligung auf ein Minimum reduzieren kannst. Diese Vollkaskoversicherung ist allerdings relativ teuer.
Beachte auch, dass bei einigen Kreditkarten eine Versicherung für Mietwagen in den Bankgebühren enthalten ist. Kläre also vorher bei deiner Bank ab, ob das der Fall ist.
Du kannst dich auch für eine private Versicherung entscheiden, die nicht nur günstiger ist sondern auch bessere Versicherungspolicen beinhaltet.

Wie buche ich einen Camper oder ein Wohnmobil?

Wir empfehlen dir, einen Buchungsvergleich zu nutzen, um dir einen Überblick über die Preise zu verschaffen. So kannst du dir einen Überblick über die verschiedenen verfügbaren Fahrzeugmodelle und die verschiedenen Mietwagenfirmen verschaffen. Sobald du deine Reisedaten und deinen Ankunftsort kennst, kannst du den Vergleichsrechner von Motorhome Republic nutzen, um die besten zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Tarife zu ermitteln.

Zögere nicht, dir auch die Bewertungen im Internet anzusehen. Diese können gelegentlich bei der Entscheidung für eine bestimmte Agentur eine Rolle spielen.

Was sind die Voraussetzungen für die Anmietung eines Fahrzeugs in NZ?

Wenn du in Neuseeland für einen Zeitraum von weniger als einem Jahr Auto fahren möchtest, musst du deinen deutschen Führerschein und einen internationalen Führerschein mitbringen. Wenn dein internationaler Führerschein abgelaufen ist, musst du ihn gegen einen lokalen Führerschein eintauschen.

Eine Alternative zum internationalen Führerschein ist eine von der NZ Transport Agency anerkannte Übersetzung. Dieses Dokument ist ebenfalls für ein Jahr gültig.

Du kannst einen Van ab 18 Jahren mieten, aber es fallen zusätzliche Gebühren an, wenn du unter 25 Jahre alt bist.

Besuche Christchurch und Umgebung

Wenn du planst, dein Auto zu mieten und dann die Stadt und die Region zu erkunden, findest du hier einige Informationen, die dir nützlich sein könnten. Wie in allen großen Städten ist es am besten, sich im Stadtzentrum zu Fuß fortzubewegen. Im Stadtzentrum gibt es ausgewiesene Wohnmobilstellplätze, die jedoch recht teuer sind. Versuche jedoch nicht, in der Nähe der Kathedrale oder in den angrenzenden Straßen zu fahren, da diese oft Baustellen sind und daher sehr eng sind!

Besuche Christchurch

Um die Innenstadt von Christchurch zu erkunden, kannst du direkt im Stadtzentrum parken. Es stehen mehrere Parkplätze zur Verfügung, die ausreichend Platz für Wohnmobile bieten. Am besten läufst du dann zu Fuß oder nimmst öffentliche Verkehrsmittel. Alle Sehenswürdigkeiten sind um die Kathedrale herum gruppiert. Dort gibt es das Canterbury Museum, die Transition Cathedral, den Botanischen Garten und das Containerviertel „Re: Start“.

Was kann man mit dem Wohnmobil in der Umgebung von Christchurch besichtigen?

Plane ein wenig Zeit für die Fahrten zwischen den verschiedenen Sehenswürdigkeiten und den umliegenden Städten ein. Die Straßen sind nämlich ziemlich kurvig und wenn du mit einem Wohnmobil unterwegs bist, musst du vorsichtig fahren. Plane also etwas mehr Zeit ein, als wenn du mit dem Auto reist.

WENIGER ALS 30 MIN. VON CHRISTCHURCH

Christchurch Gondola: Eine Seilbahn, die dich vom Stadtzentrum auf die Berge führt und einen herrlichen Blick auf die Banks Peninsula bietet! Ein absolutes Muss!

International Antartic Center: Das Zentrum für Expeditionen in Antartica, wo du blaue Zwergpinguine, die kleinsten Pinguine der Welt, siehst. Außerdem kannst die Hand bei 0° in Wasser legen oder einem Schneesturm begegnen. Hier wird Kälte garantiert!

VON 1 UHR BIS 2 UHR VON CHRISTCHURCH

Banks Peninsula: Dort gibt es herrliche Aussichtspunkte, feine Sandstrände, Felder, Flüsse und am Ende das kleine französische Dorf Akaroa. Achtung, auf der Halbinsel ist nicht viel Benzin vorhanden. Wir empfehlen daher dringend in Christchurch zu tanken! Auch wenn die Straße am Anfang noch eben verläuft, steigt sie irgendwann steil an. Du brauchst also ein Fahrzeug mit starkem Motor!

Arthur’s Pass: Einer der Nationalparks Neuseelands, ein echter Favorit. Wie die Banks Peninsula führt die Straße steil bergauf. Achte auf Überhitzung. Die Fahrt vom Dorf Arthur’s Pass zum Devils Punchbowl Waterfall dauert etwa 30 Minuten und lohnt sich. Parkplätze sind begrenzt.

MEHR ALS 2H CHRISTCHURCH

Hokitika: Diese kleine Stadt an der Westküste der Südinsel ist bekannt für ihre Glasbläser und Flüsse. Der Hokitika River ist 30 km von der Stadt entfernt. Einen Parkplatz zu finden ist wegen Platzmangel schwierig und die Straße ist ziemlich lang, aber die Reise lohnt sich!

Moeraki: Die runden Kieselsteine namens Moeraki Boulders vermitteln bei Berühren ein enormes Gefühl des Wohlbefindens. Ein wunderschöner Ort, den du nicht verpassen solltest!

Dunedin ist 350 km von Christchurch entfernt (eine 5-stündige Fahrt ohne Pause). Diese Stadt ist bekannt für ihren historischen Bahnhof, die Schokoladenfabrik Cadbury (unbedingt zu besichtigen) und die Halbinsel. Ein Traum!

Reiserouten von Christchurch aus

Christchurch – Queenstown (an der Westküste)

Dauer: 2 Wochen

Sehenswürdigkeiten auf dem Weg:

  • Arthur’s Pass
  • Pancakes Rocks nach Punakaiki
  • Hokitika
  • Fox Glacier und Franz Josef (bei schönem Wetter)
  • Wanaka
  • Milford Sound
  • Queenstown

Christchurch – Queenstown (an der Ostküste)

Dauer: 2 Wochen

Sehenswürdigkeiten auf dem Weg:

  • Mount Cook
  • Lake Tekapo
  • Oamaru (Hauptstadt der blauen Zwergpinguine!)
  • Dunedin
  • The Caitlins
  • Invercargill (Dort ist das südlichste Starbucks der Welt)
  • Pahia
  • Queenstown

Christchurch – Christchurch (nördlich von Südinsel)

Dauer: 10 Tage

Sehenswürdigkeiten auf dem Weg:

  • Arthurs Pass
  • Punakaiki
  • Nelson Lakes (Vorsicht vor Sandfliegen!)
  • Nelson
  • Abel Tasman National Park (Kajakfahren!)
  • Blenheim (Weinprobe)
  • Picton

Achtung: Erkundige dich vor der Abreise, ob die Kaikoura Road in Christchurch geöffnet ist. Sie wurde 2017 nach den Erdbeben geschlossen.

Wann ist die beste Zeit für einen Roadtrip in Neuseeland?

Die beste Zeit für einen Roadtrip in Neuseeland hängt von deinen Interessen ab. Die Sommermonate (Dezember bis Februar) sind am wärmsten und trockensten und eignen sich daher ideal für Outdoor-Aktivitäten. Es ist die perfekte Zeit, um die Strände zu genießen, Wassersportaktivitäten zu unternehmen und in den Bergen zu wandern. Im Herbst (März bis Mai) sind die Temperaturen mild und die Landschaft mit den sich verfärbenden Blättern farbenfroh. Die Wintermonate (Juni bis August) können kälter sein, bieten aber auch Möglichkeiten für Winteraktivitäten im Schnee wie Skifahren. Der Frühling schließlich zeichnet sich durch mildere Temperaturen, das Aufblühen der Blumen und eine grüne Natur aus. Es ist eine tolle Zeit für Naturliebhaber mit der Möglichkeit, zu wandern, Tiere zu beobachten und botanische Gärten zu genießen.

Autofahren in Neuseeland: Infos und Tipps

Das Land verfügt über gut ausgebaute Straßen, die größtenteils asphaltiert sind. Andererseits gibt es hier einige Tipps für ein reibungsloses Fahren in Neuseeland :

  • Das Fahren erfolgt auf der linken Straßenseite (mit einem rechts positionierten Lenkrad)!
  • Obwohl auf der linken Seite gefahren wird, sind die Prioritäten wie in Deutschland auf der rechten Seite.
  • Du brauchst einen internationalen Führerschein, um ein Auto zu mieten.
  • Die Geschwindigkeitsbegrenzungen sind geregelt und ausgeschildert. In der Stadt beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h und außerhalb von Ortschaften 100 km/h (90 km/h für Wohnmobile).
  • Es gibt nur wenige “echte” Autobahnen in Neuseeland, sie heißen “motorway/freeway” und befinden sich nur in den Außenbezirken der großen Städte.
  • Die Mautgebühren sind kostenlos, mit Ausnahme von drei Autobahnen: Takitimu Drive Toll Road, Northern Gateway Toll Road und Tauganda Eastern Link Toll Road. Die Gebühren sind jedoch nicht übermäßig hoch, da sie um die 2 $ betragen.
  • Im Land der Kiwis gibt es nur sehr wenige Staus, die meisten finden auf den Hauptverkehrsstraßen während der Hauptverkehrszeiten statt (Ein- und Ausfahrt der Büros).
  • Um die Kraftstoffpreise immer im Blick zu haben, empfehlen wir dir, diese Website zu besuchen, die die Preise für die verschiedenen Tankstellen täglich aktualisiert.
  • Die Straßen sind kurvenreich, eng und/oder in manchen Gegenden steil. Fahren Sie daher vorsichtig, vor allem mit einem Wohnmobil. Planen Sie daher eine längere Fahrzeit ein, als auf Ihrem GPS-Gerät angezeigt wird!
  • Wie in allen Ländern sind einige Straßen für Mietwagen strengstens verboten! Von anderen wird abgeraten. Welche das sind, musst du mit deinem Autovermieter absprechen.
  • Die Alkoholbegrenzung am Steuer beträgt 0 g/l für Personen unter 20 Jahren und 0,5 g/l für Personen über 20 Jahren.
  • Sitzerhöhungen sind für Kinder unter 8 Jahren Pflicht.
  • Vorsicht beim Parken entlang von Gehwegen! Du darfst NUR in Fahrtrichtung parken, sonst droht ein Bußgeld (außer bei Einbahnstraßen).
  • Falls du ein Bußgeld zahlen musst, besuche die Website der Regierung.

Wenn du mehr über die Verkehrsregeln erfahren möchtest, kannst du dir dieses Dokument der neuseeländischen Regierung auf Deutsch ansehen.

Häufige gestellte Fragen

Welche Art von Fahrzeug sollte ich für meinen Roadtrip in Neuseeland mieten?

Es ist ratsam, ein geräumiges und komfortables Fahrzeug für Ihren Roadtrip zu mieten. Wohnmobile und Vans sind für diese Art von Reisen beliebt und eine gute Möglichkeit, um bei der Unterkunft (Hotels, Hostels, Wohnungen usw.) zu sparen. Sie können sich auch für einen Geländewagen entscheiden, wenn Sie in bestimmten Gebieten des Landes Abenteuer erleben möchten.

Wie plane ich meine Route für einen Roadtrip in Neuseeland?

Es ist wichtig, die Fahrzeit zwischen den Zielen, die Aktivitäten, die Sie unternehmen möchten, sowie die Schließzeiten der Attraktionen zu berücksichtigen. Es ist hilfreich, dies im Voraus zu planen, um Unterkünfte und Aktivitäten auf dem Weg zu buchen.

Wo kann ich auf meinem Roadtrip in Neuseeland campen?

Es gibt viele Campingplätze in Neuseeland, darunter kostenlose und gebührenpflichtige Campingplätze, wilde Campingplätze, Campingplätze des Department of Conservation sowie private Campingplätze. Es ist wichtig, dass Sie die örtlichen Vorschriften überprüfen, bevor Sie in der Wildnis campen. Die meisten Orte werden verlangen, dass Sie ein “self contained” Fahrzeug mit sich führen.

Aktualisiert am 22.12.2023.

5/5 - (1 vote)
Der ultimative Guide zum Arbeiten und Reisen in Australien mit einem Working Holiday Visum! Hol dir alle Tipps und Ratschläge von anderen Backpackern. Der erste Reiseführer von Backpackern für Backpacker in Australien!