Arbeiten in Neuseeland

0
142

Wenn du in Neuseeland arbeiten möchtest, ist es wichtig einiges zu beachten! In der Tat kann es etwas kompliziert sein einen Job in einem fremden Land mit einer fremden Sprache zu finden! Um dir bei deinen Schritten zu helfen, haben wir alle wichtigen Informationen in einem Beitrag zusammengefasst! Administrative Schritte, die Erstellung deines Lebenslaufs, die Suche nach Arbeit und Infos zu Arbeitsbedingungen… Also einfach weiterlesen! Arbeiten in Neuseeland war für viele eine tolle Erfahrung

Bevor du in Neuseeland arbeiten kannst

Bevor du überhaupt mit der Jobsuche loslegst und in Neuseeland arbeiten kannst, musst du einige Formalitäten erledigen:

  • Hole dir eine neuseeländische Telefonnummer
  • Eröffne ein neuseeländisches Bankkonto
  • Beantrage eine IRD (Inland Revenue Department) Nummer
  • Schreibe einen Lebenslauf nach neuseeländischen Standards

Hole dir eine neuseeländische Telefonnummer

Dies ist mit Sicherheit der einfachste Schritt. Wende dich an einen der Telefonanbieter (Vodafone, Spark, 2Degrees, Skinny) und wähle zwischen verschiedenen Pakettypen aus:

  • Prepaid: Dies ist ein Vorauszahlungsvertrag, den du jederzeit kündigen kannst. Dieser enthält normalerweise eine bestimmte Anzahl an Minuten zum Anrufen, SMS und Daten.
  • Pay as you go: Anstatt jeden Monat einen bestimmten Betrag zu zahlen, zahlst du für jede Gesprächsminute, jeden Text oder jede MB fürs Internet. Diese Option kann interessant sein, wenn du kein Internet benutzt und dir Kosten sparen willst.

Vergesse nicht dir deine Telefonnummer zu notieren, sobald deine Nummer aktiviert ist. Diese ist für deine nächsten Schritte wichtig und wird von deinen zukünftigen Arbeitgebern kontaktiert.

Arbeiten in Neusseland Bewerbung

Bankkonto eröffnen

Die 5 wichtigsten Banken in Neuseeland sind: ASB, ANZ, BNZ, KiwiBank und Westpac. Alle fünf Banken sind im ganzen Land vertrieben. Die meisten von ihnen bieten ein kostenloses Bankkonto für alltägliche Transaktionen (Kontoauszug, Überweisungen) und verfügen über eine mobile App für dein Handy.

Du kannst schon im Voraus ein Bankkonto von Deutschland aus eröffnen und bei Ankunft einen Termin mit einem Berater vereinbaren.

Wenn du dein Konto aber erst direkt vor Ort eröffnen willst, ist das natürlich auch möglich. Wähle eine Filiale in einer ruhigeren Gegend, um lange Wartezeiten vor deinem Termin mit einem Berater zu vermeiden.

Seit 2017 muss zusätzlich zu deinem Reisepass und deinem Visum ein neuseeländischer Wohnsitznachweis vorgelegt werden. Alles, was du tun musst, ist dein Hostel zu fragen. Achtung: manche weigern sich eins auszustellen.

Beantrage eine IRD-Nummer

Nach der Eröffnung deines Bankkontos musst du nun eine IRD-Nummer (Inland Revenue Department) beantragen. Mit dieser Nummer bezahlst du deine Steuern in Neuseeland, welche automatisch auf deiner individuellen IRD-Nummer gesammelt werden. Der Antrag ist kostenlos. Ein Verzicht auf einen Antrag bringt das Risiko mit sich, mit 45% besteuert zu werden (der größte Steuersatz). Ansonsten werden dir nur 10,5% abgezogen, falls du weniger als 14.000 $ pro Jahr verdienst.

Wie beantrage ich meine IRD?

Zuvor war der Prozess etwas nervig: du musstest persönlich zu der Post, ein langwieriges Formular ausfüllen und dann zehn Tage warten, bis die IRD per Post und SMS an dich gesendet wurde.

Seit 2017 ist es möglich, die IRD online auf der offiziellen Website myir.ird.govt.nz/eservices/home/ zu beantragen.

Für das Beantragen benötigst du:

  • Deine Passnummer
  • Deine neuseeländische Einreiseantragsnummer (anders als deine Visumnummer). Diese Nummer wurde dir per E-Mail zugesendet, als dein PVT-Antrag genehmigt wurde.
  • Die Steuernummer deines Herkunftslandes.
  • Ein Nachweis über die Eröffnung eines funktionsfähigen Bankkontos in Neuseeland (Kontoauszug, Zertifikat Ihrer Bank).

Die Anfrage online ist sehr einfach und dauert nur um die 15 Minuten. Sobald deine IRD bestätigt wurde, erhältst du diese innerhalb weniger Tage entweder per Post oder per SMS (du kannst die für dich am besten geeignete Option während des Online-Prozesses auswählen).

Diese Nummer solltest du gut aufbewahren, da sie von deinen zukünftigen Arbeitgebern benötigt wird. Es ist jedoch möglich ohne deine IRD in Neuseeland zu arbeiten, solange du sie schon beantragt hast.

Schreibe einen Lebenslauf unter neuseeländischen Voraussetzungen

Im Gegensatz zu einem deutschen Lebenslauf, der auf eine Seite passen muss, wird in Neuseeland ein langer und detaillierter Lebenslauf sehr geschätzt. Du solltest unbedingt beschreiben welche Aufgaben du in deinen vorherigen Jobs hattest und welche Stärken und Fähigkeiten du dadurch entwickelt hast.

Hier ist die Reihenfolge, in der ein neuseeländischer Lebenslauf geschrieben werden sollte, um zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden:

  • Eine Kopfzeile mit deinen Angaben (Name, Adresse, …). Es ist nicht notwendig dein Alter und Visum zu erwähnen, was eventuell noch gegen dich arbeiten könnte.
  • Personal profile: Ein kurzer Absatz, der zusammenfasst, wer du bist und wonach du suchst.
  • Skills: deine Eigenschaften. Einige Ideen: gute Kommunikationsfähigkeit, deine Software-Kenntnisse, welche Sprachen du sprichst …
  • Work experience: Wie bei jedem Lebenslauf musst du natürlich auch deine Berufserfahrungen erwähnen. Highlighte den Titel deiner Position und nicht den Namen deines ehemaligen Arbeitgebers. Anschließend kannst du in ein paar knappen Zeilen deine Pflichten und Aufgaben, die du in dieser Position hattest, zusammenfassen.
  • Interests: Ein paar Worte zu deinem Interessengebiet und Hobbys.
  • Referees: Eine der wichtigsten Kategorien für Arbeitgeber. Hier gibst du die Telefonnummern und E-Mail-Adressen deiner ehemaligen Arbeitgeber an, die als Referenz dienen könnten. Vergiss nicht zu überprüfen, ob diese Englisch sprechen können.

Es ist natürlich wichtig, dass du deinen Lebenslauf in Englisch verfasst. Gebe nicht der Versuchung nach, deinen deutschen Lebenslauf allein mit Google Translate zu übersetzen. Idealerweise lässt du noch ein paar Freunde Korrektur lesen, um eventuelle Fehler zu verbessern.

arbeiten in Neuseeland lebenslauf

Arten von Jobs

Ungelernte Jobs

Wenn du ein Backpacker bist, ist es nicht immer einfach deinen ersten Job zu bekommen. Die verfügbaren Stellen sind oft ungelernte Jobs. Die bekanntesten sind:

  • Fruit picking (Obsternte): Dieser Job ist das ganze Jahr über möglich. Die Arbeit ist meist pro Kilo oder Eimer bezahlt, extrem anstrengend und beansprucht lange Arbeitsstunden. Der Vorteil: du kannst in kurzer Zeit schnell eine gute Menge an Geld verdienen.
  • Fabrikarbeit: Verpackung, Lagerung, Vorbereitungen …
  • Hospitality: Wie in Deutschland rekrutiert auch in Neuseeland die Hotellerie und Gastronomie viel. Mit guten Englischkenntnissen (um mit Kunden zu sprechen) und einer guten Erfahrung ist es sehr einfach  einen Job in einem Restaurant zu bekommen. Um Kaffee zu servieren, wirst du wahrscheinlich nach einem Barista-Diplom gefragt. Dies kannst du in einigen Stunden an einer neuseeländischen Schule erzielen.
  • Au Pair/Nanny: Im Austausch für Unterkunft, Essen und ungefähr 200-400 $ Taschengeld pro Woche kümmerst du dich um die Kinder einer Familie.

Qualifizierte Jobs

Auf der anderen Seite, kannst du mit deinen deutschen Abschlüssen, die in Neuseeland anerkannt sind in deinem ausgelernten Beruf arbeiten. Einige Beispiele:

  • Bau (Maler, Fliesenleger, Schweißer …)
  • IT (Webdesign, Social Media Manager …)

Freiwilligenarbeit in Neuseeland

Woofing ist eine sehr beliebte Option auf der ganzen Welt. Das Prinzip ist einfach: Du wirst im Austausch für ein paar Stunden Arbeit am Tag untergebracht und ernährt. Deine Gastgeber stellen dir ein Dach zur Verfügung (Wohnwagen, Zimmer, Zelt …) und versorgen dich mit Mahlzeiten, und im Gegenzug dazu hilfst du ihnen im Haushalt. Interesse? Dann registriere dich ganz einfach auf der Wwoofing-Website: wwoof.nz (Registrierungsgebühr).

HelpExchange ist ein Programm, das auf dem gleichen Prinzip wie Woofing basiert. Du musst ein registriertes Mitglied sein, um auf die vorgeschlagenen Anzeigen zugreifen zu können. Du kannst zum Beispiel auf einem Bauernhof, einer Ranch, einem privaten Grundstück im Austausch für ein Dach und Mahlzeiten arbeiten. Registrieren kannst du dich unter www.helpx.net.

arbeiten in neuseeland

Wie finde ich einen Job?

Im Internet

Sobald dein Lebenslauf dem neuseeländischen Standard entspricht, kannst du auf folgenden Websites nach Arbeit suchen:

Tür zu Tür

Mit deinem besten Lächeln und einigen ausgedruckten Lebensläufen in deiner Hand, ist es in Neuseeland durchaus möglich, von Haus zu Haus zu gehen. Versuche vor allem Cafés und Restaurants. Frage am besten gleich nach dem Manager und erkläre ihm kurz, wonach du suchst.

Vermittlungsbüros

Es gibt viele Vermittlungsbüros, hauptsächlich in großen Städten. Es ist möglich, sich kostenlos online oder direkt vor Ort zu registrieren. Besuche gerne einige Agenturen, um dich anzumelden und verfügbare Stellen zu besprechen.

Mundpropaganda

Komme ins Gespräch mit Leuten und vor allem Einheimischen. Oft teilen sie ihre Erfahrungen mit oder kennen jemanden, der einen Mitarbeiter sucht. Wenn du im Hostel übernachtest, raten wir dir mit anderen Reisenden zu plaudern. Mit Sicherheit hat der ein oder andere schon Erfahrung und eventuell sogar eine Adresse zum Teilen!

Arbeitsbedingungen

Lohn

Der Mindestlohn in Neuseeland beträgt 15,75 $/Stunde. Im Gegensatz zu Deutschland werden die Löhne wöchentlich oder alle zwei Wochen ausgezahlt. Anfangs ist es vielleicht etwas verwirrend, aber die Mieten in NZ sind auch jede Woche zu zahlen. Du wirst dich schnell dran gewöhnen.

Arten von Arbeitsverträgen

In Neuseeland gibt es verschiedene Arten von Arbeitsverträgen:

  • Full time: Ein Vertrag von 40 Stunden pro Woche, mit festgelegten Arbeitsplänen.
  • Part time: bedeutet Teilzeitjob. Es ist möglich mehrere Teilzeitjobs auf einmal zu haben. Dies erfordert jedoch Organisation und regelmäßige Zeitpläne für deine verschiedenen Jobs.
  • Contract Job/Temporary Job/Fixed term job: Diese drei Begriffe stehen für dasselbe. Darunter versteht man eine befristete Arbeit, oft über mehrere Tage, Wochen oder Monate. Ein Beispiel hierfür wäre das Ernten von Obst. So ein Job macht es dir leicht noch mehr vom Land zu sehen und zu reisen.
  • Casual Job: entspricht einem deutschen Nebenjob. Deine Stundenpläne sind nicht immer gleich, jede Woche ist anders und es gibt keine garantierte Anzahl an Stunden. Das bedeutet jedoch nicht, dass du nur ein paar Stunden die Woche arbeiten wirst. Es ist durchaus möglich, so viele Stunden zu absolvieren, wie jemand der Vollzeit beschäftigt ist. Jedoch hast du keinen bezahlten Urlaub oder Krankentage.

Feiertage

Während du arbeitest, sammelst du automatisch bezahlten Urlaub. Vollzeitbeschäftigte haben Anspruch auf 4 Wochen bezahlten Urlaub. Diese sind manchmal in deiner Gehaltsliste “Casual Holiday Pay” enthalten – was bedeutet, dass du nicht bezahlt wirst, wenn du in Urlaub gehst.

Wenn du Vollzeit arbeitest, ist es dir überlassen, ob du mehr oder weniger Urlaubstage nimmst. Es ist gut zu wissen, dass die Hauptferienzeit in Neuseeland zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar liegt. Diese Zeit entspricht unseren Sommerferien (14. Juli – 15. August).