Das Känguru gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Tieren Australiens. Das große Beuteltier ist ausschließlich in Australien und als Baumkänguru in Neu-Guinea zu finden. Obwohl es schwierig ist, die genaue Population der Kängurus in Down Under zu bestimmen, wird geschätzt, dass es im ganzen Land mehr als 50 Millionen Exemplare der lustigen Gesellen befinden – das sind mehr Kängurus als Einwohner!

Besonderheiten des Kängurus:

  • Das Känguru ist nachtaktiv und sehr gesellig. Es lebt in einer Gruppe.
  • Es gibt mehr als 60 verschiedene Känguru-Arten
  • Mit seinem Schwanz balanciert das Känguru während es springt. Das Känguru kann bis zu 3 Meter hoch und 9 Meter weit springen.
  • Das Känguru ist Vegetarier
  • Der Name des Kängurus leitet sich von einem Wort der Aborigines ab: „Gangurru“ Man sagt, dass die Europäer dieses Tier entdeckten und daraufhin die Ureinwohner fragten, wie das Tier hieße. Die Ureinwohner antwortet mit „Gangurru“ – was so viel bedeutet wie „Verstehe ich nicht.“ Der Ursprung des Wortes wurde von John B. Haviland erforscht, der die Linguistik des „Guugu Yimidhirr“- Volkes studierte.
  • Es gibt 4 Känguru-Arten. Das bekannteste ist das rote Känguru. Das Männchen kann bis zu 1,80 Meter groß werden und bis zu 85 Kilo auf die Waage bringen. Darüber hinaus gibt es das Eastern Grey, Western Grey, und das Wallaroo. Zusammen mit den Wallabies zählen insgesamt 45 Arten zur “Känguru Superfamilie”.

Weitere interessante Fakten über Kängurus findest du hier: 11 unglaubliche Fakten über Kängurus

Kaengurus

Das Känguru und seine Babys

Das Baby-Känguru heißt Joey.

Als Beuteltier bringt das Känguru Neugeborene im Embryozustand auf die Welt. Die Embryos sind gerade mal 4 Wochen alt und messen nicht mehr als 2 cm. Das Embryo wandert direkt in den Beutel der Mutter, der vier Zitzen enthält, die je nach Entwicklungsstufe des kleinen Kängurus eine andere Milch liefert. Das Baby klammert sich an die Zitzen und verlässt den Beutel nicht bis es sich selbst ernähren kann (ca. 5 bis 6 Monate später).

Ein Känguru kann bis zu drei Babys gleichzeitig haben. Eines im Mutterleib, eines im Beutel und eines, das den Beutel bereits verlassen hat.

kaengurus 2

Weitere Informationen zu Wildtieren in Australien finden Sie in unserer Kategorie Australian Wildlife

Aktualisiert am 08.02.2020. Erstmalig veröffentlicht am 08.08.2018.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein