Home Arbeiten in Australien 10 Tipps, wie du Farmarbeit in Australien überstehst

10 Tipps, wie du Farmarbeit in Australien überstehst

10 Tipps, wie du Farmarbeit in Australien überstehst

Farmarbeit in Australien gehört für viele Backpacker ebenso dazu wie das Great Barrier Reef, Sydney oder der eigene Camper. Der Grund für viele: Nach 3 Monaten überstandener Arbeit erhält man das lang ersehnte Second Year Visa. Die Arbeit ist allerdings oftmals mit viel Schweiß, Tränen und vielerlei unerwünschter Überraschungen verbunden. Wie du Fruit Picking in Australien trotzdem überstehst, erfährst du hier.

Bereite dich körperlich darauf vor

Es steht zwar nicht in der Jobbeschreibung, aber du solltest über ausreichend körperliche Fitness verfügen, wenn du einem Farmjob in Australien nachgehen möchtest. Auf den Farmen gibt es zahlreiche Aufgaben, die körperliche Kraft und Ausdauer erfordern, sei es beim Schafe scheren, beim Obst- und Gemüseanbau oder beim Umgang mit Vieh. Wenn du nicht von Anfang an über ausreichende Fitness verfügst, könnten die Arbeitsbedingungen dich überfordern und zu gesundheitlichen Problemen führen.

Daher ist es ratsam, sich schon vor deiner Ankunft in Australien auf die körperlichen Anforderungen vorzubereiten. Eine tägliche Trainingsroutine von mindestens 20 Minuten kann dabei helfen, deine körperliche Fitness zu verbessern. Hier sind einige Übungen, die dir speziell dabei helfen, deinen Rücken zu stärken:

  • Rückenstrecker: Die Übung “Superman” ist eine gute Möglichkeit, die Rückenmuskulatur zu kräftigen. Lege dich auf den Bauch, strecke die Arme nach vorne und die Beine nach hinten aus. Hebe dann gleichzeitig Arme und Beine einige Zentimeter vom Boden ab und halte diese Position für ein paar Sekunden, bevor du wieder absenkst.
  • Klimmzüge: Klimmzüge sind eine ausgezeichnete Übung, um den oberen Rücken und die Schultermuskulatur zu stärken. Falls du keine Klimmzugstange hast, kannst du alternativ in einem Fitnessstudio trainieren.
  • Yoga und Dehnen: Das regelmäßige Praktizieren von Yoga oder Stretching-Übungen kann ebenfalls dazu beitragen, die Flexibilität und Stärke deines Rückens zu erhöhen.

Bereite dich mental darauf vor

Farmarbeit in Australien bedeutet nicht nur körperliche Anstrengung, sondern auch mentale Herausforderungen. Während die Vorstellung, in einem fernen Land zu arbeiten und zu reisen, aufregend sein kann, gibt es auch Tage, an denen es schwerfällt, sich von den gewohnten Dingen zu trennen und sich in einer neuen Umgebung zurechtzufinden. Selbst die stärksten Menschen können mit Heimweh oder emotionalen Schwierigkeiten konfrontiert werden. Farmarbeit ist oft weit von der Zivilisation entfernt, und es kann Momente der Isolation geben, die dich unwohl fühlen lassen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Farmarbeit in Australien eine einzigartige Erfahrung ist, die sowohl Höhen als auch Tiefen mit sich bringt. Es wird sicherlich nicht jeden Tag ein Albtraum sein, aber wie in jedem Job oder Abenteuer wird es Herausforderungen geben. In diesen Momenten ist es hilfreich, sich auf ein paar bewährte Strategien zu stützen, um deine mentale Gesundheit zu erhalten. Dazu zählen soziale Kontakte, Selbstfürsorge, Meditation und Momente zum Durchatmen.

Finde einen Job, der zu dir passt

Du kannst dir nicht vorstellen, tagelang Kirschen zu pflücken oder einen Farmjob in einer Gegend zu machen, die dir nicht gefällt (was in Australien kaum möglich ist)? Stattdessen möchtest du lieber den ganzen Tag Orangen um dich herum haben? Nimm dir etwas Zeit bei der Suche nach dem passenden Farmjob und bedenke, dass du diesen Job fast tagtäglich ausführen wirst. Nimmst du den Job an, obwohl du eigentlich nicht willst, kann der Frust schnell überhand gewinnen.

Unsere Fruit Picking Map hilft dir, den passenden Job für dich zu finden: Fruit Picking Map Australien

Überprüfe die Identität des Arbeitgebers

Dein Boss sollte dich vor Arbeitsbeginn nach deiner Steuernummer und deiner Bankverbindung fragen, damit er dich anmelden kann und du richtig besteuert wirst. Frag nach, ob er bei der ATO registriert ist und die Erlaubnis besitzt, Backpacker einzustellen. Denk daran, all deine Payslips aufzubewahren und lass deinen Boss die Form 1263 ausfüllen bevor du wieder on tour gehst. Beides benötigst du, wenn du dich für das Second Year Visa bewirbst.

Es ist äußerst wichtig, keine Schwarzarbeit anzunehmen. Schwarzarbeit ist illegal und hat nicht nur rechtliche Konsequenzen, sondern zählt auch nicht für dein Second Year Visa. Wenn du planst, dein Visum zu verlängern und in Australien zu bleiben, ist es unerlässlich, nur legale Arbeit anzunehmen.

Sei mobil, am besten mit deinem eigenen Fahrzeug

Mit einem eigenen Fahrzeug in Australien zu sein, bedeutet, flexibler und unabhängiger zu sein. Dies ist besonders vorteilhaft, wenn du auf der Suche nach Farmarbeit oder anderen Jobs bist. Die Chancen, kurzfristig eine Beschäftigung zu finden, steigen erheblich, da du nicht von öffentlichen Verkehrsmitteln oder anderen abhängig bist. Du kannst von einem Ort zum anderen fahren, um Gelegenheiten zu nutzen, wenn sie sich bieten. Falls du nicht den ganzen Zeitraum deines Visums auf derselben Farm verbringen möchtest, ermöglicht dir dein eigenes Fahrzeug, die Umgebung zu erkunden und schnell zu einem neuen Job weiterzuziehen. Es bietet die Freiheit, die australische Lebensweise in vollen Zügen zu genießen.

Räum dir ein wenig Komfort ein

Viele Backpacker bleiben während der Anstellung in ihrem Van wohnen. Nach einem harten Arbeitstag ist es allerdings sehr viel angenehmer eine schöne, heiße Dusche zu nehmen, sich etwas leckeres in einer gut ausgestatteten Küche zuzubereiten und in einem großen, weichen Bett einzuschlafen. Klar ist es günstiger im Camper zu leben, allerdings ist es viel wert gut ausgeschlafen und in bester Verfassung dem neuen Arbeitstag entgegenzutreten. Gönn dir etwas. Vielleicht bietet dein Arbeitgeber auch Zimmer an oder es gibt ein kleines Hotel oder Hostel ganz in der Nähe?

Trink genug Wasser

In Australien kann es heiß werden. Sehr heiß! Daher ist es wichtig, dass du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst. Nur so bleibt dein Körper belastbar. Lass dich von deinem Arbeitgeber nicht unter Druck setzen. Es ist immer Zeit für eine kleine Pause, um Wasser zu trinken. Ein kleiner Tipp: Stell dir einen stündlichen Reminder ein, der dich daran erinnert zu trinken.

Trage Sonnenschutz

Auch dieser Tipp sollte eigentlich selbstverständlich sein. Dennoch gibt es immer wieder Backpacker, die die Sonne unterschätzen und einen gefährlichen Sonnenbrand oder -stich davontragen. Trage Arbeitshosen, ein weißes Long-Sleeve-Shirt, eine Kopfbedeckung, Schuhe, die über die Knöchel gehen und Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50! Trage auf keinen Fall deine Lieblingsklamotten, denn diese kannst du nach 3 Monaten Farmarbeit in Australien mit Sicherheit wegschmeißen.

Mach Pausen

Es gibt eine offizielle Regelung in Australien, die besagt, dass du das Recht auf eine 10- bis 15-minütige Pause am Morgen hast (sogenannte Smoko break). Diese Pause ist bezahlt. Zudem gibt es eine unbezahlte Mittagspause (30 Minuten). Außerdem solltest du deinen Feierabend nutzen, um dich auszuruhen. Ausreichend Schlaf ist wichtig, damit du in guter Verfassung bleibst! Glaub uns: Du hast nach den drei Monaten mit Sicherheit genug Zeit, deine getan Arbeit gebührend zu feiern.

Iss vernünftig

Wieder ein Ratschlag, der auch von deinen Eltern kommen könnte, der aber nicht minder wichtig ist! Iss vernünftig. Ein gutes Frühstuck ist essentiell, damit du gut in den Tag startest. Lass das Mittagessen nicht aus und stärke deinen ausgepowerten Körper mit einem nährreichen Abendessen. Achte darauf, dass du ausreichend Kohlenhydrate, Proteine, Vitamine und Ballaststoffe zu dir nimmst!

Wir hoffen, dass euch unsere Tipps ein wenig dabei helfen, die Farmarbeit in Australien zu überstehen. Denk dran: Es kann hart sein, aber was euch danach erwartet genießt ihr umso mehr!

Artikel aktualisiert am 06.10.2023.

5/5 - (1 vote)
Der ultimative Guide zum Arbeiten und Reisen in Australien mit einem Working Holiday Visum! Hol dir alle Tipps und Ratschläge von anderen Backpackern. Der erste Reiseführer von Backpackern für Backpacker in Australien!