Van ausbauen – So funktioniert’s!

0
380

Michael und Julie sind ein Jahr durch Australien gereist. Sie haben sich entschlossen, einen Van zu kaufen und diesen auszubauen  – ganz nach ihren Wünschen. Hier erfahrt ihr tolle Tipps und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. So kannst auch du deinen eigenen Van ausbauen!

Den richtigen Van wählen

Schon vor der Ankunft in Australien haben wir uns darüber informiert, welche Vans es dort gibt und eine engere Auswahl getroffen: u.a. Toyota Haie, Mitsubishi Delica, L300, Kia Pregio

Ich habe eine Liste aller Vor- und Nachteile der jeweiligen Vans erstellt. Schnell war klar: Wir wollten einen Kia Pregio. Vor allem der Dieselmotor und der geringe Verbrauch (weniger als 10 Liter pro 100 Kilometer) waren ausschlaggebend für unsere Entscheidung.

Auf Gumtree habe ich nach Angeboten geschaut – in Melbourne, der Stadt, in der wir landen würden. Ausgestattete Vans waren ziemlich teuer. Außerdem hat mir die Ausstattung oft nicht gefallen. Nicht ausgestattete Vans hingegen waren um einiges billiger. Deshalb entschlossen wir uns, einen nicht ausgestatteten Van zu kaufen und diesen nach unseren eigenen Wünschen auszubauen.

Zwei Wochen bevor es losging habe ich unseren Traumwagen gefunden. Nach unserer Ankunft haben wir Kontakt mit dem Verkäufer aufgenommen, um uns den Wagen anzuschauen. Zwei Tage später war er unser! Jetzt mussten wir nur noch den Van ausbauen, damit unser Roadtrip starten konnte.

Van ausbauen – Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die nächsten Wochen verbrachten wir ziemlich viel Zeit in Läden wie Bunnings, Super Cheap Auto und Ikea. Wir kauften dort ein und bastelten direkt auf dem Parkplatz rum.

Van ausbauen: Der Boden

Wir starteten damit, den Boden und die Wände mit Wasser und Seife zu reinigen (Der Van war nicht wirklich schmutzig). Wir legten den Boden mit 3mm dickem Sperrholz aus und legten Linoleumboden darüber.

Van ausbauen: Innenausstattung

Das Klappbett haben wir bei Ikea gekauft. Davon mussten wir 10 cm absägen, weil das Hinterrad Platz brauchte.

Wir haben uns entschieden, die Küche im hinteren Teil des Wagens einzubauen, damit wir beim Kochen lüften können und uns unter der Hintertür vor Regen schützen können. Den Küchenbereich trennten wir vom Wohnbereich mit einer Sperrholzplatte und hatten damit gleichzeitig Stellraum. Außerdem installierten wir einen Kühlschrank von Super Cheap Auto.

Van ausbauen: Strom

Bei dem ganzen Projekt war die Elektronik am kompliziertesten. Am wichtigsten ist es, darüber nachzudenken, wie man die beiden Batterien voneinander trennen kann. Wenn sie beide parallel geschaltet sind, kann es gefährlich werden.

Das Solarpanel kam dann erst viel später als wir schon unterwegs waren.

Am besten solltet ihr euch von Experten beraten lassen, um keinen Mist zu bauen. Das ist sicherer.

Was hat es gekostet, den Van auszubauen?

Insgesamt haben wir mehr als 7.000 AUD ausgegeben. Das klingt erstmal nach einer Menge Geld. Bedenkt man allerdings, dass man den Van auch wieder verkaufen kann – und zwar voll ausgestattet zu einem höheren Preis – und dass man den Van nach eigenen Wünschen gestalten kann, ist es gar nicht mehr so viel.

Hier haben wir einzeln aufgelistet, was wir gekauft haben, wo wir es erworben haben und wie viel wir ausgegeben haben.

Einkaufsliste
Van (JP Car Rentals): 4.390 AUD
Klappbett (Ikea): 279 AUD
Matratze (Ikea): 39,99 AUD
Gasbrenner (BCF): 49,99 AUD
Wasserbehälter (10 Liter) (Coles): 6,11 AUD
Benzinkanister (20 Liter) (Kmart): 20 AUD
Gebrauchter Kühlbehälter (The Good Guys): 5 AUD
Gasflasche (BCF): 44,99 AUD
Gasflaschenbehälter (BCF): 9,99 AUD
Decken (Ikea): 79 AUD
Bettbezug (Ikea): 39,99 AUD
Bettlaken (Ikea): 19,99 AUD
Küchenzeug (Ikea): 72,99 AUD
Plastikbehälter (Kmart): 15 AUD
Campingtisch (Kmart): 19 AUD
Campingstühle (Kmart): 58 AUD
Werkzeugkasten (Kmart): 20 AUD
Sperrholzplatten für den Boden (Bunnings): 17,16 AUD
Linoleum für den Boden (Bunnings): 43,50 AUD
Navigationsgerät (Harvey Norman): 98 AUD
Radio (Super Cheap Auto): 129 AUD
Adapter fürs Radio (AutoBarn): 39,98 AUD
Reinigungsmittel (Bunnings): 14,82 AUD
Elektrischer Wandler (Bunnings): 91,18 AUD
Batterie (Super Cheap Auto): 219 AUD
Kopplung (Super Cheap Auto): 99,95 AUD
Isolierband (Bunnings): 2,10 AUD
Kleinkram für Elektronik (Super Cheap Auto): 85,50 AUD
Säge (Bunnings): 7,94 AUD
Bohrmaschine (Bunnings): 39,95 AUD
Sonnenschutz (Super Cheap Auto): 8,69 AUD
Lichthalterung (Bunnings): 48,06 AUD
Diverse Heimwerkerprodukte (Bunnings): 35,86 AUD
Das Camp 7 Buch (Ray’s Outdoors): 59,95 AUD
Aufbewahrungssysteme (Kmart): 22,80 AUD
BBQ-Ausrüstung (Kmart): 8 AUD
Kühlschrank (Super Cheap Auto): 219 AUD
Campingleuchte (Super Cheap Auto) 33,58 AUD
Ausstattung für das Heck (Bunnings): 33,26 AUD
Hinteres Staufach (Bunnings): 13 AUD
Messgerät (Super Cheap Auto): 34,98 AUD
Schnorchelausrüstung (Ray’s Outdoors) 59 AUD
Angelausrüstung (BCF): 110 AUD
Kabel (Super Cheap Auto): 10,98 AUD
Schnorchelausrüstung (Coral Bay Service): 28,50 AUD
Zigarettenanzünder (Auto Pro): 11,95 AUD
Winkel (Bunnings): 4,10 AUD
Regal (Mitre10): 41,75 AUD
Besteck (Woolworth): 3,95 AUD
Rückseitenabdeckung (Super Cheap Auto): 8,69 AUD
Sonnenkollektor (RoadTechMarine): 330,80 AUD
Spachtelmasse (Bunnings): 19,92 AUD
Ventilator (RoadTechMarine): 22,95 AUD
Voltmeter (Road TechMarine): 20,95 AUD
Zelt (Big W): 15 AUD
Teppich (BCF): 15,98
Verschiedenes fürs Auto (Super Cheap Auto): 42,09

GESAMT: 7.226,89 AUD

Hast du auch schon mal einen Van ausgebaut? Wie viel Geld hast du dafür ausgegeben? Und hast du Tipps, die du anderen Backpackern mitteilen willst? Schreib es als Kommentar unter diesen Artikel.

Überarbeitet am 18/11/2019. Erstmalig veröffentlicht am 29/04/2018.