Home Backpacker Tipps Wie du mit Housesitting mietfrei in Australien wohnen kannst

Wie du mit Housesitting mietfrei in Australien wohnen kannst

Wie du mit Housesitting mietfrei in Australien wohnen kannst

Hast du dich schon einmal gefragt, wie du in Australien völlig kostenlos wohnen kannst? Unterkünfte in Australien können ziemlich hoch sein, aber es gibt eine großartige Möglichkeit, dieses Problem zu umgehen – Housesitting! Durch Housesitting kannst du nicht nur eine Menge Geld sparen, sondern auch wertvolle Zeit mit niedlichen Tieren verbringen und gleichzeitig neue Kontakte knüpfen. Es ist eine spannende Möglichkeit, in einheimischen Häusern zu leben und die einzigartige Kultur und Atmosphäre Australiens hautnah zu erleben.

Was ist Housesitting?

Als Housesitter hast du die Aufgabe, Häuser oder Wohnungen zu hüten, während die Eigentümer verreist sind. Deine Hauptverantwortung liegt in der Betreuung der Haustiere, die zu Hause geblieben sind. Neben dem Haustiersitting fallen auch andere Aufgaben wie das Gießen der Pflanzen und das Leeren des Briefkastens an. Für die Hausbesitzer ist die Versorgung ihrer Tiere der wichtigste Grund, einen Housesitter einzustellen. Sie möchten aber auch sicherstellen, dass ihr Haus bewohnt und vor Einbrüchen und Schäden geschützt ist. Die Haustierbetreuung umfasst das Füttern, Spazierengehen, Reinigen der Katzentoilette und Zeit mit den Tieren verbringen. Im Gegenzug für deine Dienste kannst du während des gesamten Aufenthalts kostenfrei in der Unterkunft wohnen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, Geld zu sparen und gleichzeitig einzigartige Erfahrungen zu machen.

Wie findest du einen Job als Housesitter?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um an Jobs als Housesitter zu kommen und in den Genuss kostenloser Unterkunft zu gelangen. Eine beliebte Option ist die Nutzung von spezialisierten Online-Plattformen und Websites, die Housesitting-Dienste vermitteln. Diese Plattformen bieten eine Vielzahl von Häusern und Wohnungen an, die für einen bestimmten Zeitraum betreut werden müssen. Hier kannst du dein Profil erstellen, deine Verfügbarkeit angeben und dich auf Housesitting-Jobs bewerben, die deinen Vorlieben und Fähigkeiten entsprechen:

Gumtree

Über Gumtree kannst du einen House- und Petsitter Job ergattern, indem du selbst eine Anzeige schaltest und dich als Housesitter anbietest. Oder du stöberst durch die Gesuche und schreibst die Hausbesitzer selbst an. Gerade zu Weihnachten, Ostern oder über Feiertage werden Housesitter händeringend gesucht.

Facebook

Auf Facebook gibt es ganz unterschiedliche Wege um als Housesitter Jobs zu bekommen:

Am besten eignen sich die Facebook Gruppen deutscher Auswanderer in Australien, zum Beispiel Deutsche in Perth, Deutsche in Sydney, Deutsche an der Sunshine Coast etc. Backpacker sind in diesen Gruppen jedoch nicht so gern gesehen, poste also nur dein Housesitting-Angebot und stelle am besten keine Fragen zum Thema Backpacking, Jobsuche oder Visa.

Du kannst aber auch in lokalen Gruppen, die sich „Community Board”, „Community Notice“ oder „swap and sell“ nennen, inserieren. Das sind typische Gruppen für Kleinanzeigen. Du könntest ebenso über die Haustiergruppen deiner Stadt wie z.B. „Sydney Dogs“ oder „Dog Parks Melbourne“ suchen. Hier sind deine Hauptkunden vertreten, nämlich die Tierbesitzer.

Außerdem gibt es auf Facebook auch Housesitting Seiten, die dein Inserat auf ihrer Chronik teilen.

Tipp: Beachte immer die entsprechenden Regeln der Facebook Gruppen und kläre im Zweifelsfall mit den Administratoren ob du dein Angebot posten darfst.

Kostenpflichtige Housesitting Webseiten

Im Internet gibt es mittlerweile unheimlich viele Portale für Housesitting. Trusted Housesitters ist ein internationales Portal und die kostspieligste unter den ganzen Webseiten aber auch die erfolgversprechendste. Es werden stündlich Gesuche veröffentlicht und der Support von Trusted Housesitters ist hervorragend. Weitere Plattformen sind Aussie House Sitters, Mind a Home Australia und Happy Housesitters.

Du brauchst ein aussagekräftiges Profil, das den Hausbesitzer direkt anspricht. Daher solltest du vertrauenswürdig, verlässlich und tierlieb sein und das auf deinem Profil auch zeigen.

Housesitting Job ergattert – Wie geht es weiter?

Nachdem du erfolgreich einen Housesitting-Job ergattert hast, gibt es einige wichtige Schritte, die du weiterhin beachten solltest. Zunächst einmal ist es wichtig, mit dem Hausbesitzer in Kontakt zu bleiben und alle Details zu klären. Besprich die genauen Termine, deine Verantwortlichkeiten und die spezifischen Anforderungen für die Betreuung der Haustiere und des Hauses.

Vor deiner Ankunft solltest du eine gründliche Vorbereitung treffen. Informiere dich über die Adresse des Hauses und wie du dorthin gelangst. Frage den Hausbesitzer nach wichtigen Informationen wie Sicherheitsvorkehrungen, Notfallkontakten und möglichen Besonderheiten des Hauses oder der Haustiere. Erstelle eine Checkliste, um sicherzustellen, dass du alle wichtigen Punkte während deines Aufenthalts abdeckst.

Nutze die Gelegenheit, die Umgebung zu erkunden und die lokale Kultur zu erleben. Entdecke die Sehenswürdigkeiten, probiere die regionalen Spezialitäten und lerne die Nachbarschaft kennen. Genieße die Zeit mit den Haustieren und nimm dir Zeit, um dich zu entspannen und das Haus zu genießen, in dem du wohnst.

Nach Abschluss des Housesittings solltest du das Haus in einem sauberen und ordentlichen Zustand hinterlassen. Sorge dafür, dass alles so ist, wie du es vorgefunden hast, und überprüfe, ob alle Anweisungen des Hausbesitzers erfüllt wurden. Bedanke dich bei ihm für die Gelegenheit und hinterlasse einen positiven Eindruck.

Welche Vor- und Nachteile gibt es beim Housesitting?

Housesitting bietet viele Vorteile, aber natürlich gibt es auch einige potenzielle Nachteile, die du in Betracht ziehen solltest. Hier sind die wichtigsten Vor- und Nachteile des Housesittings:

Vorteile:

  • Kostenersparnis: Durch das Housesitting kannst du eine erhebliche Menge Geld sparen, da du während deines Aufenthalts kostenlos in der Unterkunft wohnst. Dies ist besonders vorteilhaft in teuren Wohnregionen wie Australien.
  • Tierliebe und -gesellschaft: Wenn du gerne Zeit mit Haustieren verbringst, ist Housesitting ideal für dich. Du hast die Möglichkeit, dich um verschiedene Tiere zu kümmern und ihre Gesellschaft zu genießen, ohne die Verpflichtungen eines eigenen Haustiers zu haben.
  • Leben eines Locals: Housesitting ermöglicht es dir, an interessanten und ungewöhnlichen Orten zu leben, die du normalerweise nicht besuchen würdest. Du kannst die lokale Kultur und Atmosphäre intensiver erleben und neue Facetten eines Landes entdecken.

Nachteile:

  • Verantwortung und Verpflichtungen: Als Housesitter trägst du die Verantwortung für das Haus und die Haustiere des Eigentümers. Du musst sicherstellen, dass alles gut läuft und den Anweisungen des Eigentümers sorgfältig folgen.
  • Umgang mit unerwarteten Situationen: Es kann vorkommen, dass während des Housesittings unerwartete Situationen auftreten, wie zum Beispiel technische Probleme im Haus oder Tiergesundheitsprobleme. Du musst in der Lage sein, angemessen zu reagieren und die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

Hast du auch schon Erfahrungen als Housesitter gesammelt?
Dann teile Deine Erfahrungen, Tipps und Ratschläge gerne mit uns in den Kommentaren! 

Aktualisiert am 03.07.2023.

4.6/5 - (7 votes)
Der ultimative Guide zum Arbeiten und Reisen in Australien mit einem Working Holiday Visum! Hol dir alle Tipps und Ratschläge von anderen Backpackern. Der erste Reiseführer von Backpackern für Backpacker in Australien!