Die Whitsunday Islands gehören zu den schönsten und bekanntesten Orten Australiens. Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Inseln zu besuchen. Hier erfährst du, wie du deinen Aufenthalt organisieren kannst und was es zu beachten gibt.

Wissenswertes über die Whitsundays

Bevor die Whitsundays von Captain Cook entdeckt wurden, waren die Insel von den Ngaro Aborigines bewohnt, die hauptsächlich vom Fischfang lebten.

Das Archipel besteht aus 74 Inseln, die vor der Küste von Queensland im Great Barrier Reef liegen. Die Landschaft ist geprägt von weißen Sandstränden, kristallklarem Wasser, Korallen und zahlreichen bunten Fischen. Du wirst mit Sicherheit nicht enttäuscht sein. Für viele Backpacker zählt ein Besuch auf den Whitsundays zu den unvergesslichsten Erfahrungen.

Der Ausgangspunkt, um diese paradiesischen Inseln zu entdecken, ist Airlie Beach, eine kleine lebhafte Küstenstadt. An der Shute Harbour Road, der Hauptstraße, findest du Hostels, Bars, Restaurants und verschiedene Souvenirläden. Du kannst dich auch am Rande der künstlichen Lagune der Stadt sonnen oder auf der schönen Promenade spazieren gehen. Es ist einfacher, ein Auto zu haben, um sich in Airlie fortzubewegen, aber alle Sehenswürdigkeiten sind mehr oder weniger nahe, sodass du leicht zu Fuß dorthin gelangen kannst.

Whitsunday islands airlie beach

Die beste Jahreszeit für die Whitsundays

Die Whitsundays kann man das ganze Jahr über besuchen. Zwischen November und Mai ist Schwimmen oft verboten. Der Grund: Tödliche Quallen, die sich im Wasser befinden können. Allerdings kann man mit einem Neoprenanzug ins Wasser. Tauchen, schnorcheln und schwimmen ist also zu jeder Jahreszeit möglich.

Empfehlenswert sind die Monate zwischen Mai und September. In dieser Zeit ist das Wetter angenehm. Im Juli und August kann es ziemlich kalt werden. Der beste Monat ist September. In dieser Zeit lassen sich auch Wale beobachten.

Touren und Ausflüge

Es gibt keinen Mangel an Aktivitäten, um diese Trauminsel zu besuchen: Boot, Hubschrauberflug, Flugzeug, jeder wird in seinem Budget das finden, wonach er sucht.

Bootstouren

Die Whitsunday Islands lassen sich super mit dem Boot erkunden. Man kann schnorcheln, tauchen und die zahlreichen Inseln besuchen. Es gibt viele verschiedene Unternehmen, die Bootstouren anbieten. Die Dauer kann von einem Tag bis zu 3 Tagen reichen. Die Touren unterscheiden sich dabei stark im Angebot und dementsprechend auch im Preis. Es gibt Luxusboote, Partyboote, Tauchboote u.v.m. Der Start erfolgt in der Regel am frühen Morgen von Airlie Marina. Du kannst dein Fahrzeug vor Ort parken (gegen Gebühr) oder vom Stadtzentrum aus zu Fuß gehen.

Hier sind Beispiele für Bootstouren zu den Whitsundays:

  • Halbtagesausflug, ideal, wenn du wenig Zeit hast. Du kannst den Archipel bewundern und den legendären Whitehaven Beach genießen!
  • Tagestour, du befindest dich an Bord eines Schnellboots. Auf dem Programm: Whitehaven Beach, Schwimmen, Schnorcheln und Wandern zum Aussichtspunkt Hill Inlet.
  • 2 Tage & 1 Nacht Ausflug. Du wirst die besten Orte in den Whitsundays besuchen, einschließlich Whitehaven Beach, es gibt 3 Schnorchelstunden und die Nacht auf dem Segelboot ist unvergesslich! Mit etwas Glück kannst du einen unfassbar schönen Sternenhimmel betrachten.
Whitsunday islands boot

Rundflüge

Einen tollen Ausblick über die einzigartige Landschaft hat man bei einem Rundflug über das Archipel. Es gibt zwei Fluggesellschaften, die Flüge von Airlie Beach anbieten: Air Whitsunday und GSL Aviation. Air Whitsunday nutzt Wasserflugzeuge, während GSL Aviation kleine Passagierflugzeuge verwendet.

Wir empfehlen einen Rundflug, der neben den Whitsundays auch über das Great Barrier Reef fliegt.

Du kannst dich auch entscheiden, ein Flug mit dem Hubschrauber zu unternehmen. Die Preise sind im Allgemeinen höher, aber das Erlebnis ist unvergleichbar. Mit dem Hubschrauber am Whitehaven Beach zu landen, bleibt in Erinnerung, sodass das Erlebnis einzigartig ist!

Die Abflüge erfolgen vom Airlie Airfield, der sich direkt neben dem Flughafen Proserpine befindet. Beachte, dass du einen Shuttle (30 Minuten) nehmen musst, um den Startpunkt zu erreichen. Shuttle-Transfers sind im Preis deiner Ausflüge enthalten.

Whitsunday islands hubschrauber

Fallschirmspringen

Für Adrenalinjunkies bietet der Fallschirmsprung die wohl beste Option. Die Firma Airlie Beach Skydiver bietet Sprünge aus 3.000 oder 4.000 Meter Höhe. Adrenalin und eine sagenhafte Aussicht. Was will man mehr?

Fähre

Weniger bekannt, kannst du auch eine Fähre oder einen Shuttle zur Insel oder zu den Inseln deiner Wahl nehmen. Abfahrten sind von der Stadt Marina. Im Allgemeinen ist dies Teil eines Übernachtungspakets, das im Ferienort der Insel enthalten ist, aber nicht nur.

Du kannst dich DayDream Island oder Long Island anschließen, um schöne Wanderungen zu unternehmen oder zu Hook Island wo der Meeresboden viel schöner ist. Du kannst auch die Fähre nach Hamilton Island für den Tag nehmen (62 AUD/ Person pro Strecke). Dort kannst du die Schwimmbäder und Restaurants der Resorts genießen, an den Strand gehen, den Inselzoo besuchen … Um die Insel zu erkunden, wird empfohlen, einen Buggy (Golfwagen) zu mieten. Denke daran, im Voraus zu buchen, da du in der Hochsaison keine freien Buggys finden wirst.
Es ist auch möglich, im Whitsunday Islands National Park zu campen. Du musst jedoch zuerst eine Genehmigung einholen. Beachte auch, dass Lagerfeuer auf den Inseln strengstens verboten sind.

Whitsunday islands

Taxiboote

Es gibt Taxiboote, die die Inseln und das Festland miteinander verbinden. Die Kosten liegen zwischen 50 AUD und 150 AUD – abhängig von der Entfernung der Insel.

Whitsunday Island Video

Praktische Informationen

Lage

900 km nördlich von Brisbane, zwischen Bowen und Townsville.

Wie komme ich dorthin?

– Mit dem Flugzeug zu einem der 2 Flughäfen des Archipels: Airlie Beach oder Hamilton Island. Die Hauptstädte des Landes bedienen diese beiden Flughäfen.
– Über den Bruce Highway, wenn du in einem Fahrzeug unterwegs bist.
– Mit dem Bus, entweder die Greyhound oder Premier Motor Service-Unternehmen die Verbindung zwischen mehreren Städten an der Küste nach Airlie herstellen.

Beste Jahreszeit

Die beste Zeit, um die Whitsunday Islands zu besuchen, ist in der Zwischensaison (September ist ideal). Im Sommer kann es etwas zu heiß/ feucht sein und es gibt Quallen. Im Winter ist es sonnig und trocken, aber das Wasser ist ziemlich kühl.

Budget

Der Besuch der Whitsundays benötigt ein bestimmtes Budget.
– Für Bootstouren beginnen die Preise bei 160 AUD für einen ganzen Tag. Für 2 Tage oder mehr rechne mit ungefähr 300 AUD.
– Für Flüge solltest du je nach gewählter Option mindestens 200 AUD einplanen.

Mehr Info:

Überarbeitet am 12.02.2020. Erstmalig veröffentlicht am 07.07.2018.