Sehenswürdigkeiten in Brisbane

0
211
Brisbane reiseführer

Brisbane, weniger bekannt als Sydney und Melbourne, ist die drittgrößte Stadt Australiens und seit mehreren Jahren ein echter Touristenhit (8,9 Millionen im Jahr 2018). Auf was wartest du noch? Besuche die Hauptstadt von Queensland, die mehr als zwei Millionen Einwohner hat und immer mehr ausländische und einheimische Neulinge anzieht. Die Stadt setzt sich auch international durch und war 2014 Gastgeber des G20-Gipfels. Entdecke die besten Sehenswürdigkeiten, denn Brisbane hat einiges zu bieten.

Brisbane genießt das ganze Jahr über ein angenehmes Klima und bietet somit ein ideales Wohnumfeld. Nicht nur das Klima erlaubt es dir Brisbane zu jeder Jahreszeit zu besuchen, dazu ist die Stadt außergewöhnlich sauber, sehr sicher und man hat alles zur Hand. Verpasse dieses reichhaltige und einladende Reiseziel nicht, welches die Atmosphäre der australischen Kultur auf den Punkt bringt.

Was gibt es in Brisbane zu tun?

Stadtteile in Brisbane

Die Stadt Brisbane (Brisbane City Council) umfasst mehr als 6000 km²! Eine überraschende Größe, wenn man diese mit der Größe des kleinen Stadtzentrums vergleicht. Tatsächlich besteht Brisbane aus einer winzigen Innenstadt (Central Business District – CBD) im Herzen der Stadt und vielen Vororten (sogenannte suburbs).  Australier leben hauptsächlich in den Vororten und sind dort sehr gut mit vielen Einkaufszentren in der Nähe ausgestattet (inklusive: Post, Bank, Ärzte usw.).

Das Stadtzentrum, das durch einen Fluss getrennt ist, befindet sich am linken Ufer. Es befindet sich in der Nähe des Geschäftsviertels (CBD), einer großen Einkaufsstraße (Brisbane Mall) und des botanischen Gartens. CBD sollte man unbedingt gesehen haben da es eine Sehenswürdigkeit in Brisbane ist.

Das Geschäftsviertel ist sehr modern und besteht aus vielen hohen Gebäuden. Du kannst gemütlich entlang des Docks (Eagle Street Pier und Howard Smith Wharves) spazieren, wo du zahlreiche Restaurants und Bars findest. Donnerstags und freitags, wenn Afterwork-Partys stattfinden, ist die Nachbarschaft besonders lebhaft. Nehme dir in der Elizabeth Street die Zeit, um die St.-Stephans-Kathedrale im neugotischen Stil zu besuchen. Die Statue von Mary MacKillop (1842-1909), der ersten australischen katholischen Heiligen, ist ebenfalls ein Anblick wert.

Shopping

In der Innenstadt Brisbanes findest du eine große Fußgängerzone mit Kaufhäusern. Die Straße heißt Queen Street und verfügt über eine Open-Air-Mall, die vom Brisbane Casino dominiert wird. Der Großteil der Läden konzentriert sich rund um die Mall, aber auch in den Parallelstraßen befinden sich Geschäfte zum einkaufen. Wenn du gerne shoppst, ist es wichtig zu wissen, dass die meisten Läden um 09:00 Uhr öffnen und um 17:30 Uhr schließen. Jeden Freitagabend haben die Läden in der Innenstadt bis 21 Uhr geöffnet. Die Einkaufszentren in den Vororten haben Donnerstag bis 21 Uhr offen. Sonntags haben die Geschäfte normalerweise von 10 bis 16 Uhr auf.

Denkmäler und Parks

Nur wenige Schritte von der Queen Street entfernt kannst du das Rathaus am King George Square bewundern. Es ist das größte Rathaus in Australien! Das zwischen 1919 und 1930 erbaute und vom New Yorker Art Deco inspirierte Gebäude ist seit vielen Jahrzehnten der Stolz der Bewohner Brisbanes. Es beherbergt auch das Stadtmuseum.

Für diejenigen, die es etwas grüner mögen, bietet der Botanische Garten in der Innenstadt eine entspannende Umgebung auf 20 Hektar an. Eine tolle Sehenswürdigkeit in Brisbane. Du kannst aber auch entlang des Flusses spazieren und interessante Tiere, wie zum Beispiel die Australian water dragons (große und schöne Eidechsen), beobachten. Es gibt auch den QUT-Universitätscampus (der für alle zugänglich ist) und das Queensland Parlament, das das ganze Jahr über montags und freitags kostenlos besucht werden kann. Der Roma Street Parkland erstreckt sich über eine Fläche von 16 Hektar und ist 10 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Es ist ein beliebtes Ziel für eine üppige Vegetation, Picknickplätze mit kostenlosem Grill und vielen Spielplätzen. Dort kannst du auch die verschiedensten Arten von Vögel beobachten.

Natürlich solltest du Brisbane nicht verlassen, ohne Kängurus und Koalas zu treffen! Das Lone Pine Sanctuary in Brisbane ist das weltweit größte Koalareservat und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Dort kannst du sogar mit Koalas kuscheln und Kängurus füttern. Du kannst mit dem Bus oder der Fähre dorthin fahren.

Der künstliche Strand

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Brisbane ist South Bank. Überquere die Victoria Bridge und fahre in Richtung des rechten Ufers des South Bank Parklands. Du wirst staunen, denn die Gegend ist außergewöhnlich schön. Das landschaftlich gestaltete Ufer wird nicht nur von jungen Leuten geschätzt, auch ältere Leute und Familien verbringen ihren Tag dort gerne! Wenige Gehminuten voneinander entfernt findest du ein Riesenrad, eine nepalesische Pagode, das Queensland Museum und die Modern Art Gallery. Die beliebteste Attraktion ist jedoch The Lagoon: ein riesiger künstlicher Strand mit türkisfarbenem Wasser! Im Gegensatz zu Sydney gibt es in Brisbane keine Strände. Sehr gut ausgestattet, kannst du mit deinen Freunden oder Kindern entspannen. Du findest viele Liegeflächen (Sand oder Rasen), Picknicktische und genügend Spielplätze. Für diejenigen, die nicht nass werden möchten, bieten Gray St und Stanley St, nur wenige Schritte entfernt, eine große Auswahl an Restaurants und trendigen Bars.

Aussichtspunkte

Von dieser Seite des Ufers aus kannst du bis zum Kangaroo Point sehen und den Ausblick über die Klippen hinweg genießen, welche Kletterer viel Freude bereiten. Am Ende des Piers kannst du die unglaubliche Stahlkonstruktion der Story Bridge beobachten und sie sogar besteigen, wenn du nicht unter Schwindel leidest.

Der Aussichtspunkt auf den Mount Coot-tha mit Blick auf die Stadt und sämtlichen Vororten bietet den Besuchern in der Abenddämmerung ein atemberaubendes Panorama. Nachts hast du einen genialen Blick auf den Sternenhimmel. Ganz oben befindet sich ein Café und ein Restaurant. Tagsüber kannst du auf dem Gelände wandern. Etwas weiter unten kannst du durch die üppigen botanischen Gärten des Mount Coot-tha schlendern und das Sir Thomas Brisbane Planetarium besuchen. Du wirst dort viele tolle Sehenswürdigkeiten von Brisbane sehen.

Aktivitäten in der Umgebung von Brisbane

Wenn du Outdoor-Aktivitäten genießt, ist Brisbane ein großartiges Reiseziel! Tauche in nur wenigen Stunden Fahrt in neue Umgebungen ein. Mount Tamborine (1 Autostunde südlich von Brisbane) kann an einem Tag besichtigt werden. Viele Touren werden von lokalen Agenturen angeboten. Entdecke ein charmantes Bergdorf und probiere die Weine des Canungra-Tals. Bummel durch den Regenwald des Springbook National Park und entdecke die weltberühmte UNESCO Natural Bridge. Es ist garantiert für Jeden etwas dabei!

Im Nordwesten im Hinterland der Sunshine Coast sind die Dörfer Maleny und Montville malerisch und einen Besuch wert. Wenn du die Küste entlang fährst, raten wir dir in der kleinen Stadt Noosa zu halten und den Eumundi Market zu besuchen (Mittwoch und Samstag).

Für Meeresliebhaber sind die Sunshine Coast (nördlich von Brisbane) und die Gold Coast (südlich) erstklassige Ziele, an denen du riesige Strände genießen und surfen kannst.

Die Stadt Surfers Paradise (80 km südlich) ist ein Muss und mit all den Wolkenkratzer ein ziemlicher Kontrast zu Brisbane! Abenteuerlustige werden die Themenparks in der Umgebung lieben.

Sehenswürdikeiten Brisbane umgebung

Campe mit Flossen, Tauchermaske und Schnorchel im Handgepäck auf Fraser Island, Moreton Island oder Stradbroke Island und genieße das paradiesische Wasser des Pazifiks. Solltest du nicht viel Zeit zur Verfügung haben, werden auch Tagestouren angeboten. Es gibt Reiseveranstalter wie Sand am Meer, somit hast du die Qual der Wahl.

In 40 Minuten mit dem Auto oder 1 Stunde mit dem Zug erreichst du Redcliffe: eine kleine Küstenstadt mit einem malerischen Charme. Wie wäre es mit einem Fallschirmsprung? Die Stadt hat auch eine Lagune wie die von Brisbane.

Ein bisschen weiter weg

Weiter im Hinterland (3 Autostunden) ist Toowoomba für seine Blumengärten und das Blumenfest im September bekannt. Es ist die letzte große Stadt vor dem Betreten des Outbacks. Am besten übernachtest du in einer der vielen Cottages. Hüte dich vor den Wintertemperaturen, die nachts manchmal unter null sinken können.

Beste Zeit um nach Brisbane zu reisen?

Das Klima in Brisbane an der australischen Ostküste ist subtropisch feucht. Mit anderen Worten: die Sommer sind lang, heiß und feucht und die Winter sind kurz, aber kühl. Beachte, dass die Jahreszeiten umgekehrt sind, da Australien auf der südlichen Hemisphäre liegt. Du kannst Brisbane also fast das ganze Jahr über besuchen! Wenn du unter Hitze leidest oder die Kälte nicht ausstehen kannst, sind Frühling (September, Oktober, November) und Herbst (März, April, Mai) ideale Jahreszeiten um Brisbane zu besuchen. Die Temperaturen sind mild und perfekt für Outdoor-Aktivitäten. Die Nächte sind nicht zu heiß und man kann gut schlafen.

Um die Sommerhitze und den Strand an der Sunshine Coast und der Gold Coast (oder der Lagune) zu genießen, sollte man am besten zwischen November und April anreisen. Wenn du nicht zu empfindlich bist, kannst du das ganze Jahr über schwimmen. Die Wassertemperatur sinkt selten unter 21 Grad.

Nehme dich vor den UV-Strahlen in Acht. Der UV-Index von Brisbane liegt zwischen 3 und 11. Es wird dringend empfohlen, Augen und Haut das ganze Jahr über zu schützen (Index 30), sobald du nach draußen gehst. Auch bei bewölktem und kühlem Wetter!

Restaurants & Bars in Brisbane

Die Stadt Brisbane modernisiert sich jeden Tag mehr und mehr und es mangelt keineswegs an Restaurants! Australier lieben es sonntagabends auswärts zu essen!

In der Innenstadt genießen die Einheimischen den Eagle Pier mit seinen vielen trendigen Restaurants und Bars und der unglaublichen Aussicht auf den Fluss und den Kangaroo Point. In seiner Erweiterung wurden die Docks von Howard Smith kürzlich saniert und bieten ein auffälliges Dekor unter der Story Bridge. Von schicken Restaurants bis zu gemütlichen Pubs, gibt es hier für Jeden etwas zu essen. Donnerstagabends nach den sogenannten afterworks ist immer viel los.

Auf der anderen Seite der Bank (South Bank) befinden sich die Gray Street und die Stanley Street mit Restaurants und Bars für jeden Geldbeutel. Die Boundary Street im West End bietet auch eine große Auswahl an bezahlbareren Restaurants.

Im Fortitude Valley und in China Town, die nur 20 Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt liegen, findest du zahlreiche preiswerte Restaurants, Bars und Nachtclubs. Partylöwen haben an diesen Orten die Qual der Wahl. Ab 22 Uhr wird die Nacht hier zum Tag.

Das Besuchen der Straßenmärkte in Portside Wharf ist ein Muss und einer der top Sehenswürdigkeiten in Brisbane. Tauche jeden Freitag, Samstag und Sonntag in eine festliche und farbenfrohe Atmosphäre ein und entdecke die multikulturelle Küche von Queensland. Schlendre entlang des Brisbane Rivers zwischen zahlreichen Imbisswagen und verschiedenen Ständen.

In großen Einkaufszentren wie Chermside oder Garden City sind Food Courts nachts geöffnet.

Wusstest du, dass Queensländer früh essen und sich gerne zwischen 18 und 19 Uhr treffen?

Unterkunft in Brisbane

Brisbane hat den großen Vorteil, in Sachen Unterkunft, günstiger als Sydney und Melbourne zu sein. Mieten sind momentan noch bezahlbar.

Für Kurzaufenthalte bieten sich Hotels, Hostels, Airbnbs oder Couchsurfing an. Du wirst schnell bemerken, dass es nicht an Unterkünften mangelt. Der Mindestpreis für ein Hotelzimmer liegt zwischen 120 und 150 AUD.

In Deutschland sind Untervermietungen weniger bekannt, als in Australien. Mit anderen Worten: man vermietet das Zimmer einer Person, die für einige Wochen bis einige Monate abwesend ist. Das ist eine vorteilhafte Option, aber leider nur temporär. Verwende Gumtree oder Facebook, um nach Untervermietungen zu suchen. Es gibt viele Gruppen in denen regelmäßig Anzeigen gepostet werden.

Checke folgende Viertel aus, wenn du in der Nähe des Stadtzentrums wohnen möchtest: CBD (na klar!), South Bank, South Brisbane, West End, Woolloongabba, Milton, Auchenflower, Toowong, Paddington, New Farm. Benutze Google Maps, um einzuschätzen wo deine neue Wohnung ungefähr liegen wird.

Bei längeren Aufenthalten (länger als 6 Monate) besteht die Möglichkeit, ein Apartment oder noch einfacher ein Mehrbettzimmer zu mieten. Das Mieten von Wohnungen in Australien ist im Vergleich zu Frankreich sehr flexibel. Websites wie realestate.com.au oder domain.com.au sind voller Anzeigen. Für ein Apartment mit zwei Schlafzimmern in den Vororten musst du mit etwa 370 AUD pro Woche rechnen. Bei Mehrbettzimmern beginnen die Preise in der Regel bei 150 AUD pro Woche. Wenn ihr ein Paar seid oder eine möblierte Wohnung mieten möchtet, erhöht sich die Miete. Nebenkosten sind selten im Mietpreis enthalten und werden meistens durch alle Mitbewohner geteilt. Dem Altersunterschied aller Mietbewohner kann im Vergleich zu Europa ziemlich hoch sein.

Mehr dazu findest du hier: Unterkunft in Brisbane

Wie viele Tage sollte ich einplanen, um Brisbane zu besuchen?

Das Brisbane City Centre ist klein und die Sehenswürdigkeiten können normalerweise innerhalb eines Tages zu Fuß erkundet werden. Die Stadt ist modern und vorwiegend für das Geschäftsviertel (CBD), eine große Einkaufsstraße (Brisbane Mall), den Botanischen Park und die Landschaftsbank (South Bank) bekannt. Die Stadt bietet einen kostenlosen City Loop-Service und einen CityHopper an – nicht zu verwechseln mit dem CityCat -, mit dem du dich super schnell und kostenlos fortbewegen kannst. Du wirst die meisten Sehenswürdigkeiten in Brisbane an nur einem Tag zu sehen können.

Wenn du 2 Tage Zeit hast Brisbane zu besuchen und in der Gegend bleiben willst, raten wir dir die reizvollen Vororte zu erkunden (Paddington, West End, New Farm, Teneriffe usw.). Da die Stadt sehr weitläufig ist, musst du immer noch die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.

Füge mindestens zwei zusätzliche Tage hinzu, wenn du die Sunshine Coast im Norden oder die Gold Coast im Süden erkunden möchtest.

Pro Ausflug außerhalb der Stadt wird durchschnittlich mit einem Tag gerechnet.

Öffentliche Verkehrsmittel in Brisbane

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um sich in Brisbane fortzubewegen. Die Australier bevorzugen jedoch das eigene Auto. Wenn du planst öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, raten wir dir ein paar kleine Vorbereitungen zu treffen.

Lade dir die MyTransLink-App kostenfrei auf dein Handy, um deine Reisen ganz einfach zu planen. Lege dir eine GoCard zu (diese kannst du an jedem Bahnhof oder 7-Eleven-Geschäft kaufen). Mit dieser Karte kannst du mit dem Bus, Bahn oder Fähre reisen. Die Karte kannst du bequem an jedem Bahnhof, in einem 7-Eleven oder in den dafür vorgesehenen Terminals in der Nähe der Bushaltestellen oder Bahnhöfe aufladen.

Vergesse nicht mit der GoCard ein- und auszuchecken, sobald du in den Bus ein- und aussteigst (dasselbe gilt für die Fähre). Für den Zug werden die Terminals an den Ein- und Ausgängen des Bahnhofs oder Bahnsteigs bekannt gegeben. Wenn du vergisst deine Karte beim Aussteigen zu scannen, verlierst du einen Teil deines Guthabens.

Das Rathaus hat einen kostenlosen Shuttleservice für Busse und Fähren eingerichtet: CityLoop und CityHopper. Diese sind ideal um die Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum von Brisbane zu besuchen.

Elektirische Roller zum Selbstbedienen sind erst vor kurzem in Brisbane eingeführt worden und eine coole Option um sich in der Stadt fortzubewegen. Und wie in Europe findest du hier das Lime, CityCycle. Denke daran, dass das Tragen von einem Helm obligatorisch und das Befahren der Bürgersteige in Brisbane legal ist (außer in verbotenen Bereichen wie der Queen Street). Lime scooters sind ein toller Tipp um die Sehenswürdigkeiten in Brisbane bequem und einfach zu erkunden.