Start Australien entdecken Die besten Sehenswürdigkeiten an der Sunshine Coast

Die besten Sehenswürdigkeiten an der Sunshine Coast

Die besten Sehenswürdigkeiten an der Sunshine Coast

Die Sunshine Coast erstreckt sich nördlich von Brisbane bis südlich von Fraser Island und zählt als kleines Paradies auf Erden. Dieser Küstenabschnitt ist voller Orte, die alle gleichermaßen schön und abwechslungsreich sind. In diesem Artikel zeigen wir dir die besten Sehenswürdigkeiten an der Sunshine Coast, die du besuchen solltest, um aus deinem Aufenthalt ein atemberaubendes Erlebnis zu machen.

Noosa Heads

Noosa solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen. Neben der gechillten Atmosphäre, gibt es unzählige Nationalparks, Strände und Flüsse zu entdecken. Unter den Australiern wird Noosa als eher vornehme Stadt angesehen. Alles ist etwas teurer als in der Umgebung, darunter auch die Miete, was es zu einem kleinen Luxus macht, direkt in Noosa zu leben. Nichtsdestotrotz konnte die Stadt ihren ursprünglichen Charme behalten – Es gibt keine großen Shops, keine Fastfoodketten etc. Noosa ist ein kleines Paradies, in dem die Zeit stehen geblieben ist. Es ist der perfekte Ort, um ein paar Tage zu entspannen und die Gegend zu erkunden. Wie beispielsweise die vielen geheimen Buchten, abseits der Touristenströme, die du für dich alleine hast. Auch der Fluss, der sich über die ganze Stadt erstreckt, kann sich sehen lassen und ist perfekt geeignet, um den Tag bei einem Picknick ausklingen zu lassen.

Der Noosa Nationalpark ist ein echtes Juwel für Wanderer und Naturliebhaber. Folgt den Küstenpfaden, um versteckte Buchten, unberührte Strände und eine reiche Tierwelt, einschließlich Koalas und Delfinen, zu entdecken.

Der Hauptstrand von Noosa (Main Beach) ist ideal zum Schwimmen und Surfen. Genießt den goldenen Sand und das klare Wasser und erkundet die belebte Hastings Street, gesäumt von Boutiquen, Cafés und Restaurants.

Eumundi Markets

Der Eumundi Markt ist wohl der beliebteste Markt in der Region und findet jeden Mittwoch- und Samstagmorgen statt. Hier findest du alles: Früchte, Gemüse, Kunst, Kleidung, Unterhaltung und viel viel Essen! Du hast die Wahl zwischen italienischen, spanischem, französischen oder japanischem (…) Gerichten. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die meisten Sachen sind relativ teuer, aber bei den Obst- und Gemüseständen findest du manchmal tolle Angebote!

Buderim Falls      

Die Buderim Forest Waterfalls sind der perfekte Ort für pure Entspannung. Du erreichst die Wasserfälle über einen kleinen Weg durch den Wald. Zuerst geht es über einen hölzernen Pfad, bis dieser so langsam verschwindet und du dich von Stein zu Stein hüpfend auf dem Weg zum Wasserfall findest. Nach etwa einem Kilometer wirst du mit einem unglaublichen Ausblick, kleinen Wasserfällen und Felsenpools belohnt. Das Wasser ist zwar etwas kalt, aber das sollte dich nicht daran hindern, eine kleine Runde zu schwimmen.

Achtung: Nimm am besten Moskitospray mit, um dich vor den kleinen Biestern zu schützen.

Montville und Maleny

Montville

Montville ist eine kleines, süßes Städtchen, das im Landesinneren auf der Höhe von Mooloolaba liegt. Es gibt zahlreiche kleine Läden und Cafes – eines süßer als das andere. Auch die Fahrt nach Montville ist ein Erlebnis für sich. Die Landschaft ist ganz anders als die am Meer. Du fährst auf den Gipfel der Hügel und genießt die Aussicht auf die Region.

Nachdem du Montville besucht hast, solltest du auf jeden Fall einen Stopp an den Kondalilla Falls einlegen und einen kleinen Spaziergang durch die Wälder unternehmen. Sonntags kann es hier schonmal voll werden, denn vor allem Familien nutzen das idyllische Plätzchen, um sich zu entspannen.

Maleny

Maleny ist bekannt für seine Milchviehbetriebe, seine handwerklichen Käsereien und seine wunderschönen botanischen Gärten. Verpasst nicht die Maleny Botanic Gardens and Bird World für eine ruhige und lehrreiche Erfahrung.

Gardners Falls

Gardners Falls ist kein sehr touristischer Ort. Dieser Spot wird vor allem am Wochenende von Einheimischen besucht, die die Gelegenheit zum Schwimmen und Schnorcheln nutzen. Du kannst dich auch mit einem Seil ins Wasser schwingen. Es gibt ein erstes Seil in etwa 2 m Höhe, an dem man sich ausprobieren kann. Das zweite Seil ist ca. 7 Meter hoch und bietet dir den ultimativen Nervenkitzel. Du kannst auch einfach Australiern bei ihren akrobatischen Kunststücken zuschauen.

North Shore Strand

Bei den Einheimischen sehr beliebt, ist North Shore (in Twin Waters) bei Backpackern und Urlaubern oft unbekannt. Es gibt keine Gebäude, keine Geschäfte, der Ort ist völlig unberührt und hat nur einen wunderschönen Strand und einen Fluss. Wenn du auf den Parkplatz kommst, hast du zwei Möglichkeiten: links der Strand und rechts der Fluss. Das ist nicht wirklich wichtig, da der Sinn des Ortes darin besteht, von einem zum anderen zu laufen (oder zu schwimmen). Wenn du vom Strand zum Fluss gehst, hast du einen tollen Blick auf Maroochydore und Cotton Tree, die sich auf der anderen Seite der Mündung befinden.

Als kleines Extra sieht man sehr oft Kängurus auf der North Shore Road, gleich nach der Abfahrt vom Sunshine Motorway.

Glass House Mountains Nationalpark

Berge Glass House Mountains aus sieben Vulkanhügeln, von denen man einen unglaublichen Ausblick bis nach Brisbane hat. Der höchste Hügel ist der Mount Beerwah mit 556 Metern über dem Meeresspiegel. Auf dem Mount Tibrogargan und dem Ngungun kann man wandern. Der 30-minütige Aufstieg auf den Ngungun lohnt sich schon alleine wegen der spektakulären Sonnenuntergänge.

Cotton Tree

Cotton Tre ist ein kleiner süßer Ort am Flussufer von Maroochydore. Wie der Name bereits sagt, gibt es in dem Ort unzählige Cotton Trees, die kühlen Schatten spenden. Hier sollte man den Tag auf jeden Fall draußen verbringen. Es gibt einen tollen Park und unzählige BBQs. Der Fluss erstreckt sich am Park entlang und führt bis zur Meeresmündung. Es gibt die Möglichkeit, Kanus oder Paddleboards zu leihen, um den Fluss zu erkunden.

Mount Column & Coolum Beach

Mount Coolum

Der Mount ist eine mehr als 26 Millionen Jahre alte vulkanische Erhebung. In nur 40 Minuten kannst du den Berg erklimmen und den Ausblick auf die Sunshine Coast bestaunen. Im Gegensatz zu den Glass House Mountains ist Mount Column viel näher am Strand, weshalb man von hier einen komplett anderen Ausblick hat. Egal ob du den Sonnenuntergang bestaunst oder ein Picknick machst, du wirst es auf keinen Fall bereuen. Der Aufstieg ist im Übrigen sehr einfach – du musst kein professioneller Wanderer dafür sein.

Coolum

Die Stadt Coolum ist auch einen Blick wert. Der Strand ist wunderschön und bei Ebbe bilden sich natürliche Pools in den Felsen. Im Winter könnt ihr nach Walen Ausschau halten, die in der Region sehr häufig sind. Das ganze Jahr über habt ihr bestimmt die Gelegenheit, Delfine in den Wellen und Schildkröten in der Nähe der Küste zu beobachten.

Point Cartwright

Am nördlichen Ende des Kawana Beach, an der Mündung des Mooloolah Rivers, liegt Point Cartwright – hier ist für jeden etwas dabei. Es gibt einen riesigen Park, ein wunderschönes Flussufer, einen Leuchtturm, Picknickplätze, BBQs und einen atemberaubenden Strand, der sogar für Surfer geeignet ist. Wenn du Hunde magst, wirst du diesen Ort lieben! Hier geht es nämlich ziemlich tierfreundlich zu. Wir empfehlen dir im Meer baden zu gehen, dann durch den Park zu laufen, um die wunderschöne Natur in all ihrer Pracht zu bestaunen, daraufhin im Fluss schwimmen zu gehen und anschließend den Tag mit einem netten BBQ ausklingen zu lassen. Der perfekte Tag! Im Winter solltest du unbedingt auf den Leuchtturm – der beste Ort, um Wale zu beobachten.

Mooloolaba und Maroochydore

Wenn du an der Sunshine Coast bist, dann solltest du die 2 größten Städte der Gegend nicht außen vor lassen: Maroochydore (bedeutet so viel wie schwarzer Schwan) und Mooloolaba (bedeutet so viel wie schwarze Schlange). Die beiden Städte sind über einen 3 Kilometer langen Coastal Walk miteinander verbunden.

Mooloolaba

Mooloolaba Beach ist einer der beliebtesten Strände der Sunshine Coast. Perfekt zum Schwimmen und Surfen, liegt er auch in der Nähe von vielen lebhaften Restaurants und Bars.

Besucht das faszinierende SEA LIFE, um mehr über das lokale Meeresleben zu erfahren. SEA LIFE bietet interaktive Ausstellungen und Shows für die ganze Familie.

Maroochydore

Aber auch die Ocean Street in Maroochydore ist ideal für ein tolles Abendessen und ein paar Drinks. Was das Essen angeht, ist für jeden etwas dabei: Es gibt Asiatisches, Mexikanisches, Burger, Tapas und vieles mehr.

Einige Anlaufstellen in Maroochydore:

  • Junk: Asiatisches Essen, super günstig und lecker!
  • Hello Harry: Auswahl and Burgern für $10
  • Cantina: Mexikanisches Restaurant/Bar, das Essen ist sehr preiswert und die Lage ist wirklich cool
  • Piano Bar: Mediterranes Restaurant, das leckere Tapas in einer coolen Atmosphäre serviert. Zwar etwas teurer, dafür umso leckerer. Du kannst hier auch einfach nur etwas trinken und die Live Musik genießen, die es hier jeden Abend gibt.
  • Sol Bar: Hier gibt es typisches Bar-Food und Pizza. Es ist immer etwas los. Im Hinterzimmer gibt es Live-Music und manchmal finden sogar Konzerte statt. Definitiv einer der besten Plätze, um an der Sunshine Coast auszugehen. Die Bar schließt um 3 Uhr morgens.

Caloundra

Ganz im Süden der Sunshine Coast, ziemlich isoliert, befindet sich eine der größten Ferien-Destinationen der Sunshine Coast: Caloundra. Von Brisbane sehr schnell zu erreichen, findet man hier zahlreiche Strände, die einen Besuch wert sind! Die Strände sind mit tollen Wegen verbunden – perfekt für einen Strandhopping-Tag! Wenn du auf der Suche nach günstigem Bier und einem tollen Ausblick bist: Ab in den Surf Club am Kings Beach.

Erkundet die malerische Wasserstraße von Pumicestone Passage mit dem Kajak oder Boot. Es ist ein großartiger Ort, um Vögel und Delfine zu beobachten und die ruhige Landschaft zu genießen.

Im Oktober findet das Caloundra Music Festival statt. Hier finden sich die Locals zusammen und feiern mit Australischen Künstlern..

Australia Zoo

Und zu guter Letzt ein etwas touristischer Ort, aber dennoch einen Besuch wert: Der Australia Zoo, der zahlreiche Tiere beherbergt und schützt. Der Zoo wurde 1970 von Lyon Irwin errichtet. Ihr berühmter Sohn Steve Irwin hat den Zoo in den frühen 90ern übernommen. Stehe Irwin ist vor allem für seine Dokumentationen bekannt, in denen er sich für den Tierschutz starkmacht. 2006 starb Steve beim Dreh einer seiner Dokus. Ein Stachelrochen stach ihn mitten in die Brust. Der Australia Zoo ist unglaublich schön und sehr informativ. Der Irwin Familie ist es wichtig, die Tiere zu schützen und ihnen eine artgerechte Haltung zu ermöglichen. Vor ein paar Jahren eröffneten sie das größte Wildlife Hospital der Welt! Der Eintritt für den Zoo kostet $64,95 AUD.

Die Gründe, warum die Sunshine Coast so beliebt ist

Das ideale Wetter

An der Sunshine Coast Australien ist es niemals kalt. Die Australier streiten das vermutlich ab und empfehlen dir lieber nicht ins Wasser zu gehen. Aber Fakt ist: Die Temperaturen sinken tagsüber fast nie unter 20 Grad und der Himmel ist fast immer blau!

Im Sommer kann es dann ziemlich heiß werden – An manchen Tagen klettert das Thermometer auch mal über 35 Grad. Ein tropischer Regenschauer lässt dann nicht lange auf sich warten.

Ein dynamisches soziales Umfeld

An der Sunshine Coast ist immer etwas los: Festivals, Konzerte und andere tolle Events! Außerdem finden regelmäßig Märkte statt – tagsüber aber auch nachts (z.B. Eumundi Markets)

Es gibt viele tolle Cafes, Bars und Restaurants für jedes Budget. Wenn man mal Abends mal ausgeht ist es günstiger als in den großen Städten!

Wenn du es mal richtig krachen lassen willst, solltest du nach Maroochydore, Mooloolaba, Noosa oder Caloundra. Dort findest du viele Bars und Clubs!

Die Region ist gut erreichbar

Sunshine Coast befindet sich nur etwa eine Stunde von Brisbane. Es fahren Busse und Züge – Beides kostet etwa 20 AUD.
In Maroochydore gibt es außerdem einen Flughafen – Von dort kannst du nach Sydney, Melbourne, Adelaide oder Auckland fliegen.

Die Fahrt nach Frazer Island dauert nur 2 Stunden – Perfekt für einen kleinen Wochenendausflug.

Viele Surf-Spots

Für Surfer ist die Sunshine Coast Australien ein wahres Paradies. Die ganze Küste ist voll mit Surfern jeden Alters. Egal ob Beginner oder Experte: Hier findet jeder die perfekte Welle für sich.
In Noosa gibt es einfachere Spots, wohingegen Maroochydore eher für erfahrene Surfer geeignet ist.

Die Tierwelt

Auch Tierliebhaber werden an der Sunshine Coast Australien auf ihre Kosten kommen. Denn hier findet man eine unglaubliche Tierwelt: Eidechsen, Koalas, Wale, Kängurus und das berühmte Buschhuhn sind hier zu Hause. Halte die Augen offen wenn du auf der Straße unterwegs ist und du wirst schnell fündig. Manchmal kann man sogar wilde Pferde entdecken. Im Winter ziehen Wale an der Küste entlang. Ein wahres Naturschauspiel.

Zum Schluss

Die Sunshine Coast ist eine vielfältige Region, die unvergessliche Erlebnisse für alle Arten von Reisenden bietet. Egal, ob ihr auf der Suche nach Outdoor-Abenteuern, ruhigen Stränden, lokaler Kultur oder köstlichen regionalen Gerichten seid, die Sunshine Coast wird euch mit Wärme und Charme empfangen. Macht euch bereit, diese außergewöhnliche Destination in Australien zu erkunden und euch in sie zu verlieben.

5/5 - (5 votes)
Australien Backpackers Guide
Der ultimative Guide zum Arbeiten und Reisen in Australien mit einem Working Holiday Visum! Hol dir alle Tipps und Ratschläge von anderen Backpackern. Der erste Reiseführer von Backpackern für Backpacker in Australien!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.