Für alle Backpacker, die nächstes Jahr mit dem Working Holiday Visum in Australien unterwegs sind, gibt es tolle Neuigkeiten: Die australische Regierung hat vor einigen Tagen den Beschluss gefasst, die Steuern in Australien, die Backpacker beim Arbeiten zahlen müssen, zu senken. Zudem denkt die Regierung über weitere Neuerungen nach, die Dein Work & Travel Jahr im Land der Kängurus, erheblich beeinflussen könnten. Lies weiter, um mehr zu erfahren…

Steuern in Australien

Wenn du in Australien mit dem Working Holiday Visum arbeiten möchtest, dann musst Du Steuern zahlen. Wie auch in Deutschland, gibt es bestimmte Freibeträge. Das heißt konkret: Verdienst du weniger als eine bestimmte Summe im Jahr, dann musst du weniger bzw. gar keine Steuern zahlen. Bisher mussten Backpacker, die ülicherweise als “non-residents” gemeldet sind, 32,5 % an Steuern zahlen – unabhängig davon ob du nur 1.000 AUD oder 50.000 AUD im Jahr verdienst.

Hinweis: Wenn du mehr als 6 Monate am gleichen Ort in Australien lebst, kann du als “resident” registriert werden. Dies bedeutet, dass du üblicherweise weniger Steuern zahlen musst. Mehr Informationen findest du hier: Arbeiten in Australien.

Weniger Steuern in Australien

steuern-in-australien

Innerhalb des letzten Jahres versuchten sich Politiker darauf zu einigen, einen Steuer-Freibetrag für Backpacker mit Working Holiday Visum auszuhandeln. Die Opposition wollte, dass Einkommen bis zu 18.200 AUD komplett steuerfrei bleibt und erst alles darüber hinaus mit 32,5% versteuern.

Leider konnte das nicht durchgesetzt werden und nach langen Debatten einigte man sich auf einen Kompromiss: Die Steuern in Australien werden für Leute mit einem Working Holiday Visum (Status: non-resident), die bis zu 37.000 AUD im Jahr verdienen von 32,5% auf 19% herabgesetzt. Verdient man mehr als 37.000 AUD wird jeder weitere AUD mit 32,5% versteuert!

Die neue Regelung tritt am 1. Januar 2017 in Kraft!.

Vergleich Steuern in Australien – Vorher & Nachher.

Steuern in Australien – Derzeitiger Stand:

Einkommen/JahrSteuern für residentsSteuern für non-residents
0 – 18.200 AUD0%32,5%
18.201 – 37.000 AUD19%32,5%
37.001 – 80.000 AUD3.572 AUD + 32,5% für jeden weiteren AUD über 37.000 AUD32,5%
80.001 – 180.000 AUD17.547 AUD + 37% für jeden weiteren AUD über 80,000 AUD32,5%

Steuern in Australien ab Januar 2017:

Einkommen/JahrSteuern für residentsSteuern für non-residents
0 – 18.200 AUD0%19%
18.201 – 37.000 AUD19%19%
37.001 – 80.000 AUD3.572 AUD + 32,5% für jeden weiteren AUD über 37.000 AUD3.572 AUD + 32,5% für jeden weiteren AUD über 37.000 AUD
80.001 – 180.000 AUD17.547 AUD + 37% für jeden weiteren AUD über 80,000 AUD17.547 AUD + 37% für jeden weiteren AUD über 80,000 AUD

Neuer Stand: (28.11.2017) Backpacker Steuer auf 15%

Andere wichtige Änderungen für Backpacker

Kosten für das Visum

Die Kosten für die Beantragung eines Working Holiday Visums sollen um 50 AUD gesenkt werden. Anstatt 440 AUD wird das Visum in Zukunft nur noch 390 AUD kosten.

12 Monate bei einem Arbeitgeber

Backpacker mit einem Working Holiday Visum könnten in Zukunft für 12 Monate bei einem Arbeitgeber angestellt sein. Voraussetzung ist allerdings, dass der Arbeitsort gewechselt werden muss. Hat der Arbeitgeber zum Beispiel zwei Arbeitsorte in zwei unterschiedlichen Staaten in Australien, dann könntest du für 1 Jahr bei einem Arbeitgeber tätig sein.

Altersbeschränkung

Zudem denkt die Regierung darüber nach die Altersbeschränkung für die Beantragung eines Working Holiday Visas von derzeit 30 Jahren auf 35 Jahre zu erhöhen. Mehr Details findest Du im Artikel von The Guardian. Bitte beachte allerdings, dass diese Information noch nicht final bestätigt wurde. Selbst wenn das in naher Zukunft geschehen sollte, wird es noch eine Weile dauern, bis die neue Regelung tatsächlich in Kraft treten kann, da alle kooperierenden Läder wie beispielsweise Deutschland, Frankreich, UK etc. der Änderung zustimmten müssten.

Superannuation & Departure Tax

Durch die fehlenden Steuereinnahmen und die geringeren Visa-Gebühren, muss die australische Regierung an anderen Stellen Geld einnehmen. Dies geschieht in Zukunft durch höhere Abgaben bei der Superannuation sowie einer höheren Departure Tax.

Superannuation kann mit unseres Rentenbeiträgen verglichen werden. Jeder Arbeitgeber zahlt dem Arbeitnehmer pro Monat einen gewissen Prozentsatz in seinen Superannuation Bank Account. Wenn du Australien verlässt, behält die Regierung derzeit 38% deiner Rentenbeiträge. In Zukunft werden es 95% sein.

Auch die sogenannte Departure Tax für diejenigen die Australien verlassen, wird sich von 60 AUD auf 65 AUD erhöhen.

Warum überhaupt Neuerungen?

Die Regierung setzt sich mit all diesen Neuerungen auseinander, um mehr Backpacker nach Australien zu locken. Denn vor allem in ländlicheren Gegenden spielen Backpacker eine bedeutende Rolle. Im Landwirtschaftssektor beispielsweise besitzen 25% der Arbeitnehmer ein Working Holiday Visum. Kommen weniger Backpacker ins Land, fehlen Arbeitskräfte!

Bitte beachte, dass die Bestandteile der neuen Änderungen noch nicht genau festgelegt und bestätigt wurden. Sobald wir mehr wissen, erfahrt Ihr es auf unserer Website als Erstes!

Neuigkeiten:

28.11.2017: Backpacker Steuer auf 15%

Quellen: ABC News / SBS News / The Guardian / The Conversation

5/5 - (1 vote)