Open top menu
Erfahrungen Hanse Merkur

Erfahrungen Hanse Merkur

Bevor sich Melissa dazu entschloss, Deutschland den Rücken zu kehren, um durch Asien und Australien zu reisen, stand sie vor der großen Frage: Welche Auslandskrankenversicherung? Nachdem sie im Internet recherchierte und sich Rat bei Freunden einholte, schloss sie eine Versicherung mit Hanse Merkur ab. Welche Erfahrungen sie mit Hanse Merkur machte, erfahrt ihr hier.

Vor zwei Jahren gab ich meinen sicheren Job auf, um das Abenteuer meines Lebens anzutreten: Eine Auszeit in Asien und Australien. Obwohl ich Lust darauf hatte, mich auf neue und spannende Herausforderungen einzulassen, wollte ich mir doch ein wenig Sicherheit beibehalten: Die richtige Auslandskrankenversicherung – für den Fall der Fälle, dass mir etwas zustoßen wird.

Nach einer kurzen Internet-Recherche und ein paar Gesprächen mit Freunden später war klar: Ich lasse mich über die Auslandskrankenversicherung der Hanse Merkur versichern. Gerne will ich meine Erfahrungen mit anderen Backpackern teilen. Eins vorweg: Es war eine gute Entscheidung.

.

Erfahrungen Hanse Merkur: Abschluss der Auslandskrankenversicherung

Der Abschluss erfolgte ganz einfach übers Internet. Da mir noch nicht klar war, wie lange ich reisen werde, schloss ich die Versicherung für ein Jahr ab. Falls ich die Reise vorzeitig beendet hätte, hätte ich die nicht versicherten Monate zurück erstattet bekommen. Ich wusste darüber hinaus, dass ich keine Lust hatte nach Amerika oder Kanada zu reisen – deshalb habe ich den günstigeren Tarif bestellt. Im Endeffekt kostete mich die Versicherung für ein komplettes Jahr nur ein bisschen mehr als 400 Euro.

Die Unterlagen, die ich von Hanse Merkur erhalten habe, habe ich digital abgespeichert. Die Notfallnummer außerdem ausgedruckt und zu meinen wichtigen Unterlagen gepackt. Es kann losgehen!

.

Erfahrungen Hanse Merkur: Krankenhausbesuch in Asien

Nur einige Wochen nachdem ich in Asien war, war ich über den Abschluss der Auslandskrankenversicherung mit Hanse Merkur mehr als erleichtert. Mit 40 Grad Fieber und einem Ausschlag, der den ganzen Körper bedeckte, wurde ich von einer Freundin in ein Krankenhaus in Kambodscha gebracht. Die Diagnose: Salmonellen, die mit Medikamenten mehrere Tage stationär behandelt werden mussten. Bereits vor der Behandlung kontaktierte meine Freundin die Notfallnummer der Hanse Merkur. Die Ansage: Wenn sich die Kosten auf mehr als 200 Dollar belaufen, muss ich noch nicht mal in Vorleistung gehen. Konkret hieß das, dass Hanse Merkur die Kosten direkt ans Krankenhaus überwies und ich mich darauf konzentrieren konnte, gesund zu werden.

Zur Nachuntersuchung musste ich zu einem Arzt in Bangkok (Es war übrigens Songkran – das thailändische Neujahrsfest – und er begegnete mir in einem bunten Hawaii-Hemd). Da sich die Kosten dieses Mal auf weniger als 200 Dollar beliefen, musste ich die Rechnung für die Untersuchung erstmal selbst bezahlen. Nachdem ich die Rechnung bei der Hanse Merkur postalisch eingereicht hatte (meine Freundin reiste zurück nach Deutschland und sendete die Rechnungen von dort an die Hanse Merkur), habe ich die Kosten umgehend erstattet bekommen.

.

Erfahrungen Hanse Merkur: Arztbesuch in Australien

Auch in Australien blieb ich vor einem Arztbesuch leider nicht verschont. Aufgrund von immer wiederkehrenden Schwindelanfällen, wurde mir von Freunden geraten, mein Blut untersuchen zu lassen. Da es sich um keinen akuten Krankheitszustand handelte, kontaktierte ich Hanse Merkur vorab, um zu erfahren, ob die Kosten übernommen werden. Kein Problem! Daraufhin ging ich zu einem General Practicer und lies mich untersuchen. Er verschrieb mir ein paar Kreislauftabletten und einen Powerade-Drink – Sowohl die Untersuchung als auch die Medikamente wurden von Hanse Merkur übernommen. Dieses Mal reichte sogar ein Scan der Quittungen aus.

.

Erfahrungen Hanse Merkur: Verlängerung der Versicherung

Trotz Salmonellen-Vergiftung und Kreislaufproblemen: Ich habe mich dazu entschlossen, länger als ein Jahr im Ausland zu bleiben. Das Problem dabei: Die Versicherung mit Hanse Merkur hatte ich nur für ein Jahr abgeschlossen. Da man die Versicherung nicht vom Ausland aus verlängern konnte, habe ich mich dazu entschlossen eine Folgeversicherung mit Caremed abzuschließen. Mehr dazu findet ihr hier: Versicherung vom Ausland abschließen

Alternativ hätte ich auch nach Hause fliegen können, um meine Familie und Freunde zu besuchen und von dort ein weiteres Jahr mit der Hanse Merkur abschließen könnte.

.

Fazit

Ich war rundum zufrieden mit der Auslandskrankenversicherung von Hanse Merkur. Die Kontaktaufnahme war immer leicht, die Ansprechpartner nett und einfühlsam und die Erstattung funktionierte ohne Probleme. Ich kann die Auslandskrankenversicherung auf jeden Fall weiter empfehlen.

Die Versicherung mit Hanse Merkur könnt ihr übrigens direkt online abschließen:

Zu Hanse Merkur