Open top menu
In einem Tierheim in Australien arbeiten – ein Erfahrungsbericht

In einem Tierheim in Australien arbeiten – ein Erfahrungsbericht

Mit 24 Jahren ist Jade Marie mit dem Working Holiday Visum nach Australien gereist. Während ihrer achtmonatigen Reise, hatte sie die Möglichkeit in einem Tierheim in Australien zu arbeiten. In einem Interview teilt sie ihre Erfahrung mit anderen Backpackern.

.

Jade Marie, in welchem Tierheim in Australien hast du gearbeitet?

Ich habe in einem Tierheim im Naturschutzgebiet “Fraser Coast Wildlife Sancuary” gearbeitet. Der Ort befindet sich in Maryborough, ca. eine Stunde von Hervey Bay in Queensland entfernt. Der Greyhound-Bus hält in Hervey Bay. Von dort kann man einen stündlich verkehrenden Bus nach Maryborough nehmen.

Webseite: frasercoastwildlifesanctuary.org.au

Im Tierheim lebten 80 Kängurus, Emus, 1 Dromedar, 10 Schlangen, Eidechsen, 5 Dingos, 2 große Adler, Hirsche, Rehe, Schildkröten und viele Vögel.

.

Wie bist du an den Job bekommen?

Während meiner Reise habe ich eine Freundin getroffen, die mir davon erzählte. Sie hat dort für einen Monat gearbeitet. Daraufhin habe ich den Besitzer angerufen und gefragt, ob ich dort anfangen kann. Ich hatte keinerlei Erfahrung auf dem Gebiet. Die Aufgaben waren allerdings recht einfach und ich habe mich schnell daran gewöhnt. Falls du in einem Tierheim in Australien arbeiten willst, solltest du am besten vorab anrufen, da es nicht sehr viele gibt und die Plätze meist begrenzt sind.

.

Welche Aufgaben hattest du?

Hauptsächlich musste ich die Ställe sauber halten, Wasser nachfüllen und die Tiere füttern. Zudem musste ich den Kot der Kängurus aufsammeln, die Grills putzen und die Gänge fegen.

Meine Lieblingsaufgabe war es, die Kängurus um 14 Uhr zu füttern und den Känguru-Babys die Flasche zu geben. Wir legten sie in Kissenbezüge, damit sie das Gefühl hatten im Beutel der Mutter zu sein.

Es war eine wirklich unvergessliche Zeit.

.

Wie waren die Arbeitsbedingungen?

Ich musste von 8 bis 16:30 Uhr arbeiten. Es war aber sehr entspannt. Wir hatten 4 Pausen von 30 Minuten. Für meine Arbeit habe ich eine kostenlose Unterkunft bekommen. Ich hatte ein eigenes Zimmer für mich ganz allein (ziemlich cool nach den ganzen Hostel-Erfahrungen).

Alle Leute, die dort arbeiten, arbeiten auf freiwilliger Basis und erhalten kein Geld dafür.

.

Wie hat dir die Zeit in diesem Tierheim gefallen?

Es war eine sehr lohende Erfahrung. Ich hatte noch nie zuvor mit Tieren gearbeitet und habe auch nie welche besessen. Für mich war das total interessiert. Außerdem war es toll mit Einheimischen zusammen zu arbeiten. Zuerst war es zwar ziemlich schwer, mich zu integrieren, weil ich ihren Akzent nicht verstanden habe. Aber nach und nach ging es immer besser. Nach zwei Wochen konnte ich sie schon ziemlich gut verstehen.

Insgesamt war es eine der schönsten Erfahrungen, die ich je in Australien gemacht habe. Es ist wirklich toll, auf Tiere aufzupassen – besonders wenn sie Babys sind.

Ich empfehle jedem, einmal in einem Tierheim in Australien zu arbeiten.

In einem Tierheim in Australien arbeiten – ein Erfahrungsbericht
bewerte diesen Artikel