Entdecke die Nordinsel in Neuseeland

0
99

Es ist nicht immer einfach zu entscheiden, wo und wie eine Reise beginnen soll, besonders wenn es ans andere Ende der Welt geht. Hier sind einige Tipps für einen gelungenen Urlaub in Neuseeland. Die Nordinsel in Neuseeland ist der Smaragd von Ozeanien. Die endlosen grünen Hügel, öffentlichen heißen Quellen, Vulkane, Seen und schneebedeckten Gipfel bieten Reisenden unbegrenzte Möglichkeiten.

Auckland als erster Stopp

Wir raten dir in Auckland zu landen. Der Flughafen Auckland ist der Hauptflughafen des Landes und verfügt über eine geniale Infrastruktur, die deinen Start für die Reise vereinfacht. Am Ausgang befinden sich nach der Tür Nummer 8 mehrere Shuttles, die dich in die Innenstadt bringen. Vor Ort kannst du auch zwischen einem Mietauto, Wohnmobil oder einfach nur einer Fahrt mit dem Bus in die Innenstadt wählen. Das Busnetz in Neuseeland ist recht gut ausgebaut und günstig.

Auckland Neuseeland

Wie reist man auf der Insel?

Transportmittel

Einige Reisende bevorzugen den Kauf eines voll ausgestatteten gebrauchten Camper Vans. Der Preis wird am Ende jeder Reise mit dem neuen Käufer ausgehandelt. Dies gibt dir mehr Freiheit, insbesondere wenn du in Farmen und Obstgärten arbeiten möchtest. Neuseeland bietet unzählige Möglichkeiten für Reisende im Van oder Wohnmobil, um kostenlos zu campen. Downloade im Voraus ein paar hilfreiche Apps auf dein Handy. Diese werden dir sehr nützlich sein, um gute Plätze zum Übernachten zu finden.

Wenn du jedoch nur für ein paar Tage oder wenige Wochen verreist, lohnt es sich eher einen Camper oder ein Wohnmobil in Neuseeland zu mieten. Diese Option ist nicht nur unkomplizierter, du sparst dir damit den Papierkram und im Nachhinein noch die Zeit das Auto wieder zu verkaufen!

Falls du alleine reist, solltest du wissen, dass verschiedene Touren organisiert werden, um die Insel zu entdecken. Buspässe sind auch eine gute Option, wenn du mehr Freiheit willst. So kannst du deine Reise selbst planen und entscheiden wie lange du wo bleibst.

Wie viel Zeit muss ich einplanen?

Wir empfehlen gute drei Wochen, um einmal um die Nordinsel in Neuseeland zu fahren, besonders wenn du gerne wanderst. Atemberaubende Landschaften befinden sich oft am Ende der Wanderwege in Neuseeland. Also vergiss deine Wanderschuhe nicht und genieße den Landschaftswechsel! Auf Karten sieht die Nordinsel klein aus, aber in Neuseeland winden sich die Straßen. Einige Routen erlauben es jedoch, die Nordinsel in 5 bis 15 Tagen zu entdecken.

Jahreszeiten, um die Nordinsel in Neuseeland zu besuchen

Du weißt schon wo du landen wirst, fragst dich aber wann du abreisen sollst? Natürlich solltest du das Klima von dem gewünschten Reiseziel immer beachten. Das Verlassen der südlichen Hemisphäre kann kompliziert sein, insbesondere mit der Umkehrung der Jahreszeiten! Beachte jedoch, dass Neuseeland ein gemäßigtes und kühles Klima hat und es nie übermäßig heiß ist. Die Einheimischen werden dir des Öfteren sagen, dass du an einem Tag vier Jahreszeiten erleben kannst. Um wandern, surfen und schwimmen zu gehen, empfehlen wir Neuseeland im Sommer zu besuchen. Halte auch in den Sommermonaten einen Regenmantel oder Hoodie griffbereit.

Must Do’s auf der Nordinsel in Neuseeland

Paihia

Paihia ist ein kleines touristisches Dorf am Meer und der perfekte Ort zum Entspannen. Von diesem süßen Dorf aus werden verschiedene Touren angeboten. Du kannst nach Cape Reinga fahren, einem nordwestlichen Punkt, an dem sich der Tasmansee und der Pazifische Ozean treffen. Die Bustouren scheinen super Touren anzubieten. Eingeplant ist ein Spaziergang im Wald, eine Überquerung des Strandes von Ninety Mile Beach, Surfen in den Dünen und den Besuch von verschiedenen Dörfern. Der Ausflug wird einen ganzen Tag dauern.

Piha

Piha ist ein hübscher und sehr abgelegener kleiner Strand. Er ist bekannt für seinen riesigen Felsen am Rande des Sandes. Der Weg nach Piha ist genauso faszinierend wie der Strand selbst. Wälder und Täler bestimmen die Reise.

Waitomo caves

Dieser Ort ist voller Weingütern und aufregenden Aktivitäten wie zum Beispiel Rafting. Besuche die Hauptattraktion des Ortes: eine Höhle, die Tausende von Würmern schützt. Der Besuch ist kurz, aber magisch.

Hamilton

Wenn du ein großer Fan von Peter Jackson oder der Hobbit bist, musst du unbedingt in Hobbiton anhalten und die Hobbithäuser besichtigen. Das witzige ist, du kannst diese Aufgrund der Größe leider nicht betreten!

Hamilton Hobbiton Neuseeland

Coromandel Peninsula

In Cathedral Cove ist alles ruhig, luxuriös und wirklich angenehm. Diese Bucht mit charismatischen Felsformationen und kleinen Inseln, so weit das Auge reicht, wird dich und deine Freunde beeindrucken.  Fülle deinen Tag mit einem leckeren Picknick und ganz viel Baden. Es ist wichtig früh anzureisen, da sich der enge Parkplatz schnell füllt.

Coromandel Peninsula Neuseeland

Hot Water Beach

Der Strand mit heißem Wasser liegt eine viertel Stunde von der Cathedral Cove entfernt. Nimm deine Schaufel und Stirnlampe für eine Nachtwanderung mit, denn dieser Strand wird dich überraschen. Bei Ebbe tritt ein natürliches und einzigartiges Phänomen auf: Wenn du gräbst, sprudelt kochendes Wasser aus dem Boden. Also folge den Einheimischen, grabe ein Loch und entspanne dich! Vorsicht, das Wasser kann stellenweise sehr heiß sein. Einige kochen sogar ihre Eier zum Mittagessen dort…

White Island

Wenn du ein Fan von Abenteuern und Risiko bist, dann ist White Island genau das Richtige für dich. Der Krater der Insel ist immer noch aktiv. Du wirst ein einzigartiges Erlebnis haben und einen Teil der lokalen Geschichte kennenlernen. Wähle zwischen Hubschrauber oder einem Boot, um zu dem Vulkan zu gelangen. Die Abflüge erfolgen in Whakat?ne.

Rotorua

Die Vulkanregion ist atemberaubend und der Besuch im Vulkanpark der Innenstadt ist sogar kostenlos. Der Wai-o-Tapu Park bietet auch eine Fahrt durch die Vulkanregion an. Der Zugang ist zwar nicht umsonst, dennoch ist es jeden Cent wert.

Rotorua ist ein Rotholzwald mit öffentlichen heißen Quellen (zum Beispiel Kerosene Creek, Blue Lake oder Green Lake). Obwohl die letzten zwei Seen nebeneinander liegen, haben sie eine andere Farbe. Du hast die Möglichkeit im Green Lake zu schwimmen, aber nicht im Blue Lake, da dieser zum heiligen Gebiet der Maori gehört. Es gibt jede Menge Wanderungen, die du von den Unterkünften aus unternehmen kannst, um Felsen, Formationen und den Vulkanrauch zu beobachten.

Nordinsel Neuseeland

Taupo

Taupo und sein majestätischer See sind voller Wanderwege, Wasserfälle und heißer Quellen. Der Lake Taupo ist der größte See Neuseelands. Kostenlose Campingplätze und ein Komplex mit Duschen und Toiletten oder ein kleines gemietetes Zimmer machen die Reise sehr komfortabel.

Tongariro Alpine Crossing

Naturliebhaber werden von dieser 19,4 km langen Wanderung begeistert sein. Mondlandschaften, Lava, Vulkane, schneebedeckte Gipfel, Wälder und blaue Seen lassen niemanden gleichgültig. Für einen Tag benötigst du beinahe Kleidung für jede der vier Jahreszeiten. Peter Jackson und seine Saga Der Herr der Ringe haben diese Wanderung zur Berühmtheit gemacht.

Tongariro Alpine Crossing

Ohakune

Ohakune ist das Skigebiet Neuseelands. Wenn du ein Fan von Wintersport bist, wird dieser Berg all deine Wünsche erfüllen. Wiesen, Eisenbahnen, Teiche, Feuchtgebiete, Blumen und Vögel … Ohakune ist auch bekannt für ausgezeichnete Wanderrouten mit wechselnden Landschaften.

Mount Taranaki

Mount Teranaki ist bekannt für seine besondere Rundheit, die du auch leicht auf einer Karte erkennen kannst. Es ist ein ewig schneebedeckter Berg, von dem du einen unglaublichen Blick auf die Landschaft Neuseelands und das Meer hast.

Wellington

Die lebenswerte Hauptstadt hat einen sehr interessanten Charme. Wellington ist zwar windig, dennoch einladend, mit ruhigen Vibes am Tag und einer lebhaften Atmosphäre in der Nacht. Der Botanische Garten, der Markt, das kostenlose Museum Te Papa und die Standseilbahn gehören zu den Hauptattraktionen.

Gisborne

Gisborne ist die Seestadt schlechthin. Viele Touristen kommen zum Schnorcheln oder Surfen, aufgrund der sauberen Wellen. Verpasse auf keinen Fall die Rere Wasserfälle und den lokalen Wein der Region.

Cape East

Cape East liegt nördlich von Gisborne und ist bekannt für wundervolle Sonnenaufgänge. Dieser Ort ist noch unberührt und kaum besiedelt. Eine Belohnung für die Augen, an die du dich dein ganzes Leben lang erinnern wirst.

Vorschläge für Reiserouten auf der Nordinsel in Neuseeland

Wie bringe ich all meine Reiseziele unter einen Hut? Keine Panik, wir haben mehrere Lösungen! Wenn du einen Roadtrip planen möchtest, stehen dir zwei Routen zur Verfügung: du hast die Möglichkeit die Insel entweder im Uhrzeigersinn oder in die entgegengesetzte Richtung zu erkunden. Diese Idee scheint simpel zu sein, doch bei einem Rundkurs kannst du davon ausgehen garantiert nichts verpasst zu haben. Zusätzlich ist es einfacher die Route zu organisieren.

5 bis 7 Tage

Wenn du 5 bis 7 Tage reist, empfehlen wir dir diese Route:

– Auckland

– Coromandel Peninsula

– Rotorua

– Taupo

– Wellington

Über 10 Tage

Wenn du eine 10-tätige Reise auf der Nordinsel in Neuseeland planst, lohnt es sich mehrere Stopps zu deiner Route hinzuzufügen:

– Auckland

– Waitomo

– Hamilton

– Rotorua

– Taupo

– Tongariro Crossing

– Wellington

14 bis 20 Tage

Wenn du zwischen fünfzehn und zwanzig Tagen Zeit hast, raten wir dir folgende Route:

– Auckland

– Paihia / Kap Reinga

– Piha

– Waitomo Caves

– Hamilton / Hobbiton

– Coromandel

– Whakatane

– Rotorua

– Taupo

– Tongariro Crossing

– Gisborne

– Wellington

Nordinsel Neuseeland

 

Kia ora!

 

Ähnliche Beiträge:

– Wohnmobil in Neuseeland mieten

– Neuseeland mit Kindern